Damen Landesliga: Bittere Niederlage bei Viernheim II

So hatte sich die zweite Damenmannschaft des TSV ihren Start nicht vorgestellt.

Bei strömenden Regen begann die Startelf sehr zaghaft und nervös. Auch bedingt durch viele Neuzugänge und Veränderungen des Teams, zeigte sich die Mannschaft in der ersten Halbzeit viel zu passiv und naiv. Schwachstellen wurden von den Viernheimerinnen schnell identifiziert und kontinuierlich unter Druck gesetzt. So konnte die Viernheimer Angreiferin den kollektiven Tiefschlaf des TSV ausnutzen und quasi ohne Gegenwehr in der 25. Minute das 1:0 erzielen.  Zusätzlich wurden beste Chancen, davon alleine vier Gelegenheiten freistehend vor der gegnerischen Torfrau, leichtsinnig vergeben.

Absolut verdient konnte nach der Pause der Ausgleich erzielt werden – Dorota Kornefal traf per direktem Freistoß zum 1:1 (55. Minute). Dies setzte neue Impulse frei und der TSV drängte auf die Führung. Doch wiederkehrende Unaufmerksamkeiten auf Seiten der TSV-Damen begünstigten einen erneuten Rückschlag aus stark abseitsverdächtiger Position und Viernheim ging in Minute 76 wieder in Führung.

Trotz der großen Enttäuschung muss festgehalten werden, dass die Mannschaft nicht aufgab. Das Team muss sich nun der Herausforderung stellen mehr zusammen zu wachsen und die richtigen Lehren und Konsequenzen aus der Niederlage ziehen.

Für das kommende Spiel ist man gewappnet und hat einiges wieder gut zu machen.