Damen Oberliga: Trotz Niederlage beim Tabellenführer optimistisch

Im letzten Pflichtspiel der Hinrunde verlor unser Team beim Tabellenführer SC Sand II zwar am Ende deutlich mit 1:6 (0:0), die Moral und der Spielverlauf lassen aber alle Beteiligten dennoch optimistisch in die Winterpause gehen.

Ohne sechs etatmäßige Spielerinnen und mit einem Kader von nur 13 Spielerinnen verkaufte sich das Team auf dem Kunstrasenplatz bis eine Viertelstunde vor Schluss mehr als teuer. Von Beginn an wurden die Räume eng zugestellt, um die spielstarke Heimelf – die immerhin mit drei Bundesligaspielerinnen antrat – in Schach zu halten. Dazu sorgten gelegentliche Konter über unsere einzige Stürmerin (Romy Gajdera) und über die Mittelfeldreihe Lisa Schön, Cassidy McGhee und die wieder genesene Saskia Behringer für zusätzliche Entlastung. Dass es bis zur Pause torlos blieb war unter anderem mit ein Verdienst von Torhüterin Janine Kappes, die sich gleich mehrfach auszeichnen konnte und insbesondere in Eins-gegen-Eins-Situationen klasse reagierte.

Das unsere Mannschaft das Glück aktuell nicht gerade gepachtet hat, wurde beim Führungstor der Gäste mehr als deutlich. Ein als Flanke gedachter Ball senkte sich für alle überraschend ins Tor (48.). Als dann auch noch die wiederum stark agierende Corinna Glogger verletzt ausscheiden musste, schien die Niederlage unabwendbar. Doch Romy Gajdera belohnte sich und unser Team und erzielte mit einem tollen Distanzschuss den Ausgleichstreffer (67.). Sand erhöhte danach wiederum den Druck und ging nach einem Eckball erneut in Führung (75.). Dass sich die Angreiferin bei ihrem Kopfball bei Laura D’Agro aufstützte, wertete die unsicher und in vielen Phasen überfordert wirkende Schiedsrichterin zudem nicht als Foulspiel.

Nur zwei Minuten später musste dann Cassidy McGhee nach einem Foulspiel mit gelb/rot vom Platz (77.), so dass unsere Mannschaft den Rest in Unterzahl verteidigen musste. Sand spielte nun ihre ganze Cleverness und Routine aus und wir hatten nicht mehr die Kraft, weitere Tore zu verhindern. Am Ende ein vollkommen verdienter Sieg, der allerdings vom Ergebnis nicht unsere gezeigte Leistung widerspiegelt.

Nun heißt es „Winterpause“ und neue Kräfte sammeln. Die letzten Wochen waren für alle – Spielerinnen, Trainer, Betreuer und Fans – nicht einfach. Die Moral aber stimmt und mit dem aktuellen 8. Tabellenplatz ist auch sportlich das Mindestziel der Saison vorerst erreicht.

Das erste Pflichtspiel der Rückrunde findet am 15. März 2015 um 14.00 Uhr beim TB Neckarhausen statt.