Damen Oberliga: 2:2 gegen SV Jungingen

Mit viel Einsatz stürzten sich die TSV-Damen in ihr zweites Oberligaspiel. Und das zahlte sich aus: die ersten 15 Minuten gehörten nur dem TSV. Mit Sturm und Drang setzte man die Aufsteiger aus Württemberg unter Druck und erspielte sich gute Torgelegenheiten, die man jedoch allesamt ungenutzt ließ. Gemäß der alten Fußballerweisheit „Wer vorne seine Chancen nicht nutzt, bekommt hinten ein Gegentor“, kassierte man, bis dato relativ überraschend, in der 17. Minute das 0:1 nach einem Freistoß. Das Gegentor hatte einen kleinen Bruch zur Folge. Die Gäste wurden stärker und konterten immer wieder gefährlich. Der TSV bemühte sich zwar weiter, Torchancen zu kreieren, doch wiederum konnten sie nicht verwertet werden. Die Beste vergab die ansonsten sehr starke Anna Schäfer freistehend, nach toller Vorarbeit von Sina Süß und Elena Mathes (33. Minute). Es kam wies es kommen musste wenn es einfach nicht klappt, Jungingen erzielte durch einen Konter das 0:2, 41. Minute.

In der Halbzeit brachte Coach Sebastiano Franzo Cassidy McGhee für Sarah Böser und Miriam DelBrio Gil für Elena Mathes um noch mehr Druck zu erzeugen. Und wirklich, das Team steckte trotz der widrigen Vorzeichen nicht auf. Im Gegenteil, mehr und mehr drängte man die Gäste in ihre Hälfte. Entlastung gelang dem SV Jungingen nur noch sporadisch. Trotzdem war es wie verhext, der Ball schien einfach nicht ins Tor zu wollen. Bestes Beispiel: Lara Karnahls Abschluss, den die bereits jubelnden Zuschauer schon drin sahen, überlegte es sich im letzten Moment anders und sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld (52. Minute). Endlich, nach 70 Minuten, gelang es der mittlerweile in den Angriff gerückten Miriam DelBrio Gil mit einer schönen Einzelleistung den „Fluch“ zu durchbrechen (1:2, 70. Minute). Nun wurde erst Recht weiter Druck gemacht, auch wenn auf beiden Seiten die Kräfte nach dem intensiven Spiel merklich schwanden. Sina Süß war es schließlich, die den Sturmlauf belohnte und zum verdienten und umjubelten 2:2 einnetzte (84. Minute).

Am Ende muss man froh sein, dass der Zwei-Tore-Rückstand gegen tapfer kämpfende Gegner egalisiert werden konnte. Auch wenn in Anbetracht der Vielzahl der Torchancen durchaus mehr drin gewesen wäre. Auf 4 Punkte aus den ersten beiden Spielen kann man aufbauen. Die nächste Partie ist am Sonntag den 22.09.2013 um 14:30 Uhr Uhr beim VfB Obertürkheim.

Wer Interesse daran hat die TSV-Frauen in Obertürkheim zu unterstützen, hat die Möglichkeit (wie bei jedem Auswärtsspiel), gegen einen geringen Umkostenbeitrag, im Bus mitzufahren. Für weitere Infos: Michael Mattern (michael.mattern@bfv-ma.de)