Damen Landesliga: Zweite Mannschaft weiter ungeschlagen

Unter denkbar schlechten Voraussetzungen reiste man,  aufgrund  kurzfristiger Ausfälle, mit nur 12 Spielerinnen zum bisher ungeschlagenen Tabellennachbarn VfB Wiesloch.

Den  hochmotivierten Wieslocherinnen gehörten die Anfangsminuten, doch die Abwehr mit der umsichtigen Sarah Böser stand gut, konnte die Zuspiele auf die schnellen Spitzen abfangen  und wenn doch einmal ein Ball durchkam war die glänzend aufgelegte Torfrau Nicole Schätzle auf dem Posten.

Allmählich kam man besser ins Spiel und erzielte in der 8. Minute das 1:0 durch  Annabelle Bohrdt, die über die linke Seite ihre Schnelligkeit ausspielte, in den Strafraum eindrang und mit einem trockenen Schuss ins lange Eck der gegnerischen Torfrau keine Chance ließ.

Danach verhinderte Nicole Schätzle den möglichen Ausgleich als sie einen platziert geschossenen Freistoß  von der Strafraumgrenze gerade noch so  aus der Ecke fischen konnte.

Jetzt lief es richtig gut und mit spielerischen Mitteln gelang es immer wieder, gefährliche Aktionen zu starten. Als Romina Heßler kurz vor dem Strafraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden konnte, verwandelte Sarah Böser den folgenden Freistoß mit einem Flachschuss, der seinen Weg durch die Mauer genau in die Torecke fand (30.)

Und es kam noch besser: in der 39. Minute erzielte Romina Heßler nach einem schönen Spielzug  und der passgenauen Hereingabe der laufstarken  Laura Martschink  das 3:0.

Mit dieser beruhigenden Führung im Rücken ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel änderte sich allerdings das Bild. Wiesloch wollte sich noch nicht geschlagen geben und versuchte nun mit Macht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach gut einer Stunde wechselte die Heimelf  zwei  frische Spielerinnen ein und erzeugten im weiteren Verlauf  immer mehr  Druck. Es gelang nun nicht mehr, für Entlastungsangriffe zu sorgen und als die Kräfte und die Konzentration zunehmend schwanden, konnte Wiesloch nach Unachtsamkeiten in der Abwehr auf 2:3 herankommen (75. + 80.).

Theresa Schmaus hatte bei einer  der wenigen guten Aktionen in der 2. Halbzeit die Möglichkeit, den vierten Treffer zu erzielen, scheiterte jedoch an der gegnerischen Torfrau. Mit Glück und Geschick konnten die letzten Minuten über die Zeit gebracht werden und die Erleichterung nach dem  Schlusspfiff war riesengroß.

Fazit:  Eine perfekte 1. Halbzeit mit fast 100%iger Torausbeute und in der 2. Halbzeit stark nachlassend mit einem glücklichen Ende! Insgesamt aber eine tolle Mannschaftsleistung,  in der jede Spielerin alles gegeben hat, um diesen Erfolg zu sichern.

Zum nächsten Heimspiel am Sonntag, 13.10.2013 um 17.00 Uhr ist der VfK Diedesheim  zu Gast auf unserer Sportanlage am Kiesteichweg.