Herren: SpVgg Ketsch III – TSV Neckarau II 1:0

Spieldatum: Samstag, 30.08.2014 – 17:00 Uhr

Schwacher Auftritt setzt erste Saisonniederlage

Die Verletzten- und Urlauberliste war lang und so musste Trainer D. Carpintieri nicht nur sich selbst einsetzen, sondern mit Knörr, Koch und Fischer auf drei Spieler der Privatmannschaft zurückgreifen. Insgesamt stellte er die Startelf zur vergangenen Woche beim Auswärtssieg gegen Türkspor II auf 6 Positionen um.

Ausgestattet mit Trauerbinden aufgrund des verstorbenen Claus Markel gab es noch eine Schweigeminute, bevor das Spiel vom jungen Schiedsrichter angepfiffen wurde. Ketsch versuchte sofort das Heft in die Hand zu nehmen, was mehr oder weniger auch gelang. Richtige Torchancen sprangen dabei aber für die Gastgeber nicht heraus. Nach 10 Minuten war die Drangphase der Ketscher dann aber auch vorbei und so tastete man sich langsam ins Spiel herein. Leider musste Torwart Kabashi nach einem Abschlag und der damit verbundenen Behandlungspause früh durch Marzenell ersetzt werden (18.min). Anschließend kamen die Ketscher immer wieder zum Abschluss und so landete schließlich der Ball nach einem kläglichen Klärungsversuch direkt beim Gegner, welcher am Strafraum annehmen und den Ball an Marzenell vorbei einnetzen konnte (30.min). Kurz vor der Halbzeit die ersten zwei Halbchancen durch Brehm, der Ausgleich fiel aber nicht und wäre auch nicht verdient gewesen. So ging es mit dem 0:1 im Rücken in die Halbzeitpause.

In der 52. Minute war es Seiler, der mit einem Abseitstor noch einmal Hoffnung machte. Ketsch stand hinten allerdings richtig gut und so ergaben sich auch im weiteren Spielverlauf kaum wirkliche Torchancen. Toboliks Schuss (64.min) und ein Kopfball von Brehm (76.min) waren die letzten eigentlich nicht nennenswerten Chancen in einer vor allem von uns schwach geführten Partie.

Kader

Kabashi (TW), Koch, Stieger, D. Carpintieri, Knörr, Yodmee, Fischer, De Paola, M. Carpintieri, Brehm, Seiler, Marzenell (ETW), Tobolik, Meffert, Ocon Palma, Dörfl, Knapp

Tore

keine

 

TSV Neckarau trauert um Claus Markel

TSV Neckarau trauert um Claus Markel

Vorstand und Mitglieder des TSV Neckarau trauern um den langjährigen 1. Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Claus Markel, der am 26. August nach schwerer Krankheit verstarb. Claus Markel trat 1976 in den Verein ein, zunächst als aktiver Fußballer. Später engagierte er sich als Jugendtrainer und Leiter der Abteilung Fußball, bevor er als Schatzmeister Mitglied des geschäftsführenden Vorstands wurde. Die Mitgliederversammlung wählte ihn 1999, dem Jahr des 100-jährigen Vereinsjubiläums, zum 1. Vorsitzenden. In dieser Funktion wurde Claus Markel mehrfach wiedergewählt – er prägte die Führung des Vereins, bis er das Amt im Jahr 2013 gesundheitsbedingt abgeben musste. In dieser Zeit erfuhr der Verein eine durchweg positive Entwicklung, nicht zuletzt dank des unermüdlichen, höchst engagierten Einsatzes seines Vorsitzenden. Mehrfach stieg die Fußball- Aktivenmannschaft in dieser Zeit in die Bezirksliga auf. Vor dem Hintergrund der herausragenden Verdienste um „seinen“ Verein wurde Claus Markel 2013 zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Die Mitglieder werden ihn als zupackenden, verlässlichen und stets fröhlichen Menschen in Erinnerung behalten, dessen einzigartige Persönlichkeit „auf der TuS“ eine kaum zu schließende Lücke hinterlassen wird.

Tischtennis-Familienturnier beim TSV Neckarau wieder in prächtiger Stimmung

Seit der Premiere im Jahr 2010 veranstaltet die Tischtennis-Abteilung des TSV Neckarau nun schon im 5. Jahr in Folge ihr Familienturnier, bei dem die Familien als 2-er-Mannschaften aus einem Kind und 1 Erwachsenen an den Start gehen.

Familienturnier Ansprache Turnierleitung

Ansprache der Turnierleitung

Am Tag des WM-Finales kamen zwar nicht so viele Familien wie im Vorjahr, zumal am gleichen Tag auch bei den Fußballturnieren des TSV Neckarau potenzielle Kandidaten für das TT-Turnier aktiv waren. Die 8 teilnehmenden Familien haben auf jeden Fall ihr Kommen nicht bereut. „Es war die richtige Mischung aus Ehrgeiz und Spaß, niemand nahm die Sache zu verbissen.“, fasste ein Teilnehmer die Stimmung zusammen.

Auch die Handicaps, die in manchen Fällen ausgegeben wurden, wenn Jugendliche, die schon 2-3 Jahre im Verein spielen, gegen Anfänger antraten, wurden von den Kindern gut angenommen. Das konnte eine Gewichtsmanschette am Schlagarm sein, ein Frühstücksbrettchen statt dem gewohnten Schläger, oder eine Augenklappe, die das räumliche Sehen erschwert. So kam es durchaus manchmal zu Spielen, wo die Außenseiter die Favoriten in große Schwierigkeiten bringen oder gar gewinnen konnten.

Familienturnier Spielende Teilnehmer

An allen Platten wird sportlich gekämpft

Nach einem ausgesprochen spannenden und ausgeglichenen Finale gewann schließlich Familie Sammet vor Familie Cardona, im kleinen Finale um Platz 3 konnte sich Fam. Trumpp gegen von Gropper durchsetzen.

Teilnehmer Familienturnier mit Urkunden

Die Teilnehmer präsentieren stolz ihre Urkunden

Die Veranstalter (Sebastian Krieghoff als Abt.-Leiter und sein Stellvertreter Bernhard Hauck sowie Jugendtrainer Reinhard Beeker) hätten sich zwar ein paar Teilnehmer mehr gewünscht, aber die Hauptsache war ihnen auch die gute Atmosphäre. „Das Wichtigste ist uns, dass diejenigen, die mitmachen, wirklich Spaß haben und beim nächsten Mal gerne wiederkommen. Die gute Stimmung ist uns auf jeden Fall Anreiz genug, das Turnier auch im nächsten Jahr zu wiederholen.“

Herren: FC Türkspor Mannheim II – TSV Neckarau II 1:5

Spieldatum: Sonntag, 24.08.2014 – 13:00 Uhr

Die zweite Mannschaft zeigt sich stark und gewinnt in einem unschönen Fussballspiel am 1. Spieltag in der Höhe verdient mit 1:5.

Trotz einigen Urlaubsgängern konnte Trainer (und heute auch Spielertrainer) Daniele Carpintieri auf einen 16 Mann Kader zurückgreifen. Bereits vor der Partie war man sich bewusst, dass man mit Türkspor einen aggressiven Gegner auf dem Platz antreffen würde.

Die ersten 5 Minuten der neuen Saison gehörten ganz klar der Heimmannschaft. Mehr Ballbesitz und der Zug zum Tor reichten allerdings nicht, um an der Hintermannschaft unserer zweiten Mannschaft vorbeizukommen und so nahm unsere Mannschaft das Spiel so langsam in die Hand. Die erste Großchance nutzte Tobolik, als er einen genialen Pass von D’Agro annahm und frei stehend vorm Torwart auftauchte und letztendlich den Ball problemlos zum 0:1 in die rechte Ecke schob (10.min). Spätestens jetzt merkte der Aufsteiger der letzten Saison, dass unsere Form der letzten Rückrunde, sowie den Vorbereitungsspielen kein Zufall war. In der 28. Minute war es dann Gutschalk, der mit einem satten Schuss außerhalb des Sechszehners zum 0:2 erhöhte. Mit einem Rückzieher aus guten 25 Metern konnte dann auch Weidner sein erstes Saisontor verbuchen, hier sah der Gästetorwart nicht gut aus. Anschließend der erste große Aufreger des Spiels. Nach einem Foul an M.Carpintieri kam es zu einem Handgemenge und einer kurzen Unterbrechung, die Folge war nur zwei Mal gelb, verteilt auf je eine pro Seite. Dies sollte sich im späteren Spielverlauf revanchieren, dass der Schiedsrichter hier leider auf beiden Seiten nicht härter durchgegriffen hat, das Spiel, so musste man es leider nennen, war danach kein schönes mehr, auch wenn Gutschalk nach einem krassen Fehler in der Hintermannschaft noch auf 0:4 vor der Pause erhöhen konnte (45.min).
Die Mitteilung in der Halbzeitpause, dass eine weitere Unterbrechung zu einem Spielabbruch geführt hätte, schüchterte unsere Jungs etwas ein. Ein noch höheres Ergebnis hätte die sichtlich angefressene und unfair zum Werke gehende Heimmannschaft definitiv nicht verkraftet. Unsere Mannschaft verhielt sich ruhig und stellte erst Recht auch keine Entscheidungen des Schiedsrichters in Frage, nicht mal, als dieser in der 70. Minute einen Elfmeter für die Heimmannschaft pfiff, der selbst die Türken überraschte. Der Schütze verwandelte sicher zum 1:4. Dann weiter mit den unschönen Szenen. Eine total unnötiges Einsteigen an Weidner zwang ihn zur Auswechslung. Wie sich später im Krankenhaus herausstellte, wurde bei dem Einsteigen seine Außenbänder gerissen. Er wird dem Team mindestens 6 Wochen fehlen. Für die Aktion sah der Spieler der Türken wieder nur gelb. Zur Krönung ging der Spieler dann noch zu seiner Bank und klatschte erfreut mit seinem Teamkollegen ab. Sowas gehört absolut nicht auf den Fussballplatz, ist unterste Schublade und auch in keinster Weise zu entschuldigen. Den Schlusspunkt setzte jedenfalls Brehm nach einem starken Pass vom eingewechselten Ocon Palma über Gutschalk.
Auf dem Weg in die Kabine wurden einige unserer Spieler noch beschimpft. Wir bedanken uns dennoch für die 3 Punkte und stehen nach dem ersten Spieltag nun auf Platz 3, da Ketsch III und Friedrichsfeld sich jeweils mit einem 6:2 Erfolg den 1. Tabellenplatz teilen. Nächsten Samstag steht dann das 2. Saisonspiel gegen Ketsch III an. Anpfiff ist in Ketsch um 17 Uhr.

Aufstellung

Kabashi (TW), Erol, Stieger, Tropf (38. D.Carpintieri), Weidner (78. Ocon Palma), Yodmee, D’Agro, M.Carpintieri, Gutschalk, Tobolik (70. Seiler), Brehm

Auf der Bank: Marzenell (ETW), Meffert

Tore

0:1 Tobolik, 0:2 Gutschalk, 0:3 Weidner, 0:4 Gutschalk, 1:5 Brehm

Herren: TSV Neckarau II – Calcio Edingen 2:1

Spieldatum: Sonntag, 17.08.2014 – 12:30 Uhr

Kapitän D’Agro führt zweite Mannschaft mit einem Doppelpack zum Sieg

Nachdem das Spiel letzte Woche gegen SSV Vogelstang II kurzfristig abgesagt wurde, kam es heute somit zum vierten und letzten Testspiel, bevor am nächsten Sonntag die Saison 2014/2015 gegen FC Türkspor Mannheim II startet.

Mit einigen Veränderungen in der Aufstellung begann die zweite Mannschaft konzentriert gegen die offensiven stehenden Gäste aus Edingen. Beide Mannschaften versuchten teilweise über lange Bälle vergeblich an ihr Ziel zu kommen. Nach 25 Minuten gelang über Eisele dann auf der rechten Seite endlich eine gelungene Aktion. Er flankte den Ball auf den kurzen Pfosten, Seiler verpasste zwar, zog aber den Torwart, sowie einen Gegenspieler mit sich mit. D’Agro nahm das Geschenk an und musste den Ball nur noch ins leere Tor zum 1:0 einschieben. Sicherlich hätten in der ersten Halbzeit noch mehr Tore fallen könen, doch Tobolik scheiterte an einem vermeindlichen Abseitstor. Auf der anderen Seite köpften die Gäste einen Eckball an den Pfosten. So ging es also mit 1:0 in die Kabinen.

Sichtlich unkonzentriert kam die zweite Mannschaft auf den Platz zurück. Der Versuch, den Ball erst einmal in den eigenen Reihen zu halten, wurde sofort bestraft. Nach einem eher ungefährlichen Rückpass zu Marzenell flankte er dem aufgerückten Gegner am Strafraum den Ball zu. Dieser verwertete den Ball direkt über den Torhüter zum 1:1 (47.min). Anschließend hatten die Gäste auch durchaus noch weitere Gelegenheiten ein Tor zu erzielen, jedoch war dessen Abschluss einfach zu schwach und es kam kaum ein Ball aufs Tor. Nach 10 Minuten Hin und Hergeschiebe, nahm die zweite Mannschaft dann endlich wieder das Spiel selbst in die Hand. Einige Chancen durch Seiler, Weidner und Tobolik wurden entweder vom Gästetorwart pariert oder landeten am Pfosten. Die letzten 10 Minuten der Partie mussten die Gäste dann auch noch zu zehnt absolvieren. Dies nutzte die zweite Mannschaft aus. Keine 3 Minuten später war es dann wieder der Kapitän, der einen Freistoß von der Seitenlinie direkt über den Torwart zum 2:1 verwandelte. Gefährlich wurde es anschließend nur noch vorm Gästetor, allerdings verpasste man den Spielstand zu erhöhen und so pfiff der Schiedsrichter letztendlich zum nicht unverdienten Sieg ab.

Kader

Marzenell (TW), Erol, Stieger, Tropf, Weidner, Yodmee, D’Agro, M. Carpintieri, Eisele, Seiler, Tobolik, Kabashi (ETW), Ocon Palma, D. Carpintieri, Meffert

Tore

1:0 D’Agro, 2:1 D’Agro

Herren: TSV Neckarau II – SV Harmonia Waldhof III 4:6

Spieldatum: Sonntag, 03.08.2014 – 14:30 Uhr

Vorne stark, hinten einfach zu nachlässig. Die zweite Mannschaft bekommt 6 Gegentore und verliert.

Bereits vor Spielbeginn lud Trainer D. Carpintieri seine Männer zum 45minütigen Waldlauf um 11:00 Uhr ein, um weiterhin Kondition für den Saisonbeginn in 3 Wochen zu sammeln.

Mit etwas müden Beinen agierte die zweite Mannschaft zu Beginn jedoch überraschend stabil. Auch wenn die leicht favorisierten Gäste versuchten, die Abwehr zu umspielen, blieben sie oftmals hängen und kamen selten zum Abschluss. Unsere Mannschaft machte dies dann besser. Nach einem eher ungefährlich aussehenden Angriff kam M. Carpintieri auf der rechten Seite mit seinem linken Fuß ca. 25m vorm Tor zum Abschluss. Da dem Torwart die Sicht verdeckt war, prallte der Ball an den linken Innenpfosten und landete von dort aus schließlich im Tor zur 1:0 Führung (20.min). Anstatt nun weiter Druck nach vorne auszuüben und um die Führung auszubauen kam prompt die Antwort der Gäste. Ein weiter Abschlag des Torwartes sprang im Halbfeld auf und lag danach direkt am Fuß des Stürmers, welcher keine Probleme hatte alleine vor Kabashi den Ball einzuschieben (25.min). Hier hatte unsere Abwehr komplett geschlafen. Danach passierte nicht mehr viel und so ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann sehr schwach. Durch einige Pass- und Stellungsfehler in der Hintermannschaft kamen die Gäste dreimal vors Tor und nutzen alle Fehler eiskalt aus. Mit dem 1:4 im Rücken kam dann mit Seiler ein starker neuer Mann. Erst verkürzte er mit einem Kopfball zum 2:4 (70.min), kurze Zeit später legte er dann auf M. Carpintieri ab, der mit seinem zweiten Tor zum 3:4 (75.min) traf und schließlich machte er mit dem 4:4 sogar noch den Ausgleich (80.min). Den Schwung konnte man allerdings in die Schlussphase nicht mitnehmen. Sichtlich ermüdet fiel kurz darauf das 4:5 und vor allem beim 4:6 in der letzten Spielminute ließ man dem Gegner einfach zu viel Platz. Danach pfiff der unaufällige Schiedsrichter das Spiel glücklicherweise ab. Die Trainingseinheit heute und das Spiel hatte enorm Kraft gekostet.

Nächsten Sonntag steht dann das Testspiel bei SSV Vogelstang II an.

Kader

Kabashi (TW), Knapp, Ocon Palma, Stieger, Weidner, Knab, D’Agro, Erol, M. Carpintieri, Yodmee, Brehm, Tobolik, Tropf, D. Carpintieri, Seiler

Tore

1:0 M. Carpintieri, 2:4 Seiler, 3:4 M. Carpintieri, 4:4 Seiler