Damen Oberliga: Wichtiger Sieg gegen Obertürkheim

Nach dem enttäuschenden Auftritt in Jungingen wollten die TSV-Frauen am Wochenende Wiedergutmachung betreiben. Und wie das geht, zeigten die TUSlerinnen dann auch von Beginn an. Mit großer Konzentration und hohem läuferischen Engagement wurden die Gäste aus Obertürkheim immer wieder in die eigene Hälfte gedrängt. Die gute gegnerische Torfrau hielt allerdings mit einigen guten Paraden ihre Mannschaft im Spiel, bis Lara Karnahl eine der zahlreichen Eckbälle direkt und unhaltbar zur 1-0 Führung verwandelte (21.).

Es ging weiter nur in eine Richtung und nach einer schnellen Kombination legte die fleißige Cassidy McGhee den Ball geschickt zurück auf Lara Karnahl, die mit einem trockenen Schuss die Führung ausbaute (32.). Ein Pfostenschuss wiederum von Lara Karnahl verhinderte vor der Pause einen lupenreinen Hattrick.

Nach dem Seitenwechsel verstärkten nun die Gäste ihre Angriffsbemühungen und nach einer Serie vieler Leichtsinnsfehler hatte unser Team viel Glück, nicht den Anschlusstreffer zu kassieren. Chefcoach Sebastiano Franzo versuchte durch personelle Veränderungen dem Spiel wieder die eigene Richtung vorzugeben, doch es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Elena Mathes mit einem beherzten Schuss unhaltbar zum 3:0 einnetzte. Jetzt war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen und nur eine Minute später verwandelte Lorena Heinz einen an Lara Karnahl verschuldeten Foulelfmeter sicher zum 4:0.

Obertürkheim betrieb dann noch Ergebniskosmetik und belohnte sich seinerseits mit dem verdienten Anschlusstreffer (87.). Den Schlusspunkt für unsere Mannschaft setzte die stark aufspielende Lisa Schön, die nach einem Freistoß von Laura D’Agro per Seitfallzieher den insgesamt verdienten 5:1 Heimerfolg perfekt machte (89.).

Am kommenden Wochenende spielt unser Team bei TB Neckarhausen und könnte dort mit einem weiteren Sieg den wohl entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt vornehmen.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Oberliga: Mit Niederlage zurück aus Jungingen

Aufgrund einer kollektiv schwachen Leistung mussten die Frauen mit einer deutlichen 1:5 (1:3) Niederlage die Heimreise aus Jungingen zurück nach Neckarau antreten.

Das Spiel auf dem teilweise unebenen Rasenplatz erforderte neben höchster Konzentration auch ein notwendiges konsequentes Zweikampfverhalten. Doch trotz guter Überzahl im Spiel gegen den Ball blieben immer nur die Gegnerinnen in Ballbesitz und bestraften die fehlende Entschlossenheit mit höchster Effektivität. Bis zur 27. Minute verbuchte die Heimelf vier gute Tormöglichkeiten, aus denen allein drei Gegentreffer fielen. Trotz einiger gefährlicher Standardsituationen unsererseits reichte es für unsere Mädels nur zum Anschlusstreffer, als Amelie Wolf der freistehenden Anna Schäfer mustergültig auflegte und diese noch vor der Pause auf 1:3 verkürzen konnte.

Mit frischem Elan wollte man nach dem Wechsel der Partie eine Wende geben, doch unerklärliche Fehler in allen Mannschaftsteilen führten schnell zum nächsten Gegentreffer (49. Min.). Auch zwei Spielerinnenwechsel (Miriam Del Brio für Cassy McGhee und Elena Mathes für Saskia Behringer) brachten nicht die erhoffte Wende: gegen eine biedere Heimelf war unser Team zu keiner Zeit in der Lage, sich entscheidend durchzusetzen. So fing man sich zu allem Überfluss auch noch das fünfte Gegentor – wieder trotz einer eigenen Vier-zu-Eins Überzahlsituation!

Einzig positiv an diesem kalten, trüben Nachmittag der gelungene Einstand von Florentine Schlick, die nach ihrer Einwechslung noch einmal für Schwung über die rechte Angriffseite sorgte und eine Großchance mustergültig vorbereitete – leider ohne zählbaren Erfolg!

Fazit: ganz schnell abhaken und auf das kommende Heimspiel gegen den VfB Obertürkheim konzentrieren! Der Anstoß erfolgt am Sonntag, 30. März 2014 um 14.00 Uhr am Kiesteichweg.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Landesliga: 5:1 Sieg beim SSV Vogelstang

Die Siegesserie der Landesliga Damen hält an. In einem emotionslosen und tempoarmen Spiel setzten sich die Damen des TSV II verdient gegen den SSV Vogelstang durch.

Der TSV spielte gefällig bis an den Strafraum, ein gefährlicher Abschluss kam jedoch selten heraus. Ein Abseitstor war schon die erwähnenswerte Ausnahme. Auch eine Vielzahl von Eckbällen blieb ungenutzt bis man in der 25. Minute endlich einmal Kapital daraus schlagen konnte.  Laura Martschink hatte den Eckstoß kurz ausgeführt. Am Strafraum lauerte dann Sarah Böser auf ihre Chance, die mit einem schönen Schuss zur Führung einnetzen konnte. Vogelstang spielte vorhersehbar, alle Bälle gingen auf ihre schnelle Nummer elf. Doch trotz dass dies offensichtlich war, stellte die wendige und spielstarke SSV-Angreiferin die TSV-Defensive gelegentlich vor Probleme. Kurz nach dem Ausgleich konnte sie einen individuellen Fehler nutzen und erzielte den Ausgleich (1:1, 30. Minute). Weiterhin tat sich der TSV mit Abschlüssen schwer. Dennoch konnte man vor der Halbzeit die Feldüberlegenheit noch in zählbares ummünzen. Die Ersatztorfrau von Vogelstang konnte einen Schuss von Sarah Böser nur abklatschen lassen. TSV-Angreiferin Antje Liebold nutzte die Gunst und erzielte die erneute Führung (2:1, 40. Minute). Fast eine Kopie folgte einige Minuten später: Diesmal war es Jasmin Engert, die den Ball beherzt aufs Tor schoss. Erneut konnten Torfrau und Abwehrspielerinnen den Ball nicht klären und wieder war Antje Liebold zur Stelle und staubte zum 3:1 ab (45. Minute).

Nach der Halbzeit setzten die TSV-Damen noch einen drauf: Annabelle Bohrdt erzielte in der 47. Minute das 4:1 und sorgte damit endgültig für klare Verhältnisse. Einige gute Chancen blieben in der Folge ungenutzt. Für den fünften Treffer musste wiederum ein Standard her: die kurzfristig für das Spiel reaktivierte Dorota Konefal wurde im Strafraum zu Boden gezogen und Sarah Böser verwandelte den fälligen Elfmeter zum 5:1 (65. Minute). Vogelstang muss man anrechnen, dass sie es weiter mit gelegentlichen Kontern versuchten. Diese waren sogar zweimal so gefährlich, dass die zur Torfrau umfunktionierte Abwehrspielerin Carolin Fentz zwei klasse Paraden auspacken musste, um die Gastgeberinnen nicht nochmal ran kommen zu lassen.

Fazit: Keine gute, aber eine ausreichende Leistung der TSV-Damen, begünstigt auch durch das Aushelfen von Dorota Konefal (danke Doro!) und dem guten Torfrauen-Einstand von Carolin Fentz (danke Caro!).

Veröffentlicht unter Damen

Damen Oberliga: Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg

Mit dem SV Titisee war am Sonntag eine der Mannschaften zu Gast, die sich unter dem TSV Neckarau in der Tabelle tummeln. Damit das auch so bleibt, mussten unbedingt drei Punkte her.

In den ersten paar Minuten wirkte das Spiel der TSV-Damen nocht nicht sehr souverän. Titisee versuchte mit langen Bällen die schnellen Spitzen in Szene zu setzen, was auch mehrmals gelang. Nach zehn Minuten bereits musste Coach Sebastiano Franzo zudem die verletzte Marie Langner aus dem Spiel nehmen. Sie wurde durch Cassidy McGhee ersetzt. Trotz der anfänglichen Probleme steigerten sich die TSV-Damen Mitte der ersten Halbzeit deutlich und bereiteten den Gästen immer mehr Probleme. Vor allem das Spiel über die außen klappte gut. So fiel auch die verdiente Führung: Sturmspitze Sina Süß, ausnahmsweise auf rechts ausgewichen, legte den Ball in die Mitte wo Cassidy McGhee mit vollem Einsatz die Kugel ins Netz grätschen konnte (1:0, 25. Minute).

Die Führung schien der Mannschaft ordentlich Aufwind zu geben, denn man setzte Titisee nun gewaltig unter Druck. Einen knapp vors Tor gezogenen Eckball von Lara Karnahl drückte Torjägerin Sina Süß dann höchst selbst über die Line (2:0, 31. Minute). Die Gäste waren durch die beiden schnell aufeinanderfolgenden Treffer ziemlich aus dem Tritt gekommen, so konnte die starke Sina Süß nur zwei Minuten später die Führung auf beruhigende drei Tore ausbauen (3:0, 33. Minute). Mit diesem Ergebebnis ging es auch in die Pause.

In Halbzeit zwei merkte man Titisee an, dass man diese erste Halbzeit so nicht stehen lassen wollte. Während der TSV zwar versuchte weiter geordnet nach vorne zu spielen gelangen, mussten aber leider mehr und mehr unnötige Ballverluste gegen die nun agressiver agierenden SV-Spielerinnen hingenommen werden. Die Konter der Titiseer Offensive waren stets gefährlich und in der 52. Spielminute auch von Erfolg gekrönt (3:1). Ein passender Weckruf, denn die Kontrolle über das Spiel wollte sich das TSV-Team keinesfalls nehmen lassen. Zwar kam ein richtiger Spielfluss kaum noch zustande, doch auch die Angriffe der Gäste wurden in der Folge wieder besser unterbunden. Zudem konnte man sich in der Offensive wieder Chancen erarbeiten. Lisa Schön und Anna  Schäfer scheiterten mit ihren Distanzschüssen, ehe die eingewechselte Elena Mathes den Ball überlegt zum 4:1 einschob (84. Minute) und damit alles klar machte.

Fazit: Insgesamt ein verdienter und vor allem sehr wichtiger Sieg, mit dem man den Abstand auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte erhöhen konnte. Zudem ist es ein Mutmacher für kommende Aufgaben und Lohn für eine anstrengende Vorbereitung.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Landesliga: „Zweite“ festigt Tabellenführung

In einem Nachholspiel gegen die SG Mückenloch/Neckargemünd kam unsere 2. Frauen-fußballmannschaft am Montagabend zu einem 3:1 (3:1) Heimerfolg.

Das Spiel begann sehr zerfahren auf beiden Seiten. Mit viel Ballbesitz versuchten die TUSlerinnen immer wieder, eigene Angriffe zu kreieren. Viele gut gemeinte Angriffe scheiterten aber an den Ungenauigkeiten beim finalen Pass. Dazu präsentierte sich der Gegner sehr lauf- und zweikampfstark, was auch zu einigen gefährlichen Kontersituationen führte.

Nach knapp einer halben Stunde fasste sich dann die stark aufspielende Laura Martschink ein Herz und schoß den Ball von rechts kommend ins lange Eck zur verdienten Führung. Nur fünf Minuten später profitierten die Gäste dann von einem abgefälschten Schuss, der dadurch unhaltbar für unsere Torfrau im Tor einschlug.  Nun ging es Schlag auf Schlag: Elena Mathes Freistoß, der hoch vor das Tor geschlagen wurde, senkte sich unhaltbar ins Tor und nur zwei Minuten später erzielte wiederum Laura Martschink einen Zwei-Tore-Vorsprung.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte die Heimelf das Spielgeschehen weitestgehend und die Gäste versuchten, keine weiteren Gegentore zu bekommen – ohne sich selbst klare Tormöglichkeiten zu erspielen. Theresa Schmaus, Florentine Schlick und Sarah Böser scheiteretn dazu in jeweils aussichtsreicher Position. So blieb es bis zum Abpfiff beim insgesamt verdienten Sieg – dem insgesamt elften Sieg, bei einem Unentschieden und keiner Niederlage.

Am kommenden Sonntag spielt unsere Zweite auswärts beim SSV Vogelstang. Der Anstoß erfolgt um 17.30 Uhr.

Veröffentlicht unter Damen

Damen: Pflichtsieg im Pokal

Am vergangenen Sonntag kam unsere 1. Frauenmannschaft zu einem ungefährdeten Auswärtssieg bei unseren Nachbarn vom MFC 08 Lindenhof. 8:0 (1:0) hieß es am Ende im Pokalachtelfinalspiel gegen tapfer sich wehrende Lindenhöferinnen.

Typisch Pokalspiel: der zwei Klassen tiefer spielende Landesligist stellte sich defensiv gut auf die Angriffsbemühungen des übermächtigen Gegners ein und es dauerte bis zur 28. Minute, als eine Standardsituation zum Führungstreffer herhalten musste. Bei einem Schuss aufs Tor verursachte eine Verteidigerin ein klares Handspiel und den fälligen Strafstoß verwandelte Sina Süß zur 1:0 Führung. Das trotz der Feldüberlegenheit keine weiteren Treffer bis zur Halbzeit fielen, lag an den zahlreichen Ungenauigkeiten unserer Mannschaft im Spielaufbau gepaart mit allerlei Unvermögen.

Als dann in der 2. Halbzeit die Kräfte bei der Heimelf immer mehr schwanden, erzielten unsere Mädels dann endlich auch aus ihrer Überlegenheit heraus die notwendigen Tore. Cassy Mc Ghee, Lara Karnahl und Sina Süß mit jeweils zwei Treffern sowie Lisa Schön sorgten am Ende für einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Am kommenden Wochenende beginnt nun die Rückrunde in der Oberliga und das Team von Chefcoach Sebastiano Franzo erwartet den SV Titisee, der im Hinspiel mit 4:1 bezwungen wurde. Anstoß ist um 14.00 Uhr am Kiesteichweg.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Landesliga: Klarer Sieg im Nachholspiel gegen Rot-Weiß Rheinau

Am letzten Freitag war Rot-Weiß Rheinau Gast der Landesliga Damen des TSV. Diese waren gezwungen wegen diverser Absagen ihre Bank mit einigen Oberligaspielerinnen aufstocken. Zu Beginn wagten die Gäste noch gelegentliche Konterversuche, die sie aufgrund der schnell deutlich werdenden Dominanz der TSV-Damen aber schnell einstellten. Aylin Alagöz markierte mit ihrem als Flanke gedachten Torschuss den ersten Treffer in einer Anfangsphase, als der TSV zwar überlegen war, sich jedoch (noch) nicht entscheidend vor dem Tor in Szene setzen konnte (1:0, 12. Minute). Die gewohnt souverän agierende Sarah Böser hatte in der 25. Minute die Chance den Vorsprung auszubauen, scheiterte jedoch mit ihrem Strafstoß am Lattenkreuz. Besser machte es fünf Minuten später die für die mittlerweile verletzte Aylin Alagöz eingewechselte Elena Mathes: Sie verwandelte einen Freistoß zum 2:0 (30. Minute). Den zweiten der beiden vollauf berechtigten Foulelfmeter verwandete Sina Süß in der 38. Spielminute zum 3:0. Mit zunehmender Spieldauer hatten die TSV-Damen ihre Spielfreude entdeckt und kombinierten sich ohne große Gegenwehr der Gäste durch deren Reihen. Leider fielen die Spielerinnen von Rot-Weiß Rheinau stattdessen vor allem in Halbzeit eins durch überharte Aktionen und mitunter deftige Fouls auf. Glücklicherweise hatte der gute Schiedrichter das Spiel immer im Griff, sodass die Partie nicht aus dem Ruder laufen konnte. Die harte Gangart brachte Rheinau jedoch nichts, noch vor der Pause fielen die Treffer vier und fünf nach schönen Kombinationen über rechts. Die starke Florentine Schlick bereite die beiden Treffer von Sina Süß und Cassidy McGhee mustergültig vor.

Nach der Halbzeit belohnte sich die klasse aufgelegte Florentine Schlick für ihren besten bisherigen Auftritt bei den TSV-Damen mit zwei Toren. Eines davon durch einen Traumpass von Innenverteidigerin Nicola Ormersbach vorbereitet, das andere mit Engagement vor dem Tor erarbeitet (6:0 & 7:0, 53. & 62. Spielminute). In der 73. Minute verwandelte Cassidy McGhee einen Freistoß direkt zum 8:0. Von den Rehinauern war nichts mehr zu sehen. In der Schlussminute durfte dann noch Antje Liebold den Schlusspunkt setzen, sie verarbeite aus spitzem Winkel wiederum eine Vorlage von rechts (9:0, 90. Minute).

Fazit: Spielerisch eine starke Leistung, auch wenn man in dieser Runde selten soviel Raum bekam wie am vergangenen Freitag, gelang es doch diesen optimal zu nutzen. Hoffentlich kann man den Schwung etwas in die nächsten Partien mitnehmen.

Veröffentlicht unter Damen

Beide Frauen-Teams in der Vorbereitung

Seit Anfang bzw. Mitte Februar befinden sich beide Frauen-Fußballmannschaften in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Dabei standen für das Oberliga-Team neben dreimaligen Training pro Woche einige Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Insgesamt befindet sich das Team von Sebastiano Franzo in einem guten Rhythmus und eine positive Spannung auf das erste Rückrundenspiel am 16. März um 14.00 Uhr daheim gegen den SV Titisee ist erkennbar.

Vorher geht es im Pokal-Achtelfinale am kommenden Sonntag, 09.03.2014 um 14.00 Uhr zum Nachbarn MFC 08 Lindenhof.

Unsere „Zweite“ hatte bereits am vergangenen Freitag ein erstes Pflichtspiel zu absolvieren. Das Nachholspiel aus der Vorrunde gegen Rot-Weiß Rheinau konnte erfolgreich gestaltet werden, so dass das Team von Giuseppe Franzo weiterhin ungeschlagen als Tabellenführer die Landesliga Rhein-Neckar anführt. Ein detaillierter Spielbericht folgt in Kürze.

 

Veröffentlicht unter Damen