TT-Vereinsmeisterschaften 2015

Tim Köhl, Chi Khang Phan und Jonas Adam TT-Vereinsmeister

Am 17.5. fanden unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt – zum ersten Mal
Schüler/Jugend und Erwachsene am gleichen Tag.

Morgens um 10 Uhr startete der Nachwuchs, wo wir 2 Spielklassen gebildet hatten. Die
Trennung verlief nicht nach Alter, sondern nach der Mannschaftszugehörigkeit in der
abgelaufenen Saison. Bei Jugend/Schüler 1 hatten wir 5 Teilnehmer, bei den Schülern waren es 8, die jeweils Jeder gegen Jeden spielten.

Nicht nur die Turnierleitung, sondern auch noch mehrere Eltern/Oma verfolgten gebannt das Geschehen, einige hatten zur Stärkung auch Kuchen oder Muffins mitgebracht.

Bei den Schülern setzten sich die Favoriten durch, die Reihenfolge entsprach der
Mannschaftsaufstellung der abgelaufenen Saison. Tim Köhl gab nur einen Satz ab und durfte sich über den Pokal freuen, Corinna Schuster, Jannik Popp und Lando Roth folgten auf den nächsten Plätzen. Bei der Siegerehrung freute sich Jugendtrainer Reinhard Beeker aber nicht nur über die Leistungen der Gewinner, sondern ganz besonders auch über die faire Haltung der Verlierer, die ihre Niederlagen sportlich nahmen.

Äußerst spannend und knapp ging es bei Jugend/Schüler 1 zu. Chi Khang traf gleich im ersten Spiel auf Maximilian, wo er sich knapp mit 3:2 durchsetzte, doch auch danach war es für ihn noch lange nicht gelaufen, musste er doch gegen Lars Sammet zweimal z.T. deutlichen Rückständen in den Sätzen hinterher laufen, und gegen Marcel gar einen 0:2-Satzrückstand aufholen. Am Ende gewann Chi Khang vor Maximilian, der in 3 Spielen über die vollen 5 Sätze gehen musste. Dass hier ein absolut gleichwertiges Feld am Start war, zeigten die weiteren Platzierungen, die bei gleicher Anzahl an Siegen über das Satzverhältnis entschieden wurden. Der Jüngste aus der Gruppe, Lars Sammet, hatte am Ende die Nase vorne und verwies Marcel und Lars Thum auf die nächsten Plätze.

Nachmittags um 14 Uhr trafen sich dann die Erwachsenen, auch wieder unterstützt durch
einige Fans. Mit Marcel, Salvatore und Jonas traten auch 3 Jugendliche an, um sich mit den Erwachsenen zu messen. Bei 12 Mitspielern bildeten wir drei 4-er-Gruppen, von denen jeweils die ersten beiden in die obere und die Dritt- und Viertplatzierten in die untere
Platzierungsrunde einzogen. In diesen 6-er-Gruppen spielte Jeder gegen Jeden, so dass am Ende jeder 7 harte Spiele gemacht hatte.

In allen 3 Vorrundengruppen konnten sich die beiden Topgesetzten durchsetzen, in der
„Todesgruppe“ 1 mit Sebastian, Bernhard, Thomas und Salvatore ging es allerdings extrem spannend zu. Nachdem Salvatore im Auftaktspiel Sebastian geschlagen hatte, schien er schon auf dem besten Weg in die obere Platzierungsrunde, verlor dann aber gegen den für Jugendliche mit seinem Noppenbelag äußerst unbequem zu spielenden Thomas überraschend deutlich. Bernhard war in der Gruppe nicht zu stoppen, aber zwischen Punkt 2-4 musste das Satzverhältnis entscheiden – für Sebastian.

Unser Titelverteidiger Sebastian, der im letzten Jahr Jonas im Finale noch in die Schranken verwiesen hatte, hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und verlor danach alle Platzierungsspiele. Jonas dagegen ist im letzten Jahr deutlich stärker geworden und wurde am Ende verdient neuer Vereinsmeister. Doch auch er behielt keine weiße Weste, denn er verlor ein Spiel gegen Frank, der wiederum einen großartigen Tag hatte und Vizemeister wurde, nur im Satzverhältnis knapp hinter Jonas. Den 3. Platz sicherte sich Timm vor Reinhard.

Am Ende waren alle müde, besonders Frank und Bernhard, die sich in einem gefühlt 1-
stündigen Match konditionell alles abverlangt hatten.

Lars Sammet bei der TT-Verbandsrangliste 2015

Zuletzt war der TSV Neckarau 2013 mit Jonas Adam bei der TT-Verbandsrangliste vertreten, 2014 kam keiner unserer Spieler so weit. Schließlich muss man sich dafür zunächst auf der Bezirksrangliste und danach auf der Regionsrangliste dafür qualifizieren.

Dies gelang Lars Sammet dieses Jahr ausgesprochen überzeugend. Aus der Bezirksrangliste des Jahrgangs 2004 ging er als 3. hervor (von 7 Teilnehmern), aber auf der Regionsrangliste am 22.3. in Hemsbach trumpfte Lars ganz groß auf. Taktisch klug und mental ausgesprochen stark, gewann er gleich zu Anfang 2 sehr enge Spiele gegen Gegner, gegen die er in der Verbandsrunde schon verloren hatte. Das gab ihm so viel Selbstbewusstsein und Sicherheit, dass er auch die nächsten 3 Spiele gewann. Mit 5:0 stand bereits vor seinem letzten Spiel fest, dass er für die Verbandsrangliste qualifiziert war. Unter der Euphorie über dieses tolle Ergebnis litt dann im letzten Spiel die
Konzentration, und Lars musste dann doch noch eine Niederlage einstecken. Dennoch eine großartige Leistung!

Dass es auf der Verbandsrangliste am 26.4. in Weinheim noch schwerer werden würde, war klar. Das 16-er-Feld wurde in 2 Gruppen mit 8 Spielern aufgeteilt, so dass 7 Vorrundenspiele zu absolvieren waren, was natürlich an Kondition und Konzentration höchste Anforderungen stellt. Lars hatte einen schweren Start ins Turnier, denn in den ersten 3 Spielen hatte er bereits die beiden stärksten Spieler aus seiner Gruppe als Gegner.

Die beiden Spiele verlor er auch, obwohl er im zweiten davon in 2 Sätzen gute Chancen zum Satzgewinn hatte. Das Spiel dazwischen gewann Lars etwas mühsam, stand
nach 3 Spielen also mit 1:2 nicht besonders gut da. Davon ließ er sich allerdings nicht entmutigen und gewann die nächsten 3 Spiele.

Im letzten Gruppenspiel kam er allerdings mit seinem Gegner nicht ganz so gut zurecht und verlor, blieb aber dennoch Gruppendritter, und spielte am Ende gegen den 3. der Parallelgruppe um Platz 5. Nach 5 hart umkämpften Sätzen verlor er mit 9:11 im Entscheidungssatz und wurde somit 6. in seinem Jahrgang in Baden. Natürlich überwog im ersten Moment die Enttäuschung über die knappe Niederlage am Ende, aber insgesamt ist sein Abschneiden ein Riesenerfolg, auf den Lars ruhig stolz sein darf!

Drei-Königs-Turnier 2015

In altbewährter Tradition trafen sich die TT-Spieler und Spielerinnen des TSV am Dreikönigstag, um nach den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel ein geselliges Turnier zu spielen und es sich bei mitgebrachten Salaten und Kuchen gut gehen zu lassen.

Diesmal hatten wir eine Gastspielerin, die in dem Turnier den olympischen Gedanken lebte, und einen ehemaligen Vereinskameraden, den es nach Bayern gezogen hat.  Weiterhin war es sehr erfreulich, dass drei Teilnehmer aus der Jugend mit dabei waren, und auch die Teilnahme von drei  Damen ist neuer TSV-Rekord.

Die Motivation der Teilnehmer war durchaus unterschiedlich:  den begehrten Wolfgang-
Schreiber-Wanderpokal in Händen zu halten, Spielpraxis für die Rückrunde sammeln,  ein paar Gramm an Gewicht verlieren, aber in einem war das Ziel für alle das gleiche, nämlich viel Spaß miteinander zu haben.

Die Turnierleitung, bestehend aus Thomas und Lothar, kam schon in der Planungsphase
ins Schwitzen. Ein Doppelturnier mit 20 Personen durchzuführen, so viele Teilnehmer
hatten sich im Vorfeld angemeldet, war eine Herausforderung. Es musste auch eine
Planung vorhanden sein, wenn mehr oder weniger Personen mitspielen für den Fall
kurzfristiger Absagen. Der Spielmodus des Doppelturniers war so, dass jeder jeden
anderen einmal als Partner und zweimal als Gegner hat. Für jeden gewonnenen Satz
gab es für jeden der Gewinner 1 Punkt für die Gesamtwertung.  In jeder neuen Runde
war es spannend, mit wem man zusammen spielt und gegen welche Kombination von
Gegnern man anzutreten hat, was natürlich oft lautstark begrüßt wurde.

Nach 9 von 17 Spielen wurde eine Pause eingelegt und jeder konnte seine
Energiespeicher und Elektrolythaushalt wieder auffüllen. Wie in jedem Jahr gab es ein
reichhaltiges Buffet, zu dem jeder etwas beigetragen hatte.

Frisch gestärkt wurde das Turnier nach der Pause fertig gespielt. Im Laufe des Turniers
hatten die Zuschauer einige spektakuläre Ballwechsel gesehen. Es wurde um jeden
Punkt gekämpft, es waren schöne und spannende Spiele zu sehen. Zu unserem Turnier
haben wir immer wieder Besuch von Freunden oder ehemaligen Spielern, die aus den
verschiedensten Gründen nicht mehr mitspielen können. Das ist immer ein großes Hallo,
denn oft sehen wir uns nur einmal im Jahr.

In der Endauswertung wurden zwei Sieger ermittelt.

Lothar und Sebastian mit Siegerurkunden und Pokal des Dreikönigsturnieres 2015

Die beiden Sieger Sebastian und Lothar

Nach der Siegerehrung saßen wir noch etwas zusammen und haben den Tag Revue
passieren lassen und sorgten dafür, dass nicht so viele Getränke übrig blieben.
Alle Teilnehmer des Dreikönigsturniers 2015 vor Platte mit Poakl
Wir wünschen unseren Mitgliedern und Freunden einen guten Start in das neue Jahr und
immer die notwendigen Netz-und Kantenbälle.

L.S.

TT-Mini-Meisterschaften beim TSV Neckarau am Sonntag, 30.11.2014 ein Riesenspaß

Zum 32. Mal läuft dieses Jahr mit den Tischtennis Minimeisterschaften eine äußerst erfolgreiche Breitensportaktion des Deutschen Tischtennis-Bundes, mit dem Kinder bis 12 Jahre fürs Tischtennis begeistert werden sollen.

Immerhin bereits zum 6. Mal organisierte der TSV Neckarau einen sogenannten Ortsentscheid der Minimeisterschaft. Die besten 4 aus jeder Altersgruppe beim Ortsentscheid werden im kommenden Jahr zum Verbandsfinale eingeladen.

Einweisung der Teilnehmer vor dem Start

Einweisung der Teilnehmer vor dem Start

Die diesjährige Veranstaltung konnte zwar nicht an den Teilnehmerrekord von 2012 anknüpfen, aber 17 Kinder in Begleitung ihrer Eltern verbreiteten muntere Stimmung in der TSV-Halle. Die Organisatoren wurden von den jungen Sportlern nicht nur gefragt, wann sie das nächste Spiel hätten, sondern auch die Plätze als Schiedsrichter waren sehr begehrt. Hier hatte die Turnierleitung tatkräftige Unterstützung durch Tim und Lars aus der Schülermannschaft, die vor 2 Jahren selber durch die Minimeisterschaften zum Tischtennis gekommen sind.

Hochbetrieb an allen Platten

Hochbetrieb an allen Platten

In der Altersklasse 9-11 Jahre gewann Mika Schoupal vor Tabija Pimic, in der Klasse 8 Jahre und jünger Julian Büsen vor Kian Ktaiche. Bei den Mädchen gewann Sandra Jamm vor Sarah Yilmaz.

1. Platz 8 Jahre und jünger: Julian Büsen

1. Platz 8 Jahre und jünger: Julian Büsen

Sieger 9-11 Jahre: Mika Schoupal

Sieger 9-11 Jahre: Mika Schoupal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. und 2. Platz Mädchen: Sandra Jamm und Sarah Yilmaz

1. und 2. Platz Mädchen: Sandra Jamm und Sarah Yilmaz

Von den Brezeln und dem reichlich vorhandenen Kuchen waren am Ende nur ein paar Krümel übrig.

Bei der Siegerehrung gab es für alle Urkunden und kleine Preise. Nach Ende des Turniers packten viele Eltern noch kräftig mit an und halfen beim Aufräumen.

„Unser Dank geht auch an die umliegenden Schulen, ohne deren Unterstützung eine solche Veranstaltung nur schwer zu organisieren wäre“, resümierte Reinhard Beeker, einer der TT-Jugendtrainer beim TSV Neckarau. Und Abteilungsleiter Sebastian Krieghoff ergänzte: „Jetzt hoffen wir natürlich, dass auch einige der Kinder zum Tischtennis-Training kommen und daraus vielleicht auf lange Zeit ihr Sport wird.“

Training ist immer Dienstag und Donnerstag 17.30-19.00 Uhr.

Hochkonzentriert: Die Turnierleitung

Hochkonzentriert: Die Turnierleitung

Tischtennis-Familienturnier beim TSV Neckarau wieder in prächtiger Stimmung

Seit der Premiere im Jahr 2010 veranstaltet die Tischtennis-Abteilung des TSV Neckarau nun schon im 5. Jahr in Folge ihr Familienturnier, bei dem die Familien als 2-er-Mannschaften aus einem Kind und 1 Erwachsenen an den Start gehen.

Familienturnier Ansprache Turnierleitung

Ansprache der Turnierleitung

Am Tag des WM-Finales kamen zwar nicht so viele Familien wie im Vorjahr, zumal am gleichen Tag auch bei den Fußballturnieren des TSV Neckarau potenzielle Kandidaten für das TT-Turnier aktiv waren. Die 8 teilnehmenden Familien haben auf jeden Fall ihr Kommen nicht bereut. „Es war die richtige Mischung aus Ehrgeiz und Spaß, niemand nahm die Sache zu verbissen.“, fasste ein Teilnehmer die Stimmung zusammen.

Auch die Handicaps, die in manchen Fällen ausgegeben wurden, wenn Jugendliche, die schon 2-3 Jahre im Verein spielen, gegen Anfänger antraten, wurden von den Kindern gut angenommen. Das konnte eine Gewichtsmanschette am Schlagarm sein, ein Frühstücksbrettchen statt dem gewohnten Schläger, oder eine Augenklappe, die das räumliche Sehen erschwert. So kam es durchaus manchmal zu Spielen, wo die Außenseiter die Favoriten in große Schwierigkeiten bringen oder gar gewinnen konnten.

Familienturnier Spielende Teilnehmer

An allen Platten wird sportlich gekämpft

Nach einem ausgesprochen spannenden und ausgeglichenen Finale gewann schließlich Familie Sammet vor Familie Cardona, im kleinen Finale um Platz 3 konnte sich Fam. Trumpp gegen von Gropper durchsetzen.

Teilnehmer Familienturnier mit Urkunden

Die Teilnehmer präsentieren stolz ihre Urkunden

Die Veranstalter (Sebastian Krieghoff als Abt.-Leiter und sein Stellvertreter Bernhard Hauck sowie Jugendtrainer Reinhard Beeker) hätten sich zwar ein paar Teilnehmer mehr gewünscht, aber die Hauptsache war ihnen auch die gute Atmosphäre. „Das Wichtigste ist uns, dass diejenigen, die mitmachen, wirklich Spaß haben und beim nächsten Mal gerne wiederkommen. Die gute Stimmung ist uns auf jeden Fall Anreiz genug, das Turnier auch im nächsten Jahr zu wiederholen.“

TSV Neckarau und das Tischtennis-Schnuppermobil in der Schillerschule

Eine spezielle Aktion der Tischtennis-Abteilung fand am 21. Januar in der Schillerschule statt: wir hatten das TT-Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis Bundes zu Gast. Das TT-Schnuppermobil ist ein Auto voller Tischtennis-Utensilien. Der Fahrer und Trainer hat in seinem Auto zwei Wettkampf-, zwei Midi- und drei Minitische, unterschiedlich große Schläger, einen TT-Roboter und eine Lautsprecheranlage für die musikalische Unterstützung aus den Charts. Reinhard, Dominik und Lothar vom TSV unterstützen den Trainer vom DTTB an diesem Tag.

Die Schillerschule hatte organisiert, dass nacheinander 4 Schulklassen (4.-6.Klasse) eine Stunde bei uns waren. Unser Ziel war es, den Kindern Tischtennis als eine attraktive Sportart zu vermitteln, und ihnen das Schnuppertraining beim TSV als eine Möglichkeit anzubieten, regelmäßig TT zu spielen.

Nach der Begrüßung und Vorstellung der Trainer wurden den Kindern in einem munteren Dialog die Grundlagen erklärt. Über die Schlägerhaltung, einfache Koordinationsübungen mit Schläger und Ball ging es an den Tischtennistisch, wo die wichtigsten Regeln gezeigt wurden. Danach hieß es: Musik an und Ring frei für das Spiel an allen Tischen. Vor allem in den Klassen mit Mädchen-Überzahl verwandelte sich die Sporthalle der Schillerschule fast in eine Disko – alle waren ständig in Bewegung. An einem Tisch wurde Rundlauf gespielt, an den übrigen Tischen versuchten sich die Kinder mit ständig neuen Partnern. Mit der Ballmaschine, die die Bälle automatisch einspielt, durfte jeder ein paar Bälle spielen.

Allen Kindern hat diese Schnupperstunde sehr gut gefallen, sie waren mit Eifer dabei. Auch die Rückmeldung der Lehrerinnen war durchweg sehr positiv.

An den ersten beiden Trainingsnachmittagen danach durften wir bereits jeweils etwa 5 Kinder aus der Schillerschule begrüßen. Wir hoffen, einige von ihnen dauerhaft fürs Tischtennis begeistern zu können.

Schulklasse 4a der Schillerschule Mannheim Neckarau

Schulklasse 4a der Schillerschule Mannheim Neckarau mit Reinhard und Dominik

Drei-Königs-Turnier 2014

Nach den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel war es wieder soweit: die TT-Abteilung traf sich zu ihrem geselligen Turnier. Diesmal waren 16 Leute gekommen, was eine auch für die Organisation sehr gute Anzahl ist. Die einen wollten Spielpraxis für die Rückrunde sammeln, andere ein paar Gramm an Gewicht verlieren.

Die Turnierleitung, bestehend aus Thomas und Lothar, legte die Rahmenbedingungen fest. Innerhalb der Verbandsrunde werden für verlorene und gewonnene Spiele mit einer komplizierten Berechnungsformel Punkte vergeben und daraus eine Rangliste erstellt. Um ungefähr gleichstarke Mannschaften zu haben, wurden die Zweier-Mannschaften so zusammengestellt, dass der oder die Spielerin mit den höchsten Punkten mit dem Spieler oder Spielerin mit den wenigsten Punkten eine Mannschaft bildet. Der Spieler mit den höchsten Punkten spielt an Position 1, die zweite Person spielt an Position 2.

Im Spiel selbst, spielten 1 gegen 1, 2 gegen 2 und dann zum Schluss das Doppel. Es wurde auf zwei Gewinnsätze gespielt. Bei 8 Mannschaften, die alle gegeneinander antraten, kam jeder damit auf die stattliche Anzahl von 7 Einzeln und 7 Doppeln. Wenn nicht das Buffet gewesen wäre, zu dem jeder etwas beitrug, hätte es also mit dem Abnehmen durchaus klappen können…….

Es waren schöne und spannende Spiele zu sehen. Zum Schluss entschied oftmals das Doppel, welche Mannschaft als Sieger hervorging.

Als Sieger konnten wir unsere beiden Youngsters Bernhard und Jonas zum Sieg gratulieren. Sie zeigten kaum Schwächen und gewannen jedes Spiel.

 

 

 

Als Sieger konnten wir unseren beiden Youngsters Bernhard und Jonas gratulieren. Sie zeigten kaum Schwächen und gewannen jedes Spiel.

 

 

 

 

Nach der Siegerehrung saßen wir noch etwas zusammen und haben den Tag Revue passieren lassen.

Zu solchen Anlässen haben wir immer wieder Besuch von ehemaligen Spielern, die aus den verschiedensten Gründen nicht mehr mitspielen können. Das ist immer ein großes Hallo, denn oft sehen wir uns nur einmal im Jahr.

Wir wünschen unseren Mitgliedern und Freunden einen guten Start in das neue Jahr, immer die notwendigen Netz-und Kantenbälle, und dass keine Mannschaft am Ende der Verbandsrunde auf einem Abstiegsplatz steht.

L.S.

Tischtennis-Familienturnier ein voller Erfolg

Wie in den vergangenen Jahren, veranstaltete die Tischtennis-Abteilung des TSV Neckarau am Sonntag, 30.6. wieder ein Tischtennis-Familienturnier. Mit 16 teilnehmenden Familien war es noch besser besucht als im letzten Jahr.

Die Familien gingen als 2-er-Mannschaften aus einem Kind und einem Erwachsenen an den Start. Zuerst spielten immer die Kinder der beiden Familien gegeneinander, dann die Erwachsenen, und den spannenden und oftmals entscheidenden Abschluss bildete das Doppel.

Ein Teil der Teilnehmer spielt regelmäßig Tischtennis im Verein, vor allem von den teilnehmenden Kindern, aber auch 3 der Erwachsenen. Um den Freizeitspielern bessere Chancen zu geben, gegen die „Halbprofis“ zu bestehen, mussten die Fortgeschrittenen zum Teil mit Handicaps spielen, die ihnen von der Turnierleitung zugeteilt wurden. Das konnte eine Gewichtsmanschette am Schlagarm sein, ein Frühstücksbrettchen statt dem gewohnten Schläger, oder eine Augenklappe, die das räumliche Sehen erschwert. So kam es durchaus manchmal zu Spielen, wo die Außenseiter die Favoriten in große Schwierigkeiten bringen oder gar gewinnen konnten.

Etwas überraschend gewann schließlich Familie Schuff vor den Vorjahreszweiten Familie Walter und Familie von Gropper.

Die Veranstalter waren begeistert von der Stimmung in der TSV-Halle: Die Eltern kamen untereinander ins Gespräch, die Kinder sowieso, und das Treiben an den Platten war zwar engagiert, aber immer locker und fröhlich. Reichlich Pizza, Kaffee und Kuchen waren nötig, um alle Aktiven bei Kräften zu halten, denn sie mussten fast 5 Stunden spielen, bevor es zur Siegerehrung mit kleinen Preisen für alle kam. Auch die Turnierleitung (Lothar Schöpke, Constantin Hammer und Reinhard Beeker) kam ins Schwitzen, um die vielen Spiele zügig zu organisieren.

„Das sollte man 2 Mal im Jahr machen“, meinte eine Teilnehmerin ganz begeistert. Und auch wenn die Verantwortlichen den Aufwand nicht 2 Mal im Jahr machen wollen, war die gute Stimmung in jedem Fall Anreiz genug, das Turnier auch im nächsten Jahr zu wiederholen.

Teilnehmerfoto Tischtennis-Familienturnier 2013

Tischtennis-Turnier für Familien-Teams beim TSV Neckarau

 Am Sonntag, 30.6.2013 veranstaltet die TT-Abteilung des TSV Neckarau wieder ein Tischtennis-Turnier für Familien-Teams, zu dem Teams aus allen Abteilungen des Vereins eingeladen sind, für das aber auch über den Verein hinaus in Neckarau geworben wird.

Die Familien-Teams bestehen aus einem Kind/Jugendlichen unter 18 Jahren und einer erwachsenen Person (Eltern, Großeltern, Onkel, Tante..). Es spielen immer zuerst die Kinder der Teams gegeneinander, danach die Erwachsenen, und den Schluss bildet das Spiel der Familien-Doppel.

Damit ein Team nicht nach der ersten Niederlage ausscheidet, werden Gruppen gebildet, in denen jedes Team gegen die anderen Teams der Gruppe spielt. So ist gewährleistet, dass alle Beteiligten möglichst viel spielen können.

Turnierbeginn ist 10.00 Uhr. Damit pünktlich gestartet werden kann, sollten die Teilnehmer spätestens um 9.30 Uhr in der TSV-Halle sein. Bereits ab 9.00 Uhr wird die Halle geöffnet sein, damit sich die jungen und alten Aktiven einspielen können. Voraussichtliches Ende ist zwischen 14 und 15 Uhr mit einer Siegerehrung, bei der alle Aktiven für ihr Kommen belohnt werden.

Mitzubringen sind Hallenschuhe und nach Möglichkeit TT-Schläger (bei Bedarf können auch Schläger ausgeliehen werden). Auch Fans zum Anfeuern sind gerne gesehen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um die Vorbereitung zu erleichtern, bitten die Organisatoren um vorherige Anmeldung bei Reinhard Beeker (Tel. 8414505, e-mail Reinhard.Beeker@t-online.de).

 

 

Meisterfeier der TT-Schüler

Dass die Schülermannschaft Meister in der A-Klasse geworden ist, hatten wir an dieser Stelle schon berichtet. Nun trafen sich alle Kinder, die derzeit im TT-Training aktiv sind, um diesen erfolgreichen Saisonabschluss zu feiern, in der Kegelbahn der Rheingoldhalle.

3 Stunden ging es mit Volldampf zur Sache, in Mannschaften wurde in die Vollen gekegelt, eine Zahlenpyramide ausgeworfen, oder Mensch-ärgere-Dich-nicht gespielt. Der fröhliche Lärm wurde nur kurz unterbrochen, als es Pizza und Pommes zur Stärkung gab. Diese Pause wurde von den Trainern genutzt, um der Mannschaft noch einmal zu gratulieren zu dieser tollen Saison, und sie mit Meister-Trikots zu belohnen, die sehr großzügig gesponsort worden waren. Eine spezielle Auszeichnung gab es noch für Allesandro: er ist der Aufsteiger des Jahres, weil er durch viel Eifer im Training wirklich tolle Fortschritte gemacht hat. Als Anerkennung der Trainer bekam er eine Sporttasche.

Und danach ging es sofort wieder in die Vollen!