Tischtennis-Turnier für Familien-Teams beim TSV Neckarau

 Am Sonntag, 30.6.2013 veranstaltet die TT-Abteilung des TSV Neckarau wieder ein Tischtennis-Turnier für Familien-Teams, zu dem Teams aus allen Abteilungen des Vereins eingeladen sind, für das aber auch über den Verein hinaus in Neckarau geworben wird.

Die Familien-Teams bestehen aus einem Kind/Jugendlichen unter 18 Jahren und einer erwachsenen Person (Eltern, Großeltern, Onkel, Tante..). Es spielen immer zuerst die Kinder der Teams gegeneinander, danach die Erwachsenen, und den Schluss bildet das Spiel der Familien-Doppel.

Damit ein Team nicht nach der ersten Niederlage ausscheidet, werden Gruppen gebildet, in denen jedes Team gegen die anderen Teams der Gruppe spielt. So ist gewährleistet, dass alle Beteiligten möglichst viel spielen können.

Turnierbeginn ist 10.00 Uhr. Damit pünktlich gestartet werden kann, sollten die Teilnehmer spätestens um 9.30 Uhr in der TSV-Halle sein. Bereits ab 9.00 Uhr wird die Halle geöffnet sein, damit sich die jungen und alten Aktiven einspielen können. Voraussichtliches Ende ist zwischen 14 und 15 Uhr mit einer Siegerehrung, bei der alle Aktiven für ihr Kommen belohnt werden.

Mitzubringen sind Hallenschuhe und nach Möglichkeit TT-Schläger (bei Bedarf können auch Schläger ausgeliehen werden). Auch Fans zum Anfeuern sind gerne gesehen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um die Vorbereitung zu erleichtern, bitten die Organisatoren um vorherige Anmeldung bei Reinhard Beeker (Tel. 8414505, e-mail Reinhard.Beeker@t-online.de).

 

 

Damen: 2:1 – Sieg im Pokalhalbfinale gegen Hagsfeld

Und schon wieder großer Jubel am Kiesteichweg!  Wie schon vor zwei Jahren ziehen die Fußballdamen nach dem Gewinn der Verbandsligameisterschaft auch ins Pokalfinale des Badischen Fußballverbandes ein

Gegen den Oberligisten aus Hagsfeld starteten die Damen furios und Lorena Heinz erzielte mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Eckball von Lara Karnahl die frühe Führung (2.). Danach übernahm Hagsfeld langsam das Kommando und erspielte sich vermehrt Torchancen. Folgerichtig fiel dann auch nach knapp einer halben Stunde der verdiente Ausgleich (26.). Unsere Damen hatten bis zur Pause erhebliche Mühe, die Hagsfelder Angriffe vom eigenen Tor entfernt zu halten. Mit einer gehörigen Portion Glück und dem Aluminium des eigenen Tores rettete sich das Team mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Mit neuer Kraft kam die Mannschaft aus der Pause und es dauerte wiederum keine zwei Minuten, als sich Marie Langner über die rechte Außenbahn fein durchsetzte, den Ball flach und scharf in den gegnerischen Torraum schoss und eine Hagsfelderin den Ball unglücklich ins eigene Tor beförderte (47.). Anschließend sahen die rund 150 Zuschauer ein wechselvolles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aber selbst größte Möglichkeiten wurden auf beiden Seiten liegen gelassen, unter anderem Corinna Glogger, die mit einem Heber nur die Torlatte traf oder auf der Gegenseite, als eine Hagsfelder Spielerin einen Ball von ihrer Mitspielerin auf der Neckarauer Torlinie(!) klärte.    

Mit viel Einsatz, einer tollen Moral und dem notwendigen Fortune brachten die Tuslerinnen das Spiel über die Zeit. Großer Jubel und strahlende Gesichter beim Sieger – Respekt und Anerkennung beim Gegner aus Hagsfeld, die fair gratulierten und ihren eigenen Chancen nachtrauerten.

Am 30. Mai 2013 steigt nun das Finale im Badischen Krombacher Pokal der Frauen am Neckarauer Kiesteichweg. Gegner ist der Karlsruher SC, der nach einer schwierigen Saison als Absteiger aus der Regionalliga Süd im nächsten Jahr mit den Neckarauerinnen in der Oberliga an den Start gehen wird.

Veröffentlicht unter Damen

Damen: Pokalfinale nur einen Schritt entfernt

Am Samstag den 18. Mai um 12 Uhr bestreiten die Damen des TSV-Neckarau zu Hause das Halbfinale im Badischen Pokal. Gegner ist die erste Vertretung des ASV Hagsfeld, die in der Oberliga angesiedelt ist. Somit wird es eine Generalprobe für die zukünftigen Oberligisten des TSV Neckarau.

Bei einem Sieg findet am 30.05. das Pokalfinale statt. Dem Sieger winkt die Teilnahme am DFB Pokal. Ein großes Erlebnis, welches das Team bereits 2011 erleben durfte und gerne wiederholen würde.

TSV-Hagsfeld

Veröffentlicht unter Damen

Damen: Sieg auch zum Saisonabschluss

Beim letzten Rundenspiel der Damenmannschaft waren die Kräfteverhältnisse klar verteilt. Auf der einen Seite Meister TSV Neckarau, auf der anderen der bereits als Absteiger feststehende FVS Sulzfeld. Dementsprechend eindeutig stellte sich auch die Situation auf dem Platz in der ersten Halbzeit dar. Sina Süss markierte mit einem Doppelpack die Treffer eins und zwei auf Seiten des deutlich überlegenen TSV (9. und 20. Spielminute). Klasse herausgespielt war das 3:0: Lorena Heinz schickte Marie Langner über rechts, die legte den Ball mit Gefühl in die Mitte. Dort stand Aylin Alagöz genau richtig und schob den Ball ins Netz (40 Minute). Sulzfeld hatte in der ganzen ersten Halbzeit keine Torchance, wohingegen der TSV bei konsequenterer Spielweise durchaus höher hätte führen können. Chancen waren mehr als genug vorhanden.

Die zweite Halbzeit begann wiederum mit einem TSV-Treffer. Die eingewechselte Corinna Glogger erzielte auf Hereingabe von Anita Klaric mit ihrem ersten Ballkontakt das 4:0 (46. Minute). Das 5:0 und das 6:0 (FE) erzielte Lara Karnahl (60. und 69. Minute). Das 7:0 markierte Elena Mathes nach einem klasse Pass von Mittelfeldakteurin Sarah Böser (73. Minute). Die TSV-Damen, die die zweite Halbzeit überwiegend zu zehnt bestritten, schalteten nun einen Gang zurück. Sulzfeld, das sich nie aufgab, kam jetzt zu Chancen und konnte auch 2 von 3 guten Gelegenheiten noch zum 7:2 Endstand nutzen.

Im Anschluss an die Partie bekam die Mannschaft die Meisterschaftstafel des Badischen Fußballverbandes überreicht. Den Ausklang einer tollen Verbandsrunde bildete das Abschlussfest, das mit viel leckerem Essen und dem ein oder anderen Getränk begangen wurde. Auch die Gegnerinnen, der FVS Sulzfeld, schlossen sich dem geselligen Treiben noch für eine Weile an. Meister-TSV-Neckarau 2013

Veröffentlicht unter Damen

Pressemitteilung – TSV Neckarau schlägt neues Kapitel der Vereinsgeschichte auf

TSV Neckarau schlägt neues Kapitel der Vereinsgeschichte auf

 Kaiserwetter, beste Laune und freudige Gesichter bei allen Beteiligten – so kann ein Großprojekt wie der Umbau der Sportanlage des TSV Neckarau am Kiesteichweg beginnen. Vor der Kulisse zahlreicher großvolumiger Baufahrzeuge strahlten Verantwortliche, Freunde und Gönner des TSV Neckarau mit der Maisonne um die Wette, wurden doch schließlich mit dem offiziellen Spatenstich die Bauarbeiten an einem ebenso herausfordernden wie zukunftsträchtigen Projekt begonnen. Bereits zwei Tage vorher hatten die Arbeiter der Firma Becker Sportplatzbau aus Zuffenhausen den viele Jahrzehnte im Fußballkreis Mannheim gefürchteten roten Hartplatz innerhalb weniger Stunden planiert und damit den ersten Bauabschnitt für den Kunstrasen neuester Generation begonnen. „Nach der Planie werden die Drainagestränge gelegt, bevor fast 150 LKW- Ladungen Schotter millimetergenau auf dem Platz verteilt werden, auf die eine 3 cm dicke Elastikschicht aufgetragen und schließlich der Kunstrasen verlegt wird,“ erläuterte Bauleiter Christoph Diehl den interessierten Anwesenden. Alles in allem rechnet er mit einer Bauzeit von rund 8 Wochen.

„Neben dem Kunstrasen-Großfeld werden wir noch einen Outdoor-SoccerCourt bauen, ebenfalls mit neuem Kunstrasen sowie Vollbande und einem hohen Fangzaun rundherum. Damit werden wir für unsere 19 Fußballmannschaften eine in Mannheim einzigartige und dazu wunderbar im Grünen gelegene Sportstätte zur Verfügung haben“, freute sich Dr. Volker Proffen, Vorstand des TSV Neckarau, in seiner Ansprache.

Finanziert wird das Projekt, das insgesamt rund eine halbe Million EUR kostet, durch eine großzügige Spende der Dietmar Hopp Stiftung, Fördermittel von Stadt und Land sowie zahlreiche Einzelspender. Dietmar Pfähler, Sportbeauftrager der Dietmar Hopp Stiftung, hob hervor, dass Projekte in dieser Größenordnung auch für seine Stiftung nicht alltäglich sind. „Wir schauen uns die Vereine, die wir fördern, sehr genau an. Hier beim TSV Neckarau bin ich sicher, dass wir einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Jugendfußballs in der Region leisten können.“Bild Spatenstich

Eröffnet wird das Sportfeld im Zuge eines großen Fußballtages voraussichtlich Ende August. Bis dahin ist jedoch noch viel Arbeit zu leisten: Neben den Baufirmen packen viele Ehrenamtliche aus dem Verein mit an. Sascha Hetmanek, Technikbeauftragter des Vorstands, ist guter Dinge, dass rechtzeitig zu den Turnieren im Juli und zur neuen Runde alles fertig sein wird: „Wenn die Vereinsmitglieder weiterhin so guten Einsatz zeigen, werden wir das Projekt hoffentlich im geplanten Zeitrahmen abschließen können.“

 

 

6.Mai 2013

Damen: Sieg trotz ganz schwacher Leistung

Wenn man alles erreicht hat, was man erreichen wollte, fällt es oft schwer, die nötige Einstellung auf den Platz zu bringen. So kam es, dass die an vielen Positionen veränderte TSV-Mannschaft in den ersten Minuten beim Gastgeber ASV Hagsfeld II regelrecht überrollt wurde. Hagsfeld erarbeitete sich Standardsituationen wie am Fließband, konnte jedoch keine davon nutzen. Dazwischen erzielten die TSV-Damen mit dem einzigen Torschuss der ersten halben Stunde die Führung. Saskia Behringer setzte sich über rechts gut durch und belohnte sich selbst mit dem 1:0 (7. Minute). Danach mussten die mitgefahrenen Zuschauer einen Gruselkick der besonderen Art über sich ergehen lassen, bei dem, wenn überhaupt, nur Hagsfeld zu Gelegenheiten kam.

Trotz einiger deutlicher Worte in der Halbzeit fing man sich erstmal in der 48. Minute, zugegeben verdientermaßen, den Ausgleich ein. Danach stabilisierte sich das TSV-Team etwas und wurde wenigstens ein bisschen sicherer in den Aktionen. Trotzdem war dies kein Vergleich zu vorangegangenen Partien. Hagsfeld bemühte sich weiter, hatte aber weniger Torchancen als noch in Durchgang eins. Dafür kamen die nun mit drei Stürmern agierenden TSV-Damen zu mehr Offensivaktionen. In der 67. Minute versenkte die eingewechselte Lorena Heinz eine Freistoß-Hereingabe mit freundlicher Unterstützung der ASV-Torfrau zum 2:1. Dennoch blieb es ein furchtbar anzuschauendes Spiel, bei dem jeder dritte Ball beim Gegner landete und das durch viele kleine Unterbrechungen zusätzlich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Kurz vor Schluss hatte Lara Karnahl die letzte erwähnenswerte Aktion, als ihre Flanke von links auf der Latte aufsetzte.

Fazit: Ein Spiel, das man nicht schnell genug vergessen kann. Über einen Punktverlust bei den sehr engagiert auftretenden Hagsfelderinnen hätte man sich nicht beschweren können.

Veröffentlicht unter Damen