Neuer Termin! Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung

ACHTUNG – NEUER TERMIN !!!

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Thema „Umbauprojekt Vereinsheim“

Liebe Mitglieder,

hiermit laden wir Euch zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 19.30 Uhr

ein. Die Versammlung findet in unserem Clubhaus am Kiesteichweg 9 in 68199 Mannheim-Neckarau statt. Die folgenden Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

  1. Vorstellung des Projektes „Umbau Vereinsheim“
  2. Beschlussfassung

Anträge sind mindestens 1 Woche vor der Sitzung beim geschäftsführenden Vorstand einzubringen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme Eurerseits.

Sportliche Grüße

Dr. Volker Proffen          Michael Mattern             Susann Schmidt

Vorsitzender                     Stv. Vorsitzender            Schatzmeisterin

 

 

Kinder- und Jugendtrainer gesucht!!

Flyer Jugendtrainersuche 2Unser Verein bietet dir eine ehrenamtliche Aufgabe mit einzigartigen Erlebnissen: Freudestrahlende Kinder und motivierte Jugendliche, die Fußball lieben! Damit sie ihn auch leben können, ist es unser größtes Ziel, dass alle Teil einer Mannschaft sein und mit ihr regelmäßig trainieren und spielen können.

DAZU SUCHEN WIR TRAINER UND BETREUER FÜR UNSER TEAM DER JUGENDABTEILUNG!

Lust bekommen oder neugierig geworden? Unser/-e Jugendleiter/-in beantwortet gerne deine
Fragen: TSV Neckarau, Pascal Beckmann
Kontakt: pascalbeckmann@tsvneckarau.de, 01733122851

TSV – Spielfelder erstrahlen in hellem Glanz

Seit einer Woche strahlen die beiden Kunstrasenplätze – sowohl das Großfeld als auch der SoccerCourt – des TSV Neckarau am Kiesteichweg in hellem Glanz. Dafür sorgt die runderneuerte Flutlichtanlage, die dank neuester Osram-Technik mit modernen Planflächenstrahlern die Helligkeit auf dem Platz deutlich erhöht und gleichzeitig die Abstrahlung neben dem Platz verringert.

Eine wichtige Investition, die die Bespielbarkeit der beiden noch fast neuen Kunstrasenfelder gerade in der dunklen Jahreszeit erheblich verbessert und Ligaspiele auch nach Einbruch der Dunkelheit ermöglicht.

Nun gibt es abends keine Ausreden mehr, wenn der Ball nicht den Weg ins Tor findet!

TSV Neckarau trauert um Rolf Scheringer

Nachruf für Rolf Scheringer

Der TSV Neckarau nimmt Abschied vom Ehrenmitglied und lieben Freund Rolf Scheringer, der uns nach langer, geduldig ertragener Krankheit nun für immer verlassen hat.

Rolf Scheringer trat 1962 in den Verein ein. Seine fußballerische Laufbahn hatte er damals in der Jungliga beim VFL Neckarau begonnen, bevor er als laufstarker und geschickter Verteidiger zur zweiten Mannschaft der TuS stieß.

Bis Mitte der Neunziger war Rolf als Spieler aktiv und so mancher Gegenspieler musste sich über die Ausdauer und Erfahrung des vermeintlich älteren Herrn in der Verteidigung wundern. Rolf war bei seinen letzten Einsätzen schon deutlich über fünfzig Jahre alt.

Früh zeigte Rolf Scheringer die Bereitschaft, sich im und für den Verein zu engagieren. 1966 wurde er – nicht zuletzt auch wegen seines ausgeprägten Zahlenverständnisses – Schatzmeister. Ein Jahr später übernahm er mit gerade mal 28 Jahren das Amt des Abteilungsleiters Fußball. Diese Aufgabe erfüllte er mit Leidenschaft und Hingabe bemerkenswerte 3 Jahrzehnte bis 1997.

Selbst nach Abgabe des Amtes als Abteilungsleiter war Rolf Scheringer noch fast 20 weitere Jahre als Mitglied im Spielausschuss an der Seite der aktiven Fußballer. Vor drei Jahren schließlich wurde Rolf Scheringer als Dank für 50-jährige Vereinsmitgliedschaft die Ehrenmitgliedschaft beim TSV Neckarau verliehen.

Vorstand und Mitglieder des TSV Neckarau werden Rolf Scheringer als sympathischen und liebenswerten Menschen mit einem feinen Sinn für Humor in Erinnerung behalten, dessen Tatkraft und Leidenschaft im Verein eine kaum zu schließende Lücke hinterlassen wird.

Rolf Scheringer wird dem Verein als echter Tusler und als Mensch sehr fehlen.

Positives Zwischenzeugnis

Mit dem Ziel, in der Kreisklasse A1 eine anständige Rolle zu spielen, war die erste Mannschaft des TSV Neckarau nach dem Abstieg in der Vorsaison in die Spielzeit 2015/16 gestartet. Dabei galt es für Trainer Pasquale Pilato personell einen großen Umbruch zu bewältigen. Einige Spieler hatten den Verein nach dem Abstieg verlassen und zahlreiche Jugendspieler drängten neu ins Team. Daher kommunizierte man beim TSV offensiv, dass eine Platzierung im Mittelfeld bei gleichzeitiger Integration der vielen jungen Spieler eine tolle Leistung wäre.

Dementsprechend überraschend verlief dann auch der erste Spieltag, als man beim großen Aufstiegsfavoriten Olympia Neulußheim einen in dieser Souveränität kaum für möglich gehaltenen 2:0-Auswärtssieg feiern konnte. Die Mannschaft präsentierte sich defensiv stabil und war nach vorne immer in der Lage, für Gefahr zu sorgen. So auch am zweiten Spieltag, an dem mit Seckenheim gleich der nächste hochkarätige Gegner wartete. Das Spiel verlor man nach einer schwachen ersten Hälfte (2:4) allerdings mit 4:5 – die Aufholjagt kam zu spät.

In den folgenden drei Spielen stimmte die Balance zwischen Offensive und Defensive wieder und die junge Mannschaft schoss sich gegen Schwetzingen (6:1), Altlußheim (6:0) und in Brühl (2:0) so richtig in Form. Die Spiele waren jedoch meist enger, als die deutlichen Resultate letztendlich vermuten lassen. Dennoch machte der gute Saisonstart Hoffnung, dass man vielleicht doch etwas weiter oben mitspielen könnte, als zunächst angenommen.

Den ersten größeren Dämpfer setzte es dann am 6. Spieltag. Das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Rheinau verlor der TSV verdient mit 0:3 und bot die wohl schlechteste Saisonleistung.

Die Neckarauer konnten das Negativerlebnis jedoch schnell abschütteln und gewannen die nächsten drei Spiele mit jeweils mindestens drei erzielten Toren (4:1 bei Viktoria Neckarhausen, 5:1 gegen Edingen/Neckarhausen und 3:1 bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Planckstadt). Mit dieser Serie setzte sich die Mannschaft des TSV in der Spitzengruppe fest und rangierte zwischenzeitig sogar auf dem ersten Platz. Gerade auswärts präsentierte sich der TSV auch in den kommenden Wochen bärenstark und feierte Siege in Lindenhof und Oftersheim (3:7 und 2:4). Auf dem heimischen Kunstrasenplatz wollte es allerdings nicht mehr so wirklich rund laufen. Kein Sieg aus den letzten fünf Heimspielen sprechen eine deutliche Sprache. Drei Unentschieden gegen die formstarken Mannschaften aus Hochstätt (1:1) und Ketsch (3:3) sowie gegen das Spitzenteam aus Reilingen (2:2) folgte gegen die zweite Vertretung des Neckarauer Konkurrenten VfL Kurpfalz eine 2:5-Schlappe. Einige Ausfälle und der Kräfteverschleiß der vielen engen Spiele machten sich in dieser Phase bemerkbar und gerade im Defensivverhalten ließ die gesamte Mannschaft die  nötige Kompaktheit vermissen. So verlor man beim 3:5 in Altlußheim nach zuvor sieben Siegen auch das erste Auswärtsspiel. Im letzten Spiel vor der Winterpause zeigte die Mannschaft aber nochmal, was in ihr steckt und trotzte dem Tabellenführer aus Neulußheim beim 0:0 ein Unentschieden ab, das gut und gerne auch ein Sieg hätte werden können.

Mit 28 Punkten steht die Mannschaft im Winter auf einem sehr respektablen vierten Platz und ist mit vier Zählern Abstand noch in Schlagdistanz zur Spitze. Mit einer solchen Platzierung hatte vor Saisonbeginn wohl niemand gerechnet. Mit 49 erzielten Treffern stellt der TSV Neckarau zudem die beste Offensive der Liga.

Herren Kreisklasse A1 – Punkteteilung im Top-Spiel gegen SC 08 Reilingen

TSV Neckarau – SC 08 Reilingen 2:2

Das Topspiel der Kreisklasse A 1 zwischen dem TSV Neckarau und dem SC 08 Reilingen am 13. Spieltag endete mit einem 2:2-Untentschieden. Dabei wurden beide Mannschaften ihrer Tabellenposition gerecht und boten den Zuschauern ein gutes und spannendes Spiel. Von der ersten Minute an war zu sehen, um was es geht, so dass es zu vielen umkämpften Duellen und Unterbrechungen kam, ohne dass das Spiel jedoch unfair wurde. Auch spielerisch nahmen sich die beiden Teams wenig, wobei die Gäste tief standen und bei Ballgewinn versuchten, schnell umzuschalten. Der TSV hingegen versuchte das Spiel zu kontrollieren, um dann schnell und gezielt in die Spitze zu spielen. Beide Mannschaften erspielten sich so in der ersten Halbzeit gute Möglichkeiten, ohne diese nutzen zu können. Folgerichtig ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gewann das Spiel nochmals an Intensität und hagelte gelbe Karten. Der TSV wirkte optisch weiterhin leicht überlegen, doch auch die Gäste blieben stets brandgefährlich. Einen langen Ball in den Sechzehner der Gäste erreichte Ivan Pavlov vor dem Torhüter und wurde anschließend von diesem gefällt. Den anschließenden Elfmeter vergab der Gefoulte allerdings selbst. Nach einem einfachen Ballverlust im Aufbau hebelte Reilingen mit einem schnellen Pass in die Spitze die Abwehr der Heimmannschaft auf und traf in der 71. Minute zum viel umjubelten 0:1. Die Antwort der Neckarauer ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Pavlov kam im Strafraum an den Ball, umkurvte zwei Verteidiger und schloss trocken ins kurze Eck ab – 1:1.

Wiederum nur wenige Minuten später versäumte man einen Reilinger Spieler frühzeitig im Mittelfeld zu foulen, so dass dieser ungestört auf die Grundlinie durchmarschieren konnte und den Ball in die Mitte brachte, wo der Stürmer nur noch zum 1:2 einschieben musste. Der TSV schien geschlagen, bäumte sich aber nochmals auf und erzielte durch einen überraschenden Schuss von der Strafraumkante durch Daniel Gaa in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich. Wiederum Gaa hatte anschließend sogar noch die Möglichkeit auf den Siegtreffer, am Ende blieb es jedoch beim dritten Unentschieden in Folge auf heimischem Platz.

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2015

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Liebe Mitglieder,

hiermit laden wir Euch zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung am

Freitag, 27. November 2015, 19.30 Uhr

ein. Die Versammlung findet wie gewohnt in unserem Clubhaus am Kiesteichweg 9 in 68199 Mannheim-Neckarau statt. Die folgenden Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:

  1. Totenehrung
  2. Bericht des geschäftsführenden Vorstands
  3. Bericht der Abteilungsleiter (Fußball, Tischtennis, SuThayDoy)
  4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Gesamtvorstands
  6. Satzungsänderung
  7. Neuwahlen des Vorstands
  8. Verschiedenes
  9. Anträge

Anträge sind mindestens 1 Woche vor der Sitzung beim geschäftsführenden Vorstand einzubringen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme Eurerseits.

Sportliche Grüße

 

Dr. Volker Proffen          Michael Mattern             Susann Schmidt

  1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Schatzmeisterin

Herren Kreisklasse A1 – 3:3 Unentschieden gegen SpVgg 06 Ketsch

TSV Neckarau – SpVgg 06 Ketsch II 3:3

Der TSV Neckarau kommt auf eigenem Platz noch nicht so richtig in Fahrt. Nach einem über weite Strecken guten und ereignisreichen Spiel gegen die zweite Mannschaft der Spielvereinigung aus Ketsch reichte es am Ende nur zu einem 3:3-Untentschieden. Die Begegnung war anfangs relativ ausgeglichen und beide Mannschaften erspielten sich die eine oder andere Gelegenheit. Das erste Mal Grund zum Jubeln hatten die Gäste, die sich ungehindert bis vor das Tor kombinieren konnten und nur noch zum 0:1 einschieben mussten. Noch in der ersten Spielhälfte bestrafte Ketsch eine Unachtsamkeit der Hausherren zum 0:2-Pausenstand.

Deutlich engagierter und auch spielerisch besser kam der TSV aus der Kabine. Nachdem sich Luc Reinfelder im Sechzehner gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, war er nur noch per Foul zu stoppen. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Ivan Pavlov zum Anschluss. Nur wenige Minuten später allerdings der erneute Rückschlag: Der Schiedsrichter übersah eine relativ klare Abseitsstellung eines 06-Spielers, welcher den Ball nur noch querlegen musste – 1:3.

Wie in den vergangenen Spielen auch zeigte der TSV jedoch auch diesmal wieder Moral und kam nach schöner Vorarbeit von Pavlov durch den eingewechselten Lukas Foltin zum 2:3-Anschlusstreffer. Erneut Foltin schoss einige Minuten später aus der Distanz aufs Tor. Seinen Schuss konnte der Keeper nur zur Seite abklatschen, wo Pavlov goldrichtig stand und den verdienten Ausgleich erzielte. Nun drängte die Heimmannschaft darauf, das Spiel vollständig zu drehen, doch auch Ketsch hatte noch einmal eine gute Möglichkeit auf den Sieg. Am Ende blieb es beim letztlich gerechten Unentschieden.

Nachtrag – DERBYSIEG!

MFC 08 Lindenhof II – TSV Neckarau 3:7

Beim kleinen Derby zwischen der zweiten Mannschaft des MFC 08 Lindenhof und des TSV Neckarau setzte sich der Gast nach einem wahren Schützenfest mit 3:7 durch und wahrte seine makellose Auswärtsbilanz. Dabei kam man alles andere als gut ins Spiel, leistete sich böse Fehler und lag daher schon nach gut zehn Minuten mit 2:0 in Rückstand. Lange brauchte die Mannschaft aber nicht um den Doppelschlag zu verarbeiten. Einen Freistoß von Sandro Egner drückte Marc Reinfelder über die Linie, ehe er fünf Minuten später Ivan Pavlov einsetzte, der unwiderstehlich ins kurze Eck zum 2:2 traf. Wieder war kaum eine Minute gespielt, als die Gastgeber nach einer Ecke prompt antworteten und den 3:2 Halbzeitstand erzielten.

Wenige Minuten nach der Halbzeit dezimierten sich die immer wieder hart einsteigenden Lindenhöfer durch eine gelb-rote Karte selbst. Der TSV kam nun immer stärker auf und Marc Reinfelder drehte die Partie nach gut einer Stunde durch einen Doppelschlag binnen einer Minute. Jetzt brach die Heimmannschaft auseinander und Dominic Johe, erneut Ivan Pavlov und Max Mücke schraubten das Ergebnis noch auf 3:7 hoch – letztlich ein verdienter, aber etwas zu hoch ausgefallener Auswärtssieg.

Herren Kreisklasse A1 – 1:1 Punkteteilung gegen Hochstätt Türkspor

Der TSV Neckarau und der FC Hochstätt Türkspor haben sich nach einer intensiven Begegnung mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden getrennt. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend im Mittelfeld, sodass es auf beiden Seiten nur zu wenigen guten Tormöglichkeiten kam. Gefährlich wurde der Gastgeber nur, wenn es schnell und direkt nach vorne ging. Zu oft versuchte man es in dieser Phase aber mit langen Bällen. Der 0:0-Halbzeitstand war demnach die logische Konsequenz der ersten 45 Minuten. Einige Minuten nach Wiederanpfiff kombinierten sich die Gäste in den gegnerischen Strafraum und bekamen nach einer strittigen Szene einen zumindest diskutablen Elfmeter zugesprochen – 0:1.
Nun war viel Unruhe im Spiel und ein Foul reihte sich ans nächste. Der FC Hochstätt Türkspor dezimierte sich in der Folge durch eine Beleidigung unnötigerweise selbst und brachte den TSV so wieder voll ins Spiel. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang nach einer Drangphase der verdiente Ausgleich durch Ivan Pavlov. Im Anschluss drängte die Heimmannschaft auf das Siegtor, doch die Gäste blieben über Konter gefährlich. Am Spielstand änderte sich jedoch nichts mehr.