Herren Kreisklasse A1 – Punkteteilung im Top-Spiel gegen SC 08 Reilingen

TSV Neckarau – SC 08 Reilingen 2:2

Das Topspiel der Kreisklasse A 1 zwischen dem TSV Neckarau und dem SC 08 Reilingen am 13. Spieltag endete mit einem 2:2-Untentschieden. Dabei wurden beide Mannschaften ihrer Tabellenposition gerecht und boten den Zuschauern ein gutes und spannendes Spiel. Von der ersten Minute an war zu sehen, um was es geht, so dass es zu vielen umkämpften Duellen und Unterbrechungen kam, ohne dass das Spiel jedoch unfair wurde. Auch spielerisch nahmen sich die beiden Teams wenig, wobei die Gäste tief standen und bei Ballgewinn versuchten, schnell umzuschalten. Der TSV hingegen versuchte das Spiel zu kontrollieren, um dann schnell und gezielt in die Spitze zu spielen. Beide Mannschaften erspielten sich so in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten, ohne diese nutzen zu können. Folgerichtig ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gewann das Spiel nochmals an Intensität und hagelte gelbe Karten. Der TSV wirkte optisch weiterhin leicht überlegen, doch auch die Gäste blieben stets brandgefährlich. Einen langen Ball in den Sechzehner der Gäste erreichte Ivan Pavlov vor dem Torhüter und wurde anschließend von diesem gefällt. Den anschließenden Elfmeter vergab der Gefoulte allerdings selbst. Nach einem einfachen Ballverlust im Aufbau hebelte Reilingen mit einem schnellen Pass in die Spitze die Abwehr der Heimmannschaft auf und traf in der 71. Minute zum viel umjubelten 0:1. Die Antwort der Neckarauer ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Pavlov kam im Strafraum an den Ball, umkurvte zwei Verteidiger und schloss trocken ins kurze Eck ab – 1:1.

Wiederum nur wenige Minuten später versäumte man einen Reilinger Spieler frühzeitig im Mittelfeld zu foulen, so dass dieser ungestört auf die Grundlinie durchmarschieren konnte und den Ball in die Mitte brachte, wo der Stürmer nur noch zum 1:2 einschieben musste. Der TSV schien geschlagen, bäumte sich aber nochmals auf und erzielte durch einen überraschenden Schuss von der Strafraumkante durch Daniel Gaa in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich. Wiederum Gaa hatte anschließend sogar noch die Möglichkeit auf den Siegtreffer, am Ende blieb es jedoch beim dritten Unentschieden in Folge auf heimischem Platz.