TT-Vereinsmeisterschaften 2015

Tim Köhl, Chi Khang Phan und Jonas Adam TT-Vereinsmeister

Am 17.5. fanden unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt – zum ersten Mal
Schüler/Jugend und Erwachsene am gleichen Tag.

Morgens um 10 Uhr startete der Nachwuchs, wo wir 2 Spielklassen gebildet hatten. Die
Trennung verlief nicht nach Alter, sondern nach der Mannschaftszugehörigkeit in der
abgelaufenen Saison. Bei Jugend/Schüler 1 hatten wir 5 Teilnehmer, bei den Schülern waren es 8, die jeweils Jeder gegen Jeden spielten.

Nicht nur die Turnierleitung, sondern auch noch mehrere Eltern/Oma verfolgten gebannt das Geschehen, einige hatten zur Stärkung auch Kuchen oder Muffins mitgebracht.

Bei den Schülern setzten sich die Favoriten durch, die Reihenfolge entsprach der
Mannschaftsaufstellung der abgelaufenen Saison. Tim Köhl gab nur einen Satz ab und durfte sich über den Pokal freuen, Corinna Schuster, Jannik Popp und Lando Roth folgten auf den nächsten Plätzen. Bei der Siegerehrung freute sich Jugendtrainer Reinhard Beeker aber nicht nur über die Leistungen der Gewinner, sondern ganz besonders auch über die faire Haltung der Verlierer, die ihre Niederlagen sportlich nahmen.

Äußerst spannend und knapp ging es bei Jugend/Schüler 1 zu. Chi Khang traf gleich im ersten Spiel auf Maximilian, wo er sich knapp mit 3:2 durchsetzte, doch auch danach war es für ihn noch lange nicht gelaufen, musste er doch gegen Lars Sammet zweimal z.T. deutlichen Rückständen in den Sätzen hinterher laufen, und gegen Marcel gar einen 0:2-Satzrückstand aufholen. Am Ende gewann Chi Khang vor Maximilian, der in 3 Spielen über die vollen 5 Sätze gehen musste. Dass hier ein absolut gleichwertiges Feld am Start war, zeigten die weiteren Platzierungen, die bei gleicher Anzahl an Siegen über das Satzverhältnis entschieden wurden. Der Jüngste aus der Gruppe, Lars Sammet, hatte am Ende die Nase vorne und verwies Marcel und Lars Thum auf die nächsten Plätze.

Nachmittags um 14 Uhr trafen sich dann die Erwachsenen, auch wieder unterstützt durch
einige Fans. Mit Marcel, Salvatore und Jonas traten auch 3 Jugendliche an, um sich mit den Erwachsenen zu messen. Bei 12 Mitspielern bildeten wir drei 4-er-Gruppen, von denen jeweils die ersten beiden in die obere und die Dritt- und Viertplatzierten in die untere
Platzierungsrunde einzogen. In diesen 6-er-Gruppen spielte Jeder gegen Jeden, so dass am Ende jeder 7 harte Spiele gemacht hatte.

In allen 3 Vorrundengruppen konnten sich die beiden Topgesetzten durchsetzen, in der
„Todesgruppe“ 1 mit Sebastian, Bernhard, Thomas und Salvatore ging es allerdings extrem spannend zu. Nachdem Salvatore im Auftaktspiel Sebastian geschlagen hatte, schien er schon auf dem besten Weg in die obere Platzierungsrunde, verlor dann aber gegen den für Jugendliche mit seinem Noppenbelag äußerst unbequem zu spielenden Thomas überraschend deutlich. Bernhard war in der Gruppe nicht zu stoppen, aber zwischen Punkt 2-4 musste das Satzverhältnis entscheiden – für Sebastian.

Unser Titelverteidiger Sebastian, der im letzten Jahr Jonas im Finale noch in die Schranken verwiesen hatte, hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und verlor danach alle Platzierungsspiele. Jonas dagegen ist im letzten Jahr deutlich stärker geworden und wurde am Ende verdient neuer Vereinsmeister. Doch auch er behielt keine weiße Weste, denn er verlor ein Spiel gegen Frank, der wiederum einen großartigen Tag hatte und Vizemeister wurde, nur im Satzverhältnis knapp hinter Jonas. Den 3. Platz sicherte sich Timm vor Reinhard.

Am Ende waren alle müde, besonders Frank und Bernhard, die sich in einem gefühlt 1-
stündigen Match konditionell alles abverlangt hatten.