Damen Oberliga: Auftaktsieg beim SV Titisee

Ein Start nach Maß gelang den frischgebackenen Oberligadamen des TSV Neckarau gestern beim ebenfalls aufgestiegenen SV Titisee. Der ungewohnt langen Fahrt und verständlichen Nervosität zum Trotz gewann man mit 4:1 und nahm die ersten drei Punkte in Empfang.

Dabei hätte auch alles ganz anders laufen können. Die Gastgeberinnen hatten bereits nach wenigen Sekunden die Riesenchance zur Führung. Doch die schnelle Angreiferin scheiterte freistehend an TSV-Torhüterin Sara Heuser, die klasse reagierte. Die Partie war von beiden Teams über die ganze Spielzeit von großem Einsatz und hohen Bällen bestimmt. Selten wurde einmal flach nach vorne gespielt.
Innerhalb von 3 Minuten gelang dem TSV dann ein Doppelschlag: Zuerst netzte Anna Schäfer einen sehenswerten Distanzschuss aus 18 Metern ein (1:0, 13. Minute). Danach fasste sich Saskia Behringer nach Vorarbeit von Lisa Schön ein Herz und zog von halblinks einfach mal ab (2:0, 15. Minute). Trotz der Führung konnte man sich nie auf der sicheren Seite wähnen, Titisee blieb gefährlich. Das zeigte eindrücklich der Kopfball auf die Latte in der 34. Spielminute. Auch der TSV mischte weiter mit: Lorena Heinz verpasste nach einer Ecke von Marie Langner mit ihrem Kopfball nur knapp das Tor. Eine Minute vor der Pause dann der erneute Paukenschlag: Lisa Schön sah, dass die SV-Torfrau zu weit vor ihrem Tor stand und zwirbelte den Ball aus 22 Metern über sie hinweg in den Kasten (3:0, 44. Minute). Den Gastgebern muss man zugute halten, dass diese Halbzeit bei weitem nicht so eindeutig war, wie das Ergebnis glauben machen möchte. Der TSV war einfach gnadenlos effektiv.

Direkt nach der Halbzeit stellte dann wiederum Titisee seine Gefahr unter Beweis. Nach einem Freistoß erzielten die Gastgeberinnen per Kopfball den 3:1 Anschlusstreffer (46. Minute). Doch wer dachte, dass nun eine Aufholjagt startete, sah sich getäuscht. Statt dessen machte der TSV den Sack zu. Corinna Glogger bediente mit einem weiten Ball von außen die fleißige Sina Süß, die – ganz ungewohnt – mit dem Kopf das 4:1 erzielte (50. Minute). Als dann einige Zeit später auch noch eine Spielerin der Gastgeber mit Gelb-Rot vom Platz musste, war das Spiel endgültig entschieden. Jedoch konterte der SV Titisee auch in Unterzahl gefährlich und gab nicht auf. Torhüterin Sara Heuser musste noch einmal zeigen, was sie kann.

Lob an die Mannschaft für die ersten 3 Punkte. Das gibt Motivation und Selbstvertrauen für weitere, schwerer werdende Aufgaben. Am kommenden Sonntag um 14 Uhr steht das erste Heimspiel gegen den SV Jungingen (ca. 30 km hinter Tübingen) an. Zudem greift auch die neue zweite Mannschaft in der Landesliga das erste mal ein: um 17:30 Uhr ist Anpfiff auf der TUS gegen den SSV Vogelstang.