Geschichte

2017 – 2001

2017 Die 1. Frauenmannschaft wird ungeschlagen Meister der Verbandsliga Baden und steigt nach nur einem Jahr in der Verbandsliga wieder in die Oberliga auf. Im Juni beginnen die großen Umbaumaßnahmen des Clubhauses. Der komplette Kabinentrakt wird erneuert und umgebaut. Die Baumaßnahmen sollen im Frühjahr 2018 beendet sein.

2016 Die Flutlichtanlage wird runderneuert – die Sportanlage erstrahlt jetzt abends im hellen Glanz! Die Vereinsmitglieder beschließen auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung den Umbau des Clubhauses.

2015 Die 2. Frauenmannschaft wird Meister der Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald und steigt in die Verbandsliga Baden auf.

2014 Die 1. Mannschaft steigt als Meister der Kreisklasse A I in die Kreisliga (ehemals Bezirksliga) auf.

August 2013 Das neue Sportgelände mit Kunstrasen-Großfeld, Naturrasen-Großfeld und Kunstrasen-Kleinfeld mit Vollbande und Rundumnetz („Soccer-Court“) ist fertiggestellt und wird im Rahmen eines Freundschaftsspiels gegen den VFL Neckarau feierlich eingeweiht. Insgesamt wurde eine halbe Million Euro in die Sportanlagen investiert.

Juni 2013 Die 1. Damenmannschaft wird Meister der Verbandsliga und steigt damit in die Oberliga Baden-Württemberg auf.

Mai 2013 Spatenstich zum Umbau des Sportgeländes. Dank einer  großzügigen Spende der Dietmar-Hopp-Stiftung sowie vieler Einzelspender können sowohl das Hartplatz-Großfeld als auch das Hartplatz-Kleinfeld in moderne Kunstrasenplätze umgebaut werden. Die Hauptversammlung des TSV Neckarau wählt mit Dr. Volker Proffen (1. Vorsitzender), Michael Mattern (2. Vorsitzender) und Susann Schmidt (Schatzmeisterin) einen neuen geschäftsführenden Vorstand. Claus Markel wird zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

2012 Sanierung des Eingangsbereichs zum Clubhaus und Errichtung einer neuen Stahltreppe.

2011 Nach vielen Jahren erfolgreicher Tätigkeit als 2. Vorsitzender kandidiert Kurt Körner nicht mehr für den geschäftsführenden Vorstand. Nachfolger wird Dr. Volker Proffen.

2009 Die 1.Mannschaft wird Meister in der A-Klasse und schafft den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga Mannheim

2008 Die Fassade auf der Sportplatzseite wird saniert. Ausschank und Pergola werden neu eingedeckt. Der Verein hat 620 Mitglieder.

2007 Unser langjähriges Vorstandsmitglied und Hauptkassierer, das TSV Urgestein Richard Doll kandidiert aus Altersgründen nicht mehr. Eine Betonsanierung der Sporthalle wird durchgeführt.

2006 Ein neuer Rasenplatz wird eingeweiht. Die Warmwasseraufbereitung wird saniert.

2003 Die Flutlichtanlage wird erneuert.

2002 Die Heizungsanlage und das Dach der Kegelbahn werden erneuert. Doppelmeisterschaft der Fußballer: 1. und 2. Mannschaft steigen in die Bezirksliga bzw. in die B-Klasse auf.

 

2000 – 1946

1999 100 Jahre TSV Neckarau. Claus Markel wird 1. Vorsitzender

1998 Wiederaufstieg der Fußballer in die Bezirksliga

1997 Die Familie Hör übergibt als Spende eine neue Vereinsfahne an den TSV Neckarau.

1995 Der Verein besteht aus 540 Mitgliedern

1994 Ursula Hör wird Deutsche Meisterin im Seniorenkegeln

1992 Aufstieg der 1. Fußball Mannschaft in die Bezirksliga

1990 Kinderspielplatz, Grillhütte und Ballfang werden gebaut.

1989 Erneuerung der Heizungsanlage, Renovierung von Kabinen und sanitären Anlagen

1986 Auflösung der Handballabteilung

1984 Ausschank und Pergola werden erstellt

1980 Bau der Kegelbahn

1976 Manfred Müller wird 1.Vorsitzender

1974 75 Jahre TSV Neckarau

1973 Die Flutlichtanlage wird eingeweiht

1972 Brand in der Gaststätte und der Wirtswohnung

1967 Rolf Scheringer wird Leiter der Fußballabteilung.

1964 Offizielle Einweihung der Sportanlage am Kiesteichweg.

1963 Einweihung des neuen Clubhauses. Wiederbegründung der Handballabteilung.

1961 Der Hartplatz am Kiesteichweg wird in Betrieb genommen.

1960 Die bisherige Sportanlage muss aufgegeben werden. Die Stadt bietet ein Gelände am Kiesteichweg als Entschädigung an.

1958 Gründung einer Fußball-Jugendabteilung durch Manfred Müller

1953 Einweihung des neuen Clubhauses. Gründung einer Boxabteilung.

1946 Die Gründungsversammlung gibt dem Verein den Namen Turn- und Sportverein Neckarau. 1.Vorsitzender Theo Weißer. Nach einem Rechtsstreit wird das Sportplatzgelände des TB Jahn von der Firma Seilwolff gepachtet.

 

1945 – 1899

1945 Ende des Jahres darf wieder Fußball gespielt werden.

1933 Der Verein wird durch das Hitler-Regime verboten.

1927 Die Wassersportabteilung kommt hinzu.

1926 Zusammenschluss der freien Turnerschaft Neckarau mit der Sportvereinigung
Viktoria zum Arbeiter Turn- und Sportverein.

1924 Beim 25-jährigen Jubiläum besteht der Verein aus 800 Mitgliedern

1919 Nach Kriegsende wird der Sportplatz am Waldweg ausgebaut.

1912 Weitere Abteilungen werden gebildet: Turnerinnen, Faustball, Schleuderball.

1911 Ein städtisches Gelände am Waldweg wird dem Verein überlassen.

1907 Fahnenweihe

1904 Gründung einer Fußballabteilung

1900 Gründung der FC Viktoria

1899 Gründung der Freien Turnerschaft