Tischtennis-Projekttage 2017 mit der Almenhofschule

Mit der Almenhofschule wurden mit zwei ersten Klassen zwei Projekttage im Tischtennis durchgeführt. Tischtennis ist ein echter Volkssport und viele Schulen haben im Schulhof Tischtennisplatten aufgestellt.


Kinder wollen sich bewegen und spielen, turnen, toben, hüpfen, rennen, Bälle werfen und fangen und Spaß haben.

In der ersten Einheit lernten die Kinder den Tischtennisball kennen und probierten aus, was man mit ihm alles machen kann.

 

Ein kleines Staffel-Spielchen mit dem Tischtennisball und einem Löffel brachte einen Riesenspass. Die Kinder mussten ein Hindernis übersteigen und um Slalomstan-gen gehen, den Ball ablegen und zurücklaufen.

 

 

 

Im Puste-Spiel wurden weitere Erfahrungen mit dem Tischtennisball gesammelt.

 

 

 

Anschließend wurden die ersten Erfahrungen mit dem Tischtennis-schläger und dem Ball gesammelt.
Motiviert versuchten sie, jede gestellte Aufgabe zu erledigen.

 

 

 

Im Laufe des Vormittags wurden den Kindern verschiedene Stationen angeboten und konten sich selbst ausprobieren.

 

 

Vom Mini-Tisch, mit dem Luftballon über ein Hindernis spielen, Squash an der Wand und bis hin zum Spielen am normalen Tischtennistisch mit einem großen Tischtennisball, bereitete viel Spass.

 

Das Abschlussspiel war ein Highlight, die Kinder mussten mit dem Ball ein Hanuta treffen. Hatten sie es getroffen, konnten sie es behalten. Die anderen mussten sich wieder hinten anstellen und weiter probieren.

 

Die Freude war den Kindern ins Gesicht geschrieben

Mit großem Engagement haben die Mitglieder vom TSV Neckarau (Elke, Sebastian, Thomas und Lothar) die Schüler begleitet und unterstützt. Die Kinder waren geschafft, aber es hat allen viel Spass gemacht.

gez. L.S.
Mai 2017

Tischtennis-Turnier für Familien-Teams beim TSV Neckarau

Am Sonntag, 21.5.2017 veranstaltet der TSV Neckarau ein Tischtennis-Turnier für Familien-Teams, zu dem Anfänger und Könner aller Altersklassen herzlich eingeladen sind. Die Familien-Teams bestehen aus einem Kind/Jugendlichen unter 18 Jahren und einer erwachsenen Person (Eltern, Großeltern, Onkel, Tante..). Es spielen immer zuerst die Kinder der Teams gegeneinander, danach die Erwachsenen, und den Schluss bildet das Spiel der Familien-Doppel.

Damit ein Team nicht nach der ersten Niederlage ausscheidet, werden Gruppen gebildet, in denen jedes Team gegen die anderen in der Gruppe spielt. So ist gewährleistet, dass alle Beteiligten möglichst viel spielen können. Wenn FreizeitspielerInnen gegen erfahrene Vereinsspieler spielen, sorgt die Turnierleitung mit kleinen Handicaps für die Vereinsspieler für Chancengleichheit. „Die Mischung aus sportlichem Ehrgeiz, Spaß und Geselligkeit hat auf jeden Fall gestimmt“, sagte einer der Mitspieler des letzten Turniers.

Turnierbeginn ist 10.00 Uhr. Damit pünktlich gestartet werden kann, sollten die Teilnehmer spätestens um 9.30 Uhr in der TSV-Halle am Kiesteichweg 9 in Neckarau sein. Bereits ab 9.00 Uhr wird die Halle geöffnet sein, damit sich die jungen und alten Aktiven einspielen können. Voraussichtliches Ende ist gegen 14.30 Uhr mit einer Siegerehrung, bei der alle Aktiven für ihr Kommen belohnt werden.
Mitzubringen sind Hallenschuhe und nach Möglichkeit TT-Schläger (bei Bedarf können auch Schläger ausgeliehen werden). Auch Fans zum Anfeuern sind gerne gesehen.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Da die Kapazität der Halle begrenzt ist, bitten die Organisatoren unbedingt um vorherige Anmeldung bei Reinhard Beeker (Tel. 8414505, e-mail Reinhard.Beeker@t-online.de).

Drei Königs Turnier 2017

Nach dem Jahreswechsel verspürten viele Tischtenns Spieler eine Unruhe, die bis zum 06.01.2017 anhielt.  Wie jedes Jahr trafen sich Spieler und Spielerinnen zum Drei-Königs Turnier. Da im Januar die Rückrunde relativ früh beginnt, nahmen es einige Spieler als Vorbereitung für die Rückrunde. Anderen war das gemeinschaftliche Zusammensein wichtiger und da gab es noch die Spieler, die sich erhofften, etwas vom Weihnachtsbraten wieder abzutrainieren.

Mittlerweile ist es schon zur Tradition geworden, dass auch Jugendspieler das Turnier mitspielen.

Spielmodus

In diesem Jahr spielten wir ein Mannschaftsturnier. Eine Mannschaft besteht aus zwei Personen.

Die Mannschaft wurde nach dem TTR-Punktesystem folgendermaßen zusammengestellt:
Der Spieler 1 mit den höchsten TTR Punkten spielt mit dem Spieler der niedrigsten TTR Punkte, dies ist die Mannschaft Eins. Der Spieler mit den zweithöchsten TTR Punkten spielt mit dem Spieler der zweitniedrigsten Punkten, das ist die Mannschaft zwei. Diese Vorgehensweise wurde so weitergeführt, bis alle 10 Mannschaften zusammengestellt waren. Eine Besonderheit war, dass es eine Mannschaft gab, die mit drei Spielern spielte. Innerhalb dieser Mannschaft wurde gewechselt, dass jeder Spieler die gleiche Anzahl Spiele hatten.

Es wurden zwei Gruppen a 5 Mannschaften per Zufallsprinzip gebildet und innerhalb der Gruppe spielte jede Mannschaft gegen jede Mannschaft. Zuerst spielte Spieler eins gegen Spieler eins, danach Spieler zwei gegen Spieler zwei und dann folgte das Abschlussdoppel. Es wurden jeweils zwei Gewinnsätze bis 11 Punkten gespielt. Danach war das Spiel beendet.

Ablauf

Zunächst wurde in der Vorrunde an 4 Tischen die Mannschaftskämpfe durchgeführt. Es gab viele knappe Sätze und in den meisten Fällen musste das Doppel die Entscheidung bringen.

Irgendwann begann der Magen zu knurren und es wurde die Mittagspause eingelegt. Ein reichhaltiges Buffet wurde von den Teilnehmern organisiert und aufgebaut. Es gab leckere Salate, Kuchen, Weihnachtsplätzchen, Würstchen, Weißbrote und Getränke. Nach der Stärkung wurde die Vorrunde fertig gespielt.

Die Auswertung der Vorrunde ergab dann eine Rangfolge von Platz 1 bis Platz 5 je Gruppe. Die Auswertung der einen Gruppe war sehr aufwändig, denn es mussten von drei Teams die Sätze ausgezählt werden.

Die Finalrunde wurde gespielt, indem die Mannschaften gegen die gleich platzierte Mannschaft  der anderen Gruppe gegeneinander die Plätze ausspielten.
Das Spiel um Platz 1 war das letzte Highlight des Tages. Im ersten Endspiel Einzel siegte Reinhard über Bernhard. Im zweiten Einzel unterlag Elke unserem Jugendspieler Tim. Die Entscheidung musste das Doppel bringen. In einem äußersten spannenden und ganz knappen Spiel ging der Sieg verdient  an Bernhard und Tim.

Siegerehrung Tim und Bernhard

Es ist immer wieder schön, dass wir auch Gäste und ehemalige Spieler vom TSV begrüßen konnten. Nach der Siegerehrung ließen wir den Tag langsam ausklingen. Wir bedanken uns bei allen Helfern und Spendern. Es hatte allen wieder sehr viel Spaß gemacht.

Dreikönigsturnier 2017 Alle Teilnehmer

TT-Mini-Meisterschaften beim TSV Neckarau am Sonntag, 20.11.2016 ein Riesenspaß

Zum 34. Mal läuft dieses Jahr mit den Tischtennis Minimeisterschaften eine äußerst erfolgreiche Breitensportaktion des Deutschen Tischtennis-Bundes, mit dem Kinder bis 12 Jahre fürs Tischtennis begeistert werden sollen.

Immerhin bereits zum 7. Mal organisierte der TSV Neckarau einen sogenannten Ortsentscheid der Minimeisterschaft. Die besten 4 aus jeder Altersgruppe beim Ortsentscheid werden im kommenden Jahr zum Verbandsfinale eingeladen.

Die diesjährige Veranstaltung konnte zwar nicht an den Teilnehmerrekord von 2012 anknüpfen, aber 13 Kinder in Begleitung ihrer Eltern  verbreiteten muntere Stimmung in der TSV-Halle. Die Organisatoren wurden von den jungen Sportlern nicht nur gefragt, wann sie das nächste Spiel hätten, sondern auch die Plätze als Schiedsrichter waren sehr begehrt. Hier hatte die Turnierleitung tatkräftige Unterstützung durch Tim, Benny und Lando aus der Schülermannschaft des Vereins, die zum Teil selber durch die Minimeisterschaften zum Tischtennis gekommen sind.

In spannenden und vom spielerischen Niveau hervorragenden Spielen konnte sich Simeon Pentchev vor Alexandros Boutris und Max Köhl durchsetzen. Bei der Siegerehrung gab es für alle Urkunden und kleine Preise.

Gruppenfoto der Teilnehmer

Nach Ende des Turniers packten viele Eltern noch kräftig mit an und halfen beim Aufräumen.

Arthur Koeltzsch, letztes Jahr noch Jugendspieler und dieses Jahr zum ersten Mal in der Turnierleitung, strahlte:  „Bei dem Eifer und der Begeisterung der jungen Tischtennisspieler hat es richtig Spaß gemacht, das mit zu organisieren.

„Die spielerischen Fähigkeiten selbst der Spieler, die am Ende weiter hinten platziert waren, haben mich begeistert“, befand Reinhard Beeker, einer der TT-Jugendtrainer beim TSV Neckarau. Und Abteilungsleiter Sebastian Krieghoff ergänzte: „Jetzt hoffen wir natürlich, dass auch einige der Kinder zum Tischtennis-Training kommen und daraus vielleicht auf lange Zeit ihr Sport wird.“
Training beim TSV Neckarau ist immer Dienstag und Donnerstag 17.30-19.00 Uhr im Kiesteichweg 9.

 

TT-Familienturnier beim TSV Neckarau wieder in prächtiger Stimmung

Bereits zum 7. Mal fand am 19.6. das Tischtennis-Familienturnier beim TSV Neckarau statt. Und wie in den Jahren zuvor, waren auch diesmal die Verantwortlichen der TT-Abteilung vollauf zufrieden. „Die Stimmung ist einfach super bei diesem Turnier“, strahlte Constantin Hammer, der bei der zweiten Auflage 2011 noch als Aktiver mit seinem Bruder an diesem Turnier mitgemacht hat, und nun seit Jahren bei der Turnierleitung dabei ist.

11 Familien gingen als 2-er-Mannschaften aus 1 Kind und 1 Erwachsenen an den Start. Je nach Tischtennis-Erfahrung wurden stärkere Spieler oder Spielerinnen sowohl bei den Kindern als auch auf Erwachsenenseite von der Turnierleitung mit handicaps belegt, die es ihnen erheblich schwerer machten. Das konnte eine Gewichtsmanschette am Schlagarm sein, ein Frühstücksbrettchen statt dem gewohnten Schläger, oder eine Augenklappe, die das räumliche Sehen erschwert. So kam es durchaus manchmal zu Spielen, wo die Außenseiter die Favoriten in große Schwierigkeiten bringen oder gar gewinnen konnten. Nach kurzer Zeit kamen die Jugendlichen von sich aus auf die Turnierleitung zu und machten Vorschläge für ihr handicap beim nächsten Spiel.

Dieses Jahr war vorab keine klaren Favoriten auszumachen. Die Vorjahressieger Lars und Rainer Sammet hatten ja als erste Familie sogar den Titel verteidigen können aus dem Jahr 2014. Rainer hatte danach so viel Spaß am Tischtennis entdeckt, dass er seitdem in der TT-Abteilung selber aktiv ist. Familie Sammet war schon 2015 mit 2 Teams angetreten, aber dieses Jahr hatten sie familienintern die Partner getauscht, so dass Lars mit seiner Mutter und Rainer mit seinem älteren Sohn Nicklas spielte. Familie Költzsch, die Vorjahresfinalisten, hatte auch die Besetzung gewechselt: Arthur, letztes Jahr noch als Jugendlicher an der Seite seines Vaters dabei, schlüpfte dieses Jahr in die Rolle des Erwachsenen mit seinem jüngeren, aber deutlich größeren Bruder Jules.

Glückliche Turniersieger wurden Tim Köhl und seine Partnerin Elke, die  für seine verhinderten Eltern eingesprungen war. Dafür mussten sie sich aber mächtig ins Zeug legen bis in den Entscheidungssatz des Doppels, um Robin Groden und seinen älteren Bruder Felix im Finale zu besiegen, gegen die sie in der Vorrunde in einem spannenden Spiel verloren hatten. Im „kleinen Finale“ um Platz 3 gewann Lars Sammet mit seiner Mutter gegen Arthur und Jules Költzsch.

Nach der Siegerehrung packten alle beim Aufräumen mit an, so dass die Halle genauso schnell aufgeräumt war wie die Pizzableche aus der TSV-Gaststätte in der Mittagspause.

Alle glücklichenTeilnehmer auf einem Bild

Alle glücklichenTeilnehmer auf einem Bild

Tischtennis-Turnier für Familien-Teams beim TSV Neckarau

Am Sonntag, 19.6. veranstaltet der TSV Neckarau ein Tischtennis-Turnier für Familien-Teams, zu dem Anfänger und Könner aller Altersklassen herzlich eingeladen sind.

Die Familien-Teams bestehen aus einem Kind/Jugendlichen unter 18 Jahren und einer erwachsenen Person (Eltern, Großeltern, Onkel, Tante..). Es spielen immer zuerst die Kinder der Teams gegeneinander, danach die Erwachsenen, und den Schluss bildet das Spiel der Familien-Doppel.

Damit ein Team nicht nach der ersten Niederlage ausscheidet, werden Gruppen gebildet, in denen jedes Team gegen die anderen in der Gruppe spielt. So ist gewährleistet, dass alle Beteiligten möglichst viel spielen können. Wenn FreizeitspielerInnen gegen erfahrene Vereinsspieler spielen, sorgt die Turnierleitung mit kleinen Handicaps für die Vereinsspieler für Chancengleichheit. „Die Mischung aus sportlichem Ehrgeiz, Spaß und Geselligkeit hat auf jeden Fall gestimmt“, sagte einer der Mitspieler des letzten Turniers.

Turnierbeginn ist 10.00 Uhr. Damit pünktlich gestartet werden kann, sollten die Teilnehmer spätestens um 9.30 Uhr in der TSV-Halle sein. Bereits ab 9.00 Uhr wird die Halle geöffnet sein, damit sich die jungen und alten Aktiven einspielen können. Voraussichtliches Ende ist gegen 14.30 Uhr mit einer Siegerehrung, bei der alle Aktiven für ihr Kommen belohnt werden. Mittags ist eine gemeinsame Pause mit Pizza vom TSV-Lokal vorgesehen.

Mitzubringen sind Hallenschuhe und nach Möglichkeit TT-Schläger (bei Bedarf können auch Schläger ausgeliehen werden). Auch Fans zum Anfeuern sind gerne gesehen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Da die Kapazität der Halle begrenzt ist, bitten die Organisatoren unbedingt um vorherige Anmeldung bei Reinhard Beeker (Tel. 8414505, e-mail Reinhard.Beeker@t-online.de).

Falls noch vorher Fragen sind, am besten anrufen!

 

 

Herbstwanderung zur Kalmit

Zum Wandertag der Tischtennisabteilung am 11. Oktober 2015 hatten unsere Organisatoren diesmal eine etwas anspruchsvollere Wanderung geplant. Das Ziel war es die Kalmit zu erklimmen, den höchsten Berg im Pfälzerwald mit den herrlichen Fernsichten.

Morgens trafen sich Stefan, Heinz, Cedrick, Margit, Pia, Rainer, Lars, Reinhard, Martin, Linus, Sylvia und Frank um 10.oo Uhr am Marktplatz Neckarau. Nachdem alle auf die Autos verteilt waren, fuhren wir bei schönem Wetter nach St. Martin, einem malerischen Weinort in der Pfalz. Der Ort ist bei Touristen sehr beliebt, so dass wir erst nach einigem Suchen einen Parkplatz fanden.

Hier startete nun die Wanderung in Richtung Kalmit, der höchsten Erhebung in der Pfalz. Ein schmaler Weg an einem Bach entlang führt uns zunächst ins Tal hinein, bis wir zur Kalmit hin abbogen. Der weiterführende Wanderweg führte stetig bergauf, so dass wir froh waren, dass auf halber Strecke eine Pause einlegt wurde. Frisch gestärkt mit Trinken und Keksen bewältigten wir auch noch den Rest des Weges. Auf dem Bergrücken verlief der Weg durch das Felsenmeer. Wir kletterten über riesige Steinhaufen und genossen die tollen Ausblicke dazwischen.

TT Wanderung 2015

An der Kalmithütte angekommen hatten natürlich alle Hunger und Durst. Wir füllten unsere Energiespeicher wieder auf und brachten den Elektrolyt-Haushalt wieder ins Gleichgewicht.

Bei sehr guter Stimmung und schönen Gesprächen wanderten wir am späten Nachmittag nach St. Martin zurück. Ein gelungener Wandertag war leider zu Ende.

Vielen Dank für die gute Planung an Frank und Martin.

P.S.

Titelverteidiger triumphieren beim Tischtennis-Familienturnier beim TSV Neckarau

Zum 6. Mal in Folge fand am Samstag, den 21.6. das schon traditionelle Tischtennis-Familienturnier beim TSV Neckarau statt. Im Vergleich zum Vorjahr war das Turnier mit 10 Familienteams wieder etwas zahlreicher besucht. Die Teams aus je einem Erwachsenen und einem Kind spielten je ein Erwachseneneinzel, ein Kindereinzel und ein gemeinsames Doppel aus, so dass aus jeder Begegnung am Ende ein Siegerteam hervorging.

Um Unterschiede in der Spielstärke zwischen „alten Hasen“ und Freizeitspielern auszugleichen, wurden von der Turnierleitung verschiedene Handicaps vergeben. So mussten stärkere Spieler dann zuweilen mit Augenklappe, Gewichtsmanschette oder gar mit nur halben Belägen antreten. Dadurch gab es viele knappe und spannende Spiele.beim Spiel

Schlussendlich konnte jedoch das Team Familie Sammet (beide Vereinsspieler) seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Auch aufs Treppchen schafften es Familie Költzsch und Familie Trumpp als Zweite und Dritte. Bei der Urkundenverleihung durfte dann jedes teilnehmende Team noch einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen.

Für Verpflegung war durch mitgebrachten Kuchen und Pizza aus der Vereinsgaststätte reichlich gesorgt. Die Turnierleitung in Person von Bernhard Hauck und Constantin Hammer zeigte sich vollends zufrieden und freut sich schon auf die Wiederauflage im nächsten Jahr.

Familienturnier Gruppenfoto

Tischtennis-Turnier für Familien-Teams beim TSV Neckarau am 21.6.

Am Sonntag, 21.6. veranstaltet der TSV Neckarau ein Tischtennis-Turnier für Familien-
Teams, zu dem Anfänger und Könner aller Altersklassen herzlich eingeladen sind.

Die Familien-Teams bestehen aus einem Kind/Jugendlichen unter 18 Jahren und einer
erwachsenen Person (Eltern, Großeltern, Onkel, Tante..). Es spielen immer zuerst die Kinder der Teams gegeneinander, danach die Erwachsenen, und den Schluss bildet das Spiel der Familien-Doppel.

Damit ein Team nicht nach der ersten Niederlage ausscheidet, werden Gruppen gebildet, in denen jedes Team gegen die anderen in der Gruppe spielt. So ist gewährleistet, dass alle Beteiligten möglichst viel spielen können. Wenn Freizeitspieler-Innen gegen erfahrene Vereinsspieler spielen, sorgt die Turnierleitung mit kleinen Handicaps für die Vereinsspieler für Chancengleichheit. „Die Mischung aus sportlichem Ehrgeiz, Spaß und Geselligkeit hat auf jeden Fall gestimmt“, sagte einer der Mitspieler des letzten Turniers.

Turnierbeginn ist 10.00 Uhr. Damit pünktlich gestartet werden kann, sollten die Teilnehmer spätestens um 9.30 Uhr in der TSV-Halle am Kiesteichweg 9 in Neckarau sein. Bereits ab 8.45 Uhr wird die Halle geöffnet sein, damit sich die jungen und alten Aktiven einspielen können. Voraussichtliches Ende ist gegen 14.30 Uhr mit einer Siegerehrung, bei der alle Aktiven für ihr Kommen belohnt werden.

Mitzubringen sind Hallenschuhe und nach Möglichkeit TT-Schläger (bei Bedarf können auch Schläger ausgeliehen werden). Auch Fans zum Anfeuern sind gerne gesehen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Da die Kapazität der Halle begrenzt ist, bitten die Organisatoren unbedingt um vorherige
Anmeldung bei Reinhard Beeker (Tel. 8414505, e-mail Reinhard.Beeker@t-online.de).

Wer übrigens einfach mal beim Tischtennis hereinschnuppern will, kann dies natürlich auch abseits des Turniergeschehens gerne zu den Trainingszeiten der TT-Abteilung tun: Kinder und Jugendliche Dienstag und Donnerstag 17.30-19.00 Uhr, im Anschluss spielen die Erwachsenen.

Die jugendlichen Interessenten oder Interessentinnen erhalten einen sogenannten
Schnupperpass, mit dem sie 8 Mal unverbindlich am Training teilnehmen können. Wenn sie ihre Freude am Tischtennis entdecken, können sie Mitglied im Verein werden. Für diejenigen, die ihren sportlichen Ehrgeiz gerne im Wettkampf messen wollen, besteht die Möglichkeit, in einer der Mannschaften mitzuspielen.

TT-Vereinsmeisterschaften 2015

Tim Köhl, Chi Khang Phan und Jonas Adam TT-Vereinsmeister

Am 17.5. fanden unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt – zum ersten Mal
Schüler/Jugend und Erwachsene am gleichen Tag.

Morgens um 10 Uhr startete der Nachwuchs, wo wir 2 Spielklassen gebildet hatten. Die
Trennung verlief nicht nach Alter, sondern nach der Mannschaftszugehörigkeit in der
abgelaufenen Saison. Bei Jugend/Schüler 1 hatten wir 5 Teilnehmer, bei den Schülern waren es 8, die jeweils Jeder gegen Jeden spielten.

Nicht nur die Turnierleitung, sondern auch noch mehrere Eltern/Oma verfolgten gebannt das Geschehen, einige hatten zur Stärkung auch Kuchen oder Muffins mitgebracht.

Bei den Schülern setzten sich die Favoriten durch, die Reihenfolge entsprach der
Mannschaftsaufstellung der abgelaufenen Saison. Tim Köhl gab nur einen Satz ab und durfte sich über den Pokal freuen, Corinna Schuster, Jannik Popp und Lando Roth folgten auf den nächsten Plätzen. Bei der Siegerehrung freute sich Jugendtrainer Reinhard Beeker aber nicht nur über die Leistungen der Gewinner, sondern ganz besonders auch über die faire Haltung der Verlierer, die ihre Niederlagen sportlich nahmen.

Äußerst spannend und knapp ging es bei Jugend/Schüler 1 zu. Chi Khang traf gleich im ersten Spiel auf Maximilian, wo er sich knapp mit 3:2 durchsetzte, doch auch danach war es für ihn noch lange nicht gelaufen, musste er doch gegen Lars Sammet zweimal z.T. deutlichen Rückständen in den Sätzen hinterher laufen, und gegen Marcel gar einen 0:2-Satzrückstand aufholen. Am Ende gewann Chi Khang vor Maximilian, der in 3 Spielen über die vollen 5 Sätze gehen musste. Dass hier ein absolut gleichwertiges Feld am Start war, zeigten die weiteren Platzierungen, die bei gleicher Anzahl an Siegen über das Satzverhältnis entschieden wurden. Der Jüngste aus der Gruppe, Lars Sammet, hatte am Ende die Nase vorne und verwies Marcel und Lars Thum auf die nächsten Plätze.

Nachmittags um 14 Uhr trafen sich dann die Erwachsenen, auch wieder unterstützt durch
einige Fans. Mit Marcel, Salvatore und Jonas traten auch 3 Jugendliche an, um sich mit den Erwachsenen zu messen. Bei 12 Mitspielern bildeten wir drei 4-er-Gruppen, von denen jeweils die ersten beiden in die obere und die Dritt- und Viertplatzierten in die untere
Platzierungsrunde einzogen. In diesen 6-er-Gruppen spielte Jeder gegen Jeden, so dass am Ende jeder 7 harte Spiele gemacht hatte.

In allen 3 Vorrundengruppen konnten sich die beiden Topgesetzten durchsetzen, in der
„Todesgruppe“ 1 mit Sebastian, Bernhard, Thomas und Salvatore ging es allerdings extrem spannend zu. Nachdem Salvatore im Auftaktspiel Sebastian geschlagen hatte, schien er schon auf dem besten Weg in die obere Platzierungsrunde, verlor dann aber gegen den für Jugendliche mit seinem Noppenbelag äußerst unbequem zu spielenden Thomas überraschend deutlich. Bernhard war in der Gruppe nicht zu stoppen, aber zwischen Punkt 2-4 musste das Satzverhältnis entscheiden – für Sebastian.

Unser Titelverteidiger Sebastian, der im letzten Jahr Jonas im Finale noch in die Schranken verwiesen hatte, hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und verlor danach alle Platzierungsspiele. Jonas dagegen ist im letzten Jahr deutlich stärker geworden und wurde am Ende verdient neuer Vereinsmeister. Doch auch er behielt keine weiße Weste, denn er verlor ein Spiel gegen Frank, der wiederum einen großartigen Tag hatte und Vizemeister wurde, nur im Satzverhältnis knapp hinter Jonas. Den 3. Platz sicherte sich Timm vor Reinhard.

Am Ende waren alle müde, besonders Frank und Bernhard, die sich in einem gefühlt 1-
stündigen Match konditionell alles abverlangt hatten.