Damen Oberliga: Auswärtserfolg beim ASV Hagsfeld

Nach zwei Niederlagen in Folge reiste das Team am gestrigen Sonntag zum badischen Nachbarn nach Hagsfeld. Verletzungs- und urlaubsbedingte Ausfälle zwangen Chefcoach Sebastiano Franzo zu erneuten Umstellungen in der Anfangsformation. Zudem nahmen mit Lonteshia Stripf und Vivian Latorre Fernandez zwei Spielerinnen aus der 2. Mannschaft auf der Auswechselbank Platz.

Unser Team begann nervös und der holprige, teilweise rutschige Rasenplatz sorgte zusätzlich dafür, dass die Aktionen nicht gerade einfacher wurden. Hagsfeld kam deutlich besser ins Spiel, störte früh und nutzte die Unsicherheiten zu ersten eigenen Angriffen aus. Nach 12 Minuten war es eine alte Bekannte, die den Führungstreffer für die Heimelf markierte: Miriam delBrio, letztes Jahr noch im Dress von Neckarau, erzielte aus allerdings klarer Abseitsposition das 1:0. Hagsfeld bleib danach am Drücker und profitierte dabei von der insgesamt nicht stimmigen Raumaufteilung und den teilweise eklatanten Schwächen im Spielaufbau unseres Teams. Man konnte deshalb nach 45 Minuten froh sein, nur mit einem Tor zurück zu liegen.

Mit einigen taktischen Umstellungen und einer personellen Veränderung (Marie Langner ersetzte Carolin Fentz) kam unser Team mit neuer Motivation aus der Kabine. Nun wurden die Bälle aufgrund der widrigen Platzverhältnisse schneller und schörkelloser gespielt, eine bessere Raumaufteilung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen führte zu mehr Ballbesitz und zusätzlich wurde mehr mit langen Bällen in die Spitze operiert. Das zeigte recht schnell Wirkung und die Hagsfelder Abwehr hatte mit dieser Spielweise zunehmend Probleme. Nach 65 Minuten war es dann soweit. Romy Gajdera wurde nach einer schnellen Spielverlagerung mustergültig bedient und erzielte den verdienten Ausgleichstreffer. Auch danach blieb unsere Mannschaft im Vorwärtsgang und Romy Gajdera hatte nach tollem Einsatz von Sina Süss (sie wurde von der gegnerischen Torfrau nach einem Rückpass angeschossen) die Chance zum Führungsgtreffer.

Auf der Gegenseite wurde Keeper Sara Heuser nur noch wenig gefordert, zeigte sich aber auf dem Posten, als sie einen Ball nach einem Freistoß sicher über die Torlatte lenkte (80.). Als eigentlich alles auf eine Punkteteilung hindeutete, schlug Lara Karnahl einen Ball nach einem Freistoß aus gut 30 Metern hoch vor das gegnerische Tor. Der Ball wurde länger und länger und senkte sich zum Entsetzen der Heimelf ins Tor (84.).

Kurze Zeit später war dann Schluss und entsprechend groß war der Jubel bei unseren Mädels und den mitgereisten Fans. Ein nicht leichtes Spiel wurde trotz vieler Widrigkeiten am Ende zwar glücklich, aber aufgrund der großen Moral, viel Leidenschaft und dem tollen Teamgeist nicht unverdient siegreich für unsere Mannschaft entschieden.

Am kommenden Samstag, 25.10.2014 reist unsere Mannschaft zum badischen Aufsteiger, dem FV Niefern. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr in Niefern-Öschelbronn.