Damen Landesliga: 1:1 zum Abschluss

Mit einer Punkteteilung beendete die zweite Damenmannschaft ihre erste Landesligasaison. Wie leider immer zuletzt unter Spielermangel leidend reiste man trotzdem mit guter Laune nach Wertheim an. Erstmals dabei waren die jungen Neuzugänge Melina und Sarah Hofmann, die beide auch gleich ihr Startelfdebüt feiern durften und ihre Sache sehr gut machten.

Zu Beginn merkte man der wieder neu formierten Mannschaft an, dass es an der nötigen Abstimmung fehlte. Hinzu kam wohl eine gewisse Schläfrigkeit von der langen Fahrt. So konnten die Gastgeberinnen ungestört durch einen Sonntagsschuss aus der Distanz in Führung gehen (1:0, 5. Minute). Kurz danach musste die aufmerksame TSV-Torfrau Carolin Fentz in einer eins-gegen-eins Situation für ihr Team das Eisen aus dem Feuer holen. Langsam und mit zunehmender Spieldauer fand das TSV-Team aber dann doch zueinander. Echte Gefährlichkeit nach vorne blieb jedoch Mangelware. In der 34. Minute brachte Lena Eisinger dann einen herrlichen Freistoß von rechts in den Strafraum. Sechser Steffi Bäuerle hechtete hinein und der Ball flog zum umjubelten Ausgleich ins Toreck. Vor der Halbzeit passierte in der Folge nichts aufregendes mehr.

Nach dem Seitenwechsel trat das TSV-Team viel entschlossener auf. Die eingewechselte Steffi Fioranelli wirbelte über links ein ums andere mal an ihren Gegenspielerinnen vorbei und scheiterte zweimal nur knapp an der Wertheimer Torfrau. Leider konnte auch die lauffreudige Angreiferin Annabelle Bohrdt ihre Gelegenheit nicht in einen Torerfolg ummünzen. Der Wille war zwar erkennbar, doch die Offensivmittel blieben beschränkt. Auch wenn ein Sieg zum Abschluss schön gewesen wäre, muss man mit dem Punkt zufrieden sein.