Herren: SC 08 Reilingen II – TSV Neckarau II 7:2

Spieldatum: Sonntag, 31.05.2015 – 13:00 Uhr
FUSSBALL.DE - Link zum Spiel

Hohe Pleite im letzten Saisonspiel

Brehm konnte mit der ersten guten Aktion die 0:1 Führung per Direktabnahme innerhalb des Sechszehners herstellen. Die Führung hielt nicht lange, denn die Heimmannschaft kam viel zu leicht mit einem Doppelschlag zurück ins Spiel. Hier sah die Abwehr zwei Mal nicht gut aus.

Und auch nach der Pause hatte Reilingen leichtes Spiel und kam zum 3:1. Die zweite Mannschaft versuchte weiterhin mit langen Bällen auf die Außenpositionen zum Erfolg zu kommen, was aber meistens scheiterte. Zwölf Minuten vor Spielende sah Stieger zu Unrecht Gelb-Rot. Einen kleinen Schubs wertete der Schiedsrichter als gelbwürdig, schickte aber zuerst D. Carpintieri vom Platz, der an dieser Situation gar nicht beteiligt war. Der Schiedsrichter nahm nach minutenlanger Diskussion seine Entscheidung zurück und stelle dafür Stieger vom Platz. Keine zwei Minuten später durfte sich dann auch Tropf durch ein taktisches Foul vom Spielgeschehen verabschieden. Mit 9 gegen 11 kam man dennoch durch Brehm zum 3:2. Danach gab sich die Mannschaft von D. Carpintieri auf, stand viel zu offensiv und fing sich noch ganze 4 Buden, darunter ein Elfmeter.

Kader

Marzenell (TW), Knapp, D. Carpintieri, Tropf, Stieger, Yodmee, Knab, Öztürk, M. Carpintieri, De Paola, Brehm, Bentivegna, Dörfl

Tore

0:1 Brehm (13.min), 1:1 (25.min), 2:1 (38.min), 3:1 (63.min), 3:2 Brehm (81.min), 4:2 (83.min), 5:2 (86.min, Elfmeter), 6:2 (88.min), 7:2 (90.min)

Karten

Gelb-Rot: Stieger (78.min), Tropf (80.min)

Herren: TSV Neckarau II – VfL Hockenheim 3:1

Spieldatum: Montag, 25.05.2015 – 13:00 Uhr
FUSSBALL.DE - Link zum Spiel

Verdienter Sieg im letzten Heimspiel

Anfänglich schwächelte die erste Mannschaft, sodass Hockenheim zwei gute Chancen hatte. Ein Angriff landete knapp neben dem Tor, ein anderer wurde von Marzenell an die Latte gelenkt. Der Ball sprang zwar direkt zurück in den Fünfer, wo allerdings die Abwehr klären konnte. Das war es auch mit den Offensivbemühungen der Gäste, denn jetzt spielte nur noch die TuS, wobei sich ein Großteil des Spieles im Mittelfeld abspielte. Erste nennenswerte Aktion war ein Foul an Brehm im Strafraum. Den fälligen Elfmeter konnte Pilato verwandeln.

Nach der Pause ging es ähnlich weiter. Die zweite Mannschaft wollte die Führung ausbauen und kam durch einen Weitschuss von Pilato aus halbrechter Position zum 2:0. Hockenheim konnte in der 60. Spielminute durch eine Kette von Abwehrfehlern zwar auf 2:1 verkürzen, den ursprünglichen Abstand stellte aber der eingewechselte Kabashi her, der sonst eigentlich immer seine Leistung auf der Torwartposition abruft. Eine lange Flanke konnte er mit dem Kopf über den Torwart verwerten. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb beim verdienten 3:1 Endstand.

Kader

Marzenell (TW), Ayasse, D. Carpintieri, Tropf, Stieger, D’Agro, Knab, Pilato, M. Carpintieri, De Paola, Brehm, Tobolik, Kabashi, Dörfl

Tore

1:0 Pilato (37.min, Elfmeter), 2:0 Pilato (53.min), 2:1 (60.min), 3:1 Kabashi (73.min)

Karten

Damen Landesliga: 7:1 Heimsieg bedeutet Meisterschaft und Aufstieg!

Grenzenloser Jubel am Sonntagabend bei unserer „Zweiten“: mit dem 7:1 Heimerfolg gegen die SG DJK/SpVgg. Sandhofen schaffte das Team von Giuseppe Franzo und Susann Schmidt die Meisterschaft in der Landesliga Rhein-Neckar II und steigt damit in die Verbandsliga auf!

Die Spannung war vor dem letzten Spiel der Saison bei allen Beteiligten spürbar. Trotz der besseren Tordifferenz und den mehr erzielten eigenen Treffern gegenüber dem Zweitplatzierten MFC 08 Lindenhof, wusste das Team, dass die Meisterschaft selbst bei einem eigenen Sieg nicht sicher sein konnte. Und entsprechend nervös begann das Team und es dauerte bis zur 22. Minute, ehe Caro Weber den erlösenden Führungstreffer erzielte. Doch nur eine Minute später erzielten die Gäste nach einem katastrophalen Abwehrfehler den Ausgleich (23.).

Doch schien dieser Gegentreffer der richtige Weckruf zu sein, denn fortan erspielte sich das Team Chancen im Minutentakt. Wurden dennoch einige Großchancen vergeben, erzielten dann Melina Hofmann (41.) und Caro Weber (43.) noch vor der Pause eine 3:1 Führung.

Nach dem Seitenwechsel schaltete die Mannschaft sofort wieder in den Betriebsmodus, denn man wollte sich selbst bei einem hohen Auswärtssieg des Mitstreiters diesen Titel nicht mehr nehmen lassen. Aufgrund der spielerischen Dominanz und der endlich gezeigten Konsequenz im Abschluss fielen dann auch die weiteren Treffer. Theresa Schmaus (58.), Caro Weber (68.), Natalie Gutfleisch (73.) und „Vivi“ Latorre Fernandez (81.) sorgten für den am Ende auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Jubel, Trubel, Heiterkeit – so kann man die nachfolgenden Stunden beschreiben. Das Team feierte noch bis tief in die Nacht den verdienten Erfolg. Nach dem 3. Platz in der Vorsaison zeigte das Nachwuchsteam trotz einer kleinen Schwächephase zum Ende hin, dass es stark genug ist, sich in entscheidenden Momenten durchzusetzen.

Herzlichen Glückwunsch an Trainer, Betreuer und das gesamte Team – alle freuen sich auf die Spiele in der Frauen-Verbandsliga in der neuen Saison!

Veröffentlicht unter Damen

Damen Oberliga: Souveräner 3:0 Heimerfolg gegen den FC Hausen

Erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage nahm unser Oberliga-Team und siegte gegen den FC Hausen auch in der Höhe völlig verdient mit 3:0 (2:0).

Von Beginn an setzten unsere Mädels die Vorgaben sowohl in taktischer als auch in läuferischer Hinsicht sehr gut um und erspielten sich eine Reihe guter Möglichkeiten. Gutes Pressing gegen den Ball verhinderte zudem, dass sich die Gäste entscheidend durchsetzen konnten. Der stark aufspielenden Marie Langner war es vorbehalten, den Führungstreffer zu markieren. Ihr Schuss aus gut 25 Metern Torentfernung schlug unhaltbar im rechten Torwinkel ein (23.).

In der Folgezeit rollte eine regelrechte Angriffswelle auf das Gästetor und nach einer schnellen Spielverlagerung durch Laura D’Agro legte Amelie Wolf den Ball quer zur mitgelaufenen Romy Gajdera, die keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz einzunetzen (35.). Laura D’Agro scheiterte kurze Zeit später nach einem tollen Solo über die linke Angriffsseite nur knapp und der Nachschuss von Lisa Schön landete nur am Außennetz (40.).

Im zweiten Spielabschnitt dauerte es keine fünf Minuten, als Jasmin Christl mit einem Pass durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr Amelie Wolf gekonnt einsetzte. Der Querpass fand in Marie Langner eine dankbare Abnehmerin und das 3:0 war perfekt!

Auch danach behielt unsere Mannschaft das Spiel unter Kontrolle und Elena Mathes hatte den vierten Treffer auf dem Fuß, scheiterte aber (63.). Die einzig nennenswerte Chance der Gäste verhinderte die seit Wochen in Topform aufspielende Corinna Glogger, die einen auf das Tor zurollenden Ball zentimetergenau vor Überschreiten der Torlinie mit letztem Einsatz wegschlagen konnte (70.).

Großer Jubel nach dem Schlusspfiff, denn mit diesem Sieg verschaffte sich unsere Mannschaft genügend Luft im Abstiegskampf und sollte für die kommende Saison wieder für die Oberliga planen dürfen.

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison 2014/15 reist unser Team am 31. Mai zum TSV Tettnang an den Bodensee.

Veröffentlicht unter Damen

Herren: SC Pfingstberg-Hochstätt – TSV Neckarau II 5:1

Spieldatum: Sonntag, 17.05.2015 – 15:00 Uhr
FUSSBALL.DE - Link zum Spiel

Keine Chance beim Aufstiegsaspiranten

Das Spiel war keine fünf Minuten alt, da bekamen die Pfingstberger einen Elfmeter zugesprochen. Stieger hatte auf der Linie seinen Gegenspieler gefoult und sah dafür zusätzlich direkt die gelbe Karte. Der Elfmeter war zwar nicht gut geschossen, Haag entschied sich aber für die falsche Ecke und so musste man den frühen Rückstand hinnehmen. Tropf und De Paola hatten den Ausgleich zwar auf dem Fuß, scheiterten aber am gut agierenden Torhüter. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff verabschiedete sich Stieger mit einem weiteren Foulspiel vorzeitig, als er vom Schiedsrichter mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Den 1:0 Rückstand rettete die zweite Mannschaft allerdings noch in die Pause.

Nach einer Ecke konnte Pfingstberg ihre Führung durch ein Kopfballtor auf 2:0 und kurze Zeit später durch einen weiteren Elfmeter auf 3:0 erhöhen. Beim Elfmeter hatte Haag zwar noch die Hände am Ball, der Schuss war aber zu fest. Das Spiel war entschieden. Keine Minute später klingelte es auch zum vierten Mal im Tor der TuS, als die Pfingstberger nach einem Fehlpass schnell schalteten und die nicht sortierte Abwehrkette ausspielten. Auf ähnliche Weise fiel auch das 5:0. Den Ehrentreffer konnte immerhin Brehm mit einem Schuss vom Sechszehner an den linken Innenpfosten erzielen.

Kader

Haag (TW), Knapp, Stieger, Tropf, Weidner, D’Agro, Knab, Erol, Indovino, De Paola, Brehm, Kabashi, D. Carpintieri, Yodmee

Tore

1:0 (4.min, Elfmeter), 2:0 (58.min), 3:0 (63.min, Elfmeter), 4:0 (64.min), 5:0 (76.min), 5:1 Brehm (79.min)

Karten

Gelb-Rot: Stieger (35.min)

Frauen-Verbandspokal: Halbfinale verpasst

Am „Vatertag“ stand für unsere Oberligamannschaft das Pokalviertelfinale gegen den ASV Hagsfeld auf dem Programm. Am Ende stand eine unglückliche 1:2 (0:0) Niederlage zu Buche.

Beide Teams neutralisierten sich in der 1. HZ nahezu, die einzig wirklich gefährliche Tormöglichkeit bot sich den Gästen; die Spielerin schoss den Ball allerdings weit über unser Tor. In der 2. HZ nahmen zuerst die Gäste das Spiel in die Hand und drückten mächtig auf den Führungstreffer. Die größte Möglichkeit wurde aber wiederum freistehend vor unserem Tor vergeben (58.). Nach gut einer Stunde Spielzeit übernahmen dann unsere Mädels das Kommando und nach ersten guten Möglichkeiten durch Elena Mathes und Sina Süss erzielte Sina Süss die verdiente Führung (70.).

Auch danach blieb unser Team bei Konterchancen brandgefährlich, doch selbst klarste Torchancen blieben ungenutzt. Zudem stand bei einem Schuss von Elena Mathes die Torlatte im Weg (80.). Und wenn du solche Möglichkeiten nicht verwandelst erzielt sehr oft der Gegner das nächste Tor. Hagsfeld gab sich noch lange nicht auf, verstärkte die eigenen Offensivbemühungen und ein Schuss ins lange Eck sorgte schließlich für den Ausgleich (83.). Und nur zwei Minuten später erzielten die Gäste den Führungstreffer, als unsere ansonsten stabile Defensive für einen Moment nicht im Bilde war.

Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff und die Hagsfelderinnen ziehen ins Halbfinale ein.

Am kommenden Sonntag stehen für beide Mannschaften entscheidende Spiele auf dem Programm. Unser 1. Mannschaft empfängt um 14.00 Uhr den FC Hausen und kann mit einem Sieg den Klassenerhalt nahezu perfekt machen.

Im Anschluss um 17.00 Uhr spielt dann unsere 2. Mannschaft gegen die SpVgg/DJK Sandhofen und kann bei einem Sieg wahrscheinlich die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufsteig in die Verbandsliga feiern.

Wir hoffen auf zahlreiche, lautstarke Unterstützung!

Veröffentlicht unter Damen

Damen Oberliga: 2:3 Niederlage beim FV Faurndau

Unser Team startete auf dem Kunstrasenplatz im Vorort von Göppingen behäbig und tat sich von Beginn schwer, ins eigene Spiel zu finden. Die Heimelf versuchte dagegen mit ihren beiden schnellen Stürmerinnen, Torchancen zu kreieren und sorgte damit für eine Menge Betrieb vor dem Gehäuse der wiederum stark spielenden Torhüterin Sara Heuser.

Das Führungstor für Faurndau war eine Folge dieser Überlegenheit, auch wenn der Treffer aus klarer Abseitsposition erzielt wurde (24.). Auch danach fanden unsere Mädels nur selten ins Spiel, im Zweikampfverhalten und im Spiel ohne Ball war die Heimelf immer einen Schritt schneller. Das 2:0 gehörte in die Kategorie Sonntagsschuss, denn der als Flanke gedachte Ball senkte sich unhaltbar ins Tordreieck (35.). Das sich konsequentes Nachsetzen lohnt, zeigte sich vier Minuten später. Energisch wurde die Abwehrspielerin von Faurndau attackiert, der Ball gelangte zu Sina Süss, die wiederum die einschussbereite Saskia Behringer mustergültig bediente – der Anschlusstreffer war perfekt!

Nach dem Seitenwechsel fast eine Kopie des Anschlusstreffers vor der Pause, doch Saskia Behringer scheiterte dieses Mal nach einem schönen Querpass von Sina Süss aus kurzer Distanz – das hätte es eigentlich sein müssen! Doch statt des vermeintlichen 2:2 zeigte Faurndau nur wenig später, wie man die sich bietenden Freiräume nutzt und baute die Führung nach einem schnell vorgetragenen Konter auf 3:1 aus (50.). Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich dann ein Spiel mit offenem Visier. Beide Teams erspielten sich Chancen im Minutentakt.

Hielt uns Sara Heuser mit Glanzparaden im Spiel, so scheiterten auf der Gegenseite unsere Mädels selbst bei besten Chancen. Sina Süss verlor das Duell mit der gegnerischen Torfrau in einer „1 zu 1 Situation“ relativ einfach, kurze Zeit später legte sie dann den Ball mustergültig auf Anna Schäfer zurück, die keine Mühe hatte, den Ball sicher einzunetzen (81.). Und fast wäre der Ausgleichstreffer auch gelungen, doch die gegnerische Torfrau verhinderte mit letztem Einsatz, dass der Ball die Torlinie überquerte (90.).

So blieb es beim 3:2 Erfolg der Heimelf, der aufgrund der indiskutablen 1.Halbzeit in Ordnung geht.

Das nächste Spiel steht bereits an Christi Himmelfahrt auf dem Programm. Am Donnerstag, den 14.05.2015 empfangen wir im Viertelfinale des Badischen Verbandspokales die Oberligamannschaft des ASV Hagsfeld. Der Anstoß erfolgt um 16.00 Uhr bei uns auf der TUS.

Veröffentlicht unter Damen

Herren: MFC 08 Lindenhof II – TSV Neckarau II 3:2

Spieldatum: Sonntag, 10.05.2015 – 13:00 Uhr
FUSSBALL.DE - Link zum Spiel

Bittere Pleite im Derby

Lindenhof hatte am gestrigen Sonntag die Möglichkeit mit einem Sieg den Aufstieg perfekt zu machen. Die Mannschaft von D. Carpintieri hatte da aber mächtig was dagegen und ging früh durch einen von De Paola herausgeholten Elfmeter, den Bolca cool verwandelte, mit 0:1 in Führung. Der Tabellenführer nahm jedoch anschließend das Heft in die Hand und drängte auf den Ausgleich, scheiterte aber immer wieder an der starken Defensivarbeit der zweiten Mannschaft, die sich kurz vor dem Pausenpfiff sogar noch mit dem 0:2 belohnte. Tropf konnte mit einem Ballgewinn Brehm in Szene setzen, der uneigennützig auf den mitgeeilten De Paola ablegte. Dieser wiederum musste aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten. Die Freude war groß und es ging in die Pause.

Lindenhof kam wie zu erwarten dennoch hochmotiviert aus der Kabine zurück und wollte das Spiel noch drehen. Brehm hatte zwar kurz nach Wiederanpfiff nochmals die Möglichkeit auf 0:3 zu erhöhen, sein Schuss über den Torwart war aber nicht leicht zu nehmen und landete daher im Toraus. Im direkten Gegenzug kam Lindenhof zu einem Eckball, der zugleich auch den Anschlusstreffer bedeutete. Per Kopfball wurde Eistetter zum ersten Mal bezwungen. Vor einigen Zuschauern spielte jetzt nur noch Lindenhof. Die TuS wollte einfach nur noch das Ergebnis retten, was auch relativ lange gut ging, da entweder der Ball in den Abwehrreihen hängen blieb oder Eistetter sich beweisen konnte. Zehn Minuten vor Ende der Begegnung hielt die Mauer der TuS dem Angriff aber nicht mehr stand. Der Stürmer mit der Nummer 10 tanzte 3 Mann aus und konnte unhaltbar mit einem festen Schuss unter die Latte den Ausgleich herstellen. Völlig verunsichert stand die TuS nur noch hinten drin und kam zu keinen Chancen. Die Folge war dann tatsächlich noch der Siegtreffer für die Hausherren. Ein weiterer Eckball landete nach Kopfball des aufgerückten Verteidigers ein drittes Mal im Tor der TuS. Kurze Zeit darauf war es dann auch vorbei. Lindenhof feierte den Aufstieg und für die zweite Mannschaft ging es mit hängenden Köpfen unter die Duschen.

Kader

Eistetter (TW), Knapp, Stieger, Tropf, Weidner, D’Agro, D. Carpintieri, M. Carpintieri, De Paola, Bolca, Brehm, Erol, Knab, Dörfl

Tore

0:1 Bolca (2.min, Strafstoß), 0:2 De Paola (45.min), 1:2 (49.min), 2:2 (79.min), 3:2 (88.min)

Damen Oberliga: Unnötige Niederlage gegen FV Niefern

Mit enttäuschter Miene verließen Spielerinnen, Trainer und Betreuer am vergangenen Samstag den Kunstrasenplatz, denn 2:3 (1:1) hieß es am Ende gegen den badischen Konkurrenten aus Niefern in einer insgesamt ausgeglichenen Partie.

Beide Mannschaften begannen verhalten und waren in erster Linie auf die Absicherung des eigenen Tores fokussiert. So bescherte eine Standardsituation die Führung für die Gäste, die nach einem Eckball das 1:0 erzielten (22.). Sorgen dann kurze Zeit später, als Torhüterin Sara Heuser bei einem Abwehrversuch mit dem Fuß umknickte und mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen blieb. Nach kurzer Behandlung konnte sie aber glücklicherweise weiterspielen.

Jetzt nahmen auch die Offensivbemühungen unserer Mädels Fahrt auf und Amelie Wolf hatte Pech, als ihr Schuss nach einer Standardsituation von der Torlatte ins Feld zurück sprang. Kurze Zeit später nahm Sina Süss einen klugen Pass von Marie Langner auf und erzielte den verdienten Ausgleich (30.). Wenige Minuten später Pech auch für sie, als ihr Heber nur den Weg auf die Torlatte fand (37.).

Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild: beide Teams belauerten sich und eine weitere Standardsituation brachte die Führung für unser Team. Einen Eckball von Elena Mathes verlängerte Sina Süss mit dem Kopf zur Mitte und Cassidy Mc Ghee war zur Stelle und netzte ein (62.). Die Führung hielt gut 10 Minuten, dann drehte Niefern innerhalb von zwei Minuten das Ergebnis. Zwei jeweils lang geschlagene Bälle wurden weder konsequent verhindert noch entscheidend verteidigt und die Gästestürmerin nutzte diese Gelegenheiten eiskalt aus.

Es dauerte einige Zeit, bis unsere Mädels wieder zu ihrem Spiel fanden und alles versuchten, dem Spiel doch noch eine Wende zu geben. Und fast hätte sich das Team in der Nachspielzeit auch zumindest mit einem Punkt belohnt, doch Amelie Wolf scheiterte in einer 1 zu 1 Situation an der gut reagierenden Gästetorfrau (92.). So blieb es trotz guter Leistung beim glücklichen Gästesieg.

Am kommenden Sonntag spielt unsere Oberligamannschaft um 14.00 Uhr beim FV Faurndau; unser Landesliga-Team spielt beim ESC Blau Weiß Mannheim, der Anstoß dort erfolgt um 17.00 Uhr.

Veröffentlicht unter Damen

Herren: TSV Neckarau II – Badenia Hirschacker 1:0

Spieldatum: Sonntag, 03.05.2015 – 13:00 Uhr
FUSSBALL.DE - Link zum Spiel

Knapper, verdienter 1:0 Erfolg

Während die Gäste aus Hirschacker es mit langen Bällen ins Zentrum probierten, versuchten die Hausherren über die Flügel zum Erfolg zu kommen. Erste nennenswerte Chance des Spiels war gleich der Führungstreffer. Ein Klärungsversuch des Gästeverteidigers aus halblinker Position landete unhaltbar für seinen Keeper im eigenen Tor. Auch wenn der Schütze nicht aus den eigenen Reihen kam; ein Traumtor und zugleich die 1:0 Führung für die zweite Mannschaft. Der anschließende Teil der ersten Halbzeit spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab und es sprangen keine nennenswerten Chancen mehr auf beiden Seiten heraus.

In der zweiten Halbzeit war das Chancenplus ganz klar auf Seiten der TuS. Ein Aufbaufehler der Gäste, welchen Pilato mit einem Weitschuss ausnutzen wollte, drehte knapp am linken Pfosten vorbei. Ein weiterer Aufbaufehler konnte auch M. Carpintieri alleine vorm Tor nicht nutzen, obwohl der Torwart schon am Boden lag und geschlagen war, da ein Verteidiger gerade noch rechtzeitig klären konnte. Und auch der eingewechselte Tobolik hatte noch mit einem Konter die Möglichkeit, konnte sich aber mit Ball im Sprint nicht durchsetzen. So endete das Spiel nur mit 1:0, was aber zugleich auch das erste Spiel der Saison ohne Gegentor bedeutete, dank einer soliden Defensivarbeit der gesamten Mannschaft.

Kader

Kabashi (TW), Knapp, Stieger, Tropf, Weidner, D’Agro, Knab, Pilato, Erol, M. Carpintieri, Bolca, Haag (ETW), Tobolik, Indovino, D. Carpintieri, De Paola

Tore

1:0 (14.min, Eigentor)