Damen Landesliga: 2:1 Sieg trotz sehr schlechter Leistung

Am Sonntag fuhren die Damen des TSV2 ihren ersten Sieg ein, 2:1 beim VfB St. Leon. Trotzdem kam nicht recht Freude auf. Zu schlecht war die gezeigte Leistung der Mannschaft. In Halbzeit eins wurde diese von den Spielerinnen selbst als unterirdisch eingestuft. Die Räume für den Gegner waren zu groß, sodass St. Leon vergleichsweise problemlos nach vorne spielen konnte. Im eigenen Spiel nach vorne wurden Ballverliebtheit, hektische und ungenaue Spielweise sowie eine gewisse Lauffaulheit konstatiert. Dementsprechend frustriert ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit wurde im Vergleich zum ersten Durchgang stark verbessert begonnen. Es war ein deutliches Bemühen erkennbar, ein Tor zu erzielen. St. Leon dagegen schien ob des erwachten Engagements erstmal überrascht und wurde von den TSV-Damen minutenlang am eigenen Strafraum eingeschlossen. Mehrere gute Chancen sprangen dabei heraus, doch es passte zum Spiel, dass auch beste Gelegenheiten aus kurzer Distanz nicht verwertet werden konnten. Dorota Kornefal mit einem Distanzschuss erzielte dann die Führung (1:0, 55. Minute). Das TSV-Team bemühte sich nun, den Vorsprung auszubauen, doch weiterhin war die Verwertung der Chancen ein großes Manko. Zudem schlichen sich wieder mehr Fehler, gerade in der Rückwärtsbewegung, ein und auch die Raumaufteilung ging erneut etwas verloren, sodass die die TSV-Damen mitunter selbst in Schwierigkeiten brachten und in mehrere gefährliche Konter liefen. Landete der erste noch am Pfosten, waren die Gastgeberinnen beim zweiten effizienter: 1:1 (74. Minute). Der TSV blieb zwar bis zum Spielende etwas besser, kämpfte aber weiterhin mit Ungenauigkeiten. Das letztlich verdiente 2:1 (77. Spielminute) erzielte wiederum Dorota Kornefal durch einen Freistoß.