Titelverteidiger triumphieren beim Tischtennis-Familienturnier beim TSV Neckarau

Zum 6. Mal in Folge fand am Samstag, den 21.6. das schon traditionelle Tischtennis-Familienturnier beim TSV Neckarau statt. Im Vergleich zum Vorjahr war das Turnier mit 10 Familienteams wieder etwas zahlreicher besucht. Die Teams aus je einem Erwachsenen und einem Kind spielten je ein Erwachseneneinzel, ein Kindereinzel und ein gemeinsames Doppel aus, so dass aus jeder Begegnung am Ende ein Siegerteam hervorging.

Um Unterschiede in der Spielstärke zwischen „alten Hasen“ und Freizeitspielern auszugleichen, wurden von der Turnierleitung verschiedene Handicaps vergeben. So mussten stärkere Spieler dann zuweilen mit Augenklappe, Gewichtsmanschette oder gar mit nur halben Belägen antreten. Dadurch gab es viele knappe und spannende Spiele.beim Spiel

Schlussendlich konnte jedoch das Team Familie Sammet (beide Vereinsspieler) seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Auch aufs Treppchen schafften es Familie Költzsch und Familie Trumpp als Zweite und Dritte. Bei der Urkundenverleihung durfte dann jedes teilnehmende Team noch einen kleinen Preis mit nach Hause nehmen.

Für Verpflegung war durch mitgebrachten Kuchen und Pizza aus der Vereinsgaststätte reichlich gesorgt. Die Turnierleitung in Person von Bernhard Hauck und Constantin Hammer zeigte sich vollends zufrieden und freut sich schon auf die Wiederauflage im nächsten Jahr.

Familienturnier Gruppenfoto

Damen Oberliga: Mit Sieg gegen SC Sand II in die Sommerpause

Im letzten Punktspiel der Saison gegen den bereits feststehenden Meister SC Sand II ging es für beide Teams um nichts mehr, so dass sich ein offenes Spiel entwickelte. Nach nur fünf Minuten allerdings der erste Schock, denn Cassidy McGhee musste nach einem Zweikampf verletzungsbedingt ausscheiden. Mit Unterstützung der Gäste ging unser Team dann in Führung. Ein von Laura D’Agro hoch vor das Tor geschlagener Ball wurde von einer Gästespielerin unhaltbar ins eigene Tor verlängert (5.).

Diese Führung in einem ausgeglichenen Spiel hielt bis zur 35. Minute, dann setzte sich Sand über den Flügel gut durch und der Querpass wurde zum Ausgleichstreffer verwandelt. Nach dem Seitenwechsel zeigte die eingewechselte Torhüterin Janine Kappes ihre Qualitäten und klärte kurz hintereinander zwei Mal glänzend. Im Gegenzug zeigte Sina Süss nach einem klugen Pass von Elena Mathes, was Effektivität bedeutet und brachte unsere Mannschaft wieder in Front (53.).

Jetzt kam die stärkste Zeit unseres Teams: Scheiterte Romy Gajdera in einer Eins gegen Eins Situation noch unglücklich (58.), setzte sich kurze Zeit später Elena Mathes über die linke Angriffsseite gut durch, zog aus 20 Metern ab und der Ball senkte sich unhaltbar in den Torwinkel (58.).

Danach zeigten die Gäste, warum sie in dieser Saison ganz oben stehen. Mit variablem, schnellen Spiel setzen sie unsere Abwehr unter Druck. Nach einem Lattentreffer (63.) war es dann soweit und der Anschlusstreffer war fällig (68.).

Mehr ließ unsere Defensive aber nicht zu und so schenkte die Mannschaft ihrem scheidenden Trainer Sebastiano Franzo, der sich nach mehr als fünf sehr intensiven und erfolgreichen Jahren eine Auszeit nehmen wird, und der aus gesundheitlichen Gründen aufhörenden Corinna Glogger einen 3:2 Sieg zum Saisonabschluss.

Mit dem 6. Tabellenplatz hat die Mannschaft ihren Erfolg vom Vorjahr eindrucksvoll bestätigt und freut sich auf die dritte Oberliga-Saison 2015/2016, die Mitte September beginnen wird.

Veröffentlicht unter Damen

Tischtennis-Turnier für Familien-Teams beim TSV Neckarau am 21.6.

Am Sonntag, 21.6. veranstaltet der TSV Neckarau ein Tischtennis-Turnier für Familien-
Teams, zu dem Anfänger und Könner aller Altersklassen herzlich eingeladen sind.

Die Familien-Teams bestehen aus einem Kind/Jugendlichen unter 18 Jahren und einer
erwachsenen Person (Eltern, Großeltern, Onkel, Tante..). Es spielen immer zuerst die Kinder der Teams gegeneinander, danach die Erwachsenen, und den Schluss bildet das Spiel der Familien-Doppel.

Damit ein Team nicht nach der ersten Niederlage ausscheidet, werden Gruppen gebildet, in denen jedes Team gegen die anderen in der Gruppe spielt. So ist gewährleistet, dass alle Beteiligten möglichst viel spielen können. Wenn Freizeitspieler-Innen gegen erfahrene Vereinsspieler spielen, sorgt die Turnierleitung mit kleinen Handicaps für die Vereinsspieler für Chancengleichheit. „Die Mischung aus sportlichem Ehrgeiz, Spaß und Geselligkeit hat auf jeden Fall gestimmt“, sagte einer der Mitspieler des letzten Turniers.

Turnierbeginn ist 10.00 Uhr. Damit pünktlich gestartet werden kann, sollten die Teilnehmer spätestens um 9.30 Uhr in der TSV-Halle am Kiesteichweg 9 in Neckarau sein. Bereits ab 8.45 Uhr wird die Halle geöffnet sein, damit sich die jungen und alten Aktiven einspielen können. Voraussichtliches Ende ist gegen 14.30 Uhr mit einer Siegerehrung, bei der alle Aktiven für ihr Kommen belohnt werden.

Mitzubringen sind Hallenschuhe und nach Möglichkeit TT-Schläger (bei Bedarf können auch Schläger ausgeliehen werden). Auch Fans zum Anfeuern sind gerne gesehen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Da die Kapazität der Halle begrenzt ist, bitten die Organisatoren unbedingt um vorherige
Anmeldung bei Reinhard Beeker (Tel. 8414505, e-mail Reinhard.Beeker@t-online.de).

Wer übrigens einfach mal beim Tischtennis hereinschnuppern will, kann dies natürlich auch abseits des Turniergeschehens gerne zu den Trainingszeiten der TT-Abteilung tun: Kinder und Jugendliche Dienstag und Donnerstag 17.30-19.00 Uhr, im Anschluss spielen die Erwachsenen.

Die jugendlichen Interessenten oder Interessentinnen erhalten einen sogenannten
Schnupperpass, mit dem sie 8 Mal unverbindlich am Training teilnehmen können. Wenn sie ihre Freude am Tischtennis entdecken, können sie Mitglied im Verein werden. Für diejenigen, die ihren sportlichen Ehrgeiz gerne im Wettkampf messen wollen, besteht die Möglichkeit, in einer der Mannschaften mitzuspielen.

TT-Vereinsmeisterschaften 2015

Tim Köhl, Chi Khang Phan und Jonas Adam TT-Vereinsmeister

Am 17.5. fanden unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt – zum ersten Mal
Schüler/Jugend und Erwachsene am gleichen Tag.

Morgens um 10 Uhr startete der Nachwuchs, wo wir 2 Spielklassen gebildet hatten. Die
Trennung verlief nicht nach Alter, sondern nach der Mannschaftszugehörigkeit in der
abgelaufenen Saison. Bei Jugend/Schüler 1 hatten wir 5 Teilnehmer, bei den Schülern waren es 8, die jeweils Jeder gegen Jeden spielten.

Nicht nur die Turnierleitung, sondern auch noch mehrere Eltern/Oma verfolgten gebannt das Geschehen, einige hatten zur Stärkung auch Kuchen oder Muffins mitgebracht.

Bei den Schülern setzten sich die Favoriten durch, die Reihenfolge entsprach der
Mannschaftsaufstellung der abgelaufenen Saison. Tim Köhl gab nur einen Satz ab und durfte sich über den Pokal freuen, Corinna Schuster, Jannik Popp und Lando Roth folgten auf den nächsten Plätzen. Bei der Siegerehrung freute sich Jugendtrainer Reinhard Beeker aber nicht nur über die Leistungen der Gewinner, sondern ganz besonders auch über die faire Haltung der Verlierer, die ihre Niederlagen sportlich nahmen.

Äußerst spannend und knapp ging es bei Jugend/Schüler 1 zu. Chi Khang traf gleich im ersten Spiel auf Maximilian, wo er sich knapp mit 3:2 durchsetzte, doch auch danach war es für ihn noch lange nicht gelaufen, musste er doch gegen Lars Sammet zweimal z.T. deutlichen Rückständen in den Sätzen hinterher laufen, und gegen Marcel gar einen 0:2-Satzrückstand aufholen. Am Ende gewann Chi Khang vor Maximilian, der in 3 Spielen über die vollen 5 Sätze gehen musste. Dass hier ein absolut gleichwertiges Feld am Start war, zeigten die weiteren Platzierungen, die bei gleicher Anzahl an Siegen über das Satzverhältnis entschieden wurden. Der Jüngste aus der Gruppe, Lars Sammet, hatte am Ende die Nase vorne und verwies Marcel und Lars Thum auf die nächsten Plätze.

Nachmittags um 14 Uhr trafen sich dann die Erwachsenen, auch wieder unterstützt durch
einige Fans. Mit Marcel, Salvatore und Jonas traten auch 3 Jugendliche an, um sich mit den Erwachsenen zu messen. Bei 12 Mitspielern bildeten wir drei 4-er-Gruppen, von denen jeweils die ersten beiden in die obere und die Dritt- und Viertplatzierten in die untere
Platzierungsrunde einzogen. In diesen 6-er-Gruppen spielte Jeder gegen Jeden, so dass am Ende jeder 7 harte Spiele gemacht hatte.

In allen 3 Vorrundengruppen konnten sich die beiden Topgesetzten durchsetzen, in der
„Todesgruppe“ 1 mit Sebastian, Bernhard, Thomas und Salvatore ging es allerdings extrem spannend zu. Nachdem Salvatore im Auftaktspiel Sebastian geschlagen hatte, schien er schon auf dem besten Weg in die obere Platzierungsrunde, verlor dann aber gegen den für Jugendliche mit seinem Noppenbelag äußerst unbequem zu spielenden Thomas überraschend deutlich. Bernhard war in der Gruppe nicht zu stoppen, aber zwischen Punkt 2-4 musste das Satzverhältnis entscheiden – für Sebastian.

Unser Titelverteidiger Sebastian, der im letzten Jahr Jonas im Finale noch in die Schranken verwiesen hatte, hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und verlor danach alle Platzierungsspiele. Jonas dagegen ist im letzten Jahr deutlich stärker geworden und wurde am Ende verdient neuer Vereinsmeister. Doch auch er behielt keine weiße Weste, denn er verlor ein Spiel gegen Frank, der wiederum einen großartigen Tag hatte und Vizemeister wurde, nur im Satzverhältnis knapp hinter Jonas. Den 3. Platz sicherte sich Timm vor Reinhard.

Am Ende waren alle müde, besonders Frank und Bernhard, die sich in einem gefühlt 1-
stündigen Match konditionell alles abverlangt hatten.

Lars Sammet bei der TT-Verbandsrangliste 2015

Zuletzt war der TSV Neckarau 2013 mit Jonas Adam bei der TT-Verbandsrangliste vertreten, 2014 kam keiner unserer Spieler so weit. Schließlich muss man sich dafür zunächst auf der Bezirksrangliste und danach auf der Regionsrangliste dafür qualifizieren.

Dies gelang Lars Sammet dieses Jahr ausgesprochen überzeugend. Aus der Bezirksrangliste des Jahrgangs 2004 ging er als 3. hervor (von 7 Teilnehmern), aber auf der Regionsrangliste am 22.3. in Hemsbach trumpfte Lars ganz groß auf. Taktisch klug und mental ausgesprochen stark, gewann er gleich zu Anfang 2 sehr enge Spiele gegen Gegner, gegen die er in der Verbandsrunde schon verloren hatte. Das gab ihm so viel Selbstbewusstsein und Sicherheit, dass er auch die nächsten 3 Spiele gewann. Mit 5:0 stand bereits vor seinem letzten Spiel fest, dass er für die Verbandsrangliste qualifiziert war. Unter der Euphorie über dieses tolle Ergebnis litt dann im letzten Spiel die
Konzentration, und Lars musste dann doch noch eine Niederlage einstecken. Dennoch eine großartige Leistung!

Dass es auf der Verbandsrangliste am 26.4. in Weinheim noch schwerer werden würde, war klar. Das 16-er-Feld wurde in 2 Gruppen mit 8 Spielern aufgeteilt, so dass 7 Vorrundenspiele zu absolvieren waren, was natürlich an Kondition und Konzentration höchste Anforderungen stellt. Lars hatte einen schweren Start ins Turnier, denn in den ersten 3 Spielen hatte er bereits die beiden stärksten Spieler aus seiner Gruppe als Gegner.

Die beiden Spiele verlor er auch, obwohl er im zweiten davon in 2 Sätzen gute Chancen zum Satzgewinn hatte. Das Spiel dazwischen gewann Lars etwas mühsam, stand
nach 3 Spielen also mit 1:2 nicht besonders gut da. Davon ließ er sich allerdings nicht entmutigen und gewann die nächsten 3 Spiele.

Im letzten Gruppenspiel kam er allerdings mit seinem Gegner nicht ganz so gut zurecht und verlor, blieb aber dennoch Gruppendritter, und spielte am Ende gegen den 3. der Parallelgruppe um Platz 5. Nach 5 hart umkämpften Sätzen verlor er mit 9:11 im Entscheidungssatz und wurde somit 6. in seinem Jahrgang in Baden. Natürlich überwog im ersten Moment die Enttäuschung über die knappe Niederlage am Ende, aber insgesamt ist sein Abschneiden ein Riesenerfolg, auf den Lars ruhig stolz sein darf!

Drei-Königs-Turnier 2015

In altbewährter Tradition trafen sich die TT-Spieler und Spielerinnen des TSV am Dreikönigstag, um nach den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel ein geselliges Turnier zu spielen und es sich bei mitgebrachten Salaten und Kuchen gut gehen zu lassen.

Diesmal hatten wir eine Gastspielerin, die in dem Turnier den olympischen Gedanken lebte, und einen ehemaligen Vereinskameraden, den es nach Bayern gezogen hat.  Weiterhin war es sehr erfreulich, dass drei Teilnehmer aus der Jugend mit dabei waren, und auch die Teilnahme von drei  Damen ist neuer TSV-Rekord.

Die Motivation der Teilnehmer war durchaus unterschiedlich:  den begehrten Wolfgang-
Schreiber-Wanderpokal in Händen zu halten, Spielpraxis für die Rückrunde sammeln,  ein paar Gramm an Gewicht verlieren, aber in einem war das Ziel für alle das gleiche, nämlich viel Spaß miteinander zu haben.

Die Turnierleitung, bestehend aus Thomas und Lothar, kam schon in der Planungsphase
ins Schwitzen. Ein Doppelturnier mit 20 Personen durchzuführen, so viele Teilnehmer
hatten sich im Vorfeld angemeldet, war eine Herausforderung. Es musste auch eine
Planung vorhanden sein, wenn mehr oder weniger Personen mitspielen für den Fall
kurzfristiger Absagen. Der Spielmodus des Doppelturniers war so, dass jeder jeden
anderen einmal als Partner und zweimal als Gegner hat. Für jeden gewonnenen Satz
gab es für jeden der Gewinner 1 Punkt für die Gesamtwertung.  In jeder neuen Runde
war es spannend, mit wem man zusammen spielt und gegen welche Kombination von
Gegnern man anzutreten hat, was natürlich oft lautstark begrüßt wurde.

Nach 9 von 17 Spielen wurde eine Pause eingelegt und jeder konnte seine
Energiespeicher und Elektrolythaushalt wieder auffüllen. Wie in jedem Jahr gab es ein
reichhaltiges Buffet, zu dem jeder etwas beigetragen hatte.

Frisch gestärkt wurde das Turnier nach der Pause fertig gespielt. Im Laufe des Turniers
hatten die Zuschauer einige spektakuläre Ballwechsel gesehen. Es wurde um jeden
Punkt gekämpft, es waren schöne und spannende Spiele zu sehen. Zu unserem Turnier
haben wir immer wieder Besuch von Freunden oder ehemaligen Spielern, die aus den
verschiedensten Gründen nicht mehr mitspielen können. Das ist immer ein großes Hallo,
denn oft sehen wir uns nur einmal im Jahr.

In der Endauswertung wurden zwei Sieger ermittelt.

Lothar und Sebastian mit Siegerurkunden und Pokal des Dreikönigsturnieres 2015

Die beiden Sieger Sebastian und Lothar

Nach der Siegerehrung saßen wir noch etwas zusammen und haben den Tag Revue
passieren lassen und sorgten dafür, dass nicht so viele Getränke übrig blieben.
Alle Teilnehmer des Dreikönigsturniers 2015 vor Platte mit Poakl
Wir wünschen unseren Mitgliedern und Freunden einen guten Start in das neue Jahr und
immer die notwendigen Netz-und Kantenbälle.

L.S.

Damen Oberliga: Klassenerhalt gesichert – Auswärtssieg nach strapaziöser Anreise

Trotz einer turbulenten Anreise zu unserem letzten Auswärtsspiel der Saison beim TSV Tettnang – aufgrund einer Bus-Panne mussten wir eine über zweistündige, unfreiwillige Pause einlegen – bewies unser Team große Moral und siegte nach einer tollen 2. Halbzeit am Ende mit 2:1 (0:1).

Ohne fünf Stammspielerinnen, dafür halfen viele Spielerinnen aus der 2. Mannschaft aus, benötigte unsere Mannschaft eine gute Viertelstunde, um ins Spiel zu finden. Bis dahin machte die Heimelf Druck auf unser Tor und ging nach 12 Minuten auch in Führung. Die erste gute eigene Tormöglichkeit hatte dann Saskia Behringer, doch ihr Schuss ging knapp am Tor vorbei (18.). Anschließend verkrampfte die Partie zusehens, viele hart geführte Zweikämpfe dominierten und beide Abwehrreihen ließen nur wenig Torchancen zu.

Nach dem Seitenwechsel zunächst ein unverändertes Bild: das Spielgeschehen spielte sich überwiegend zwischen beiden Strafräumen ab und es kam auf beiden Seiten nur zu wenigen Torraumszenen. Saskia Behringers Schuss verfehlte das Tor wiederum knapp, im Gegenzug scheiterte Tettnang an der aufmerksamen Sara Heuser im Tor.

Die personellen Umstellungen in unserem Team zahlten sich dann immer stärker aus und nach einem langen Ball von Laura D’Agro über die rechte Angriffsseite setzte sich Anna Schäfer energisch durch und ihren Querpass vollstreckte Amelie Wolf zum 1:1 Ausgleich (77.). Verteiltes Spiel danach und als sich alles schon auf ein Unentschieden einstellte, zeigten bei einem Angriff die eingewechselten Tamara Siebig und Antje Liebold ihre Qualitäten. Beide setzten sich jeweils geschickt durch und Antje Liebold bediente die frei stehende Amelie Wolf, die sich diese Chance nicht entgehen ließ und zum 2:1 Siegtreffer einnetzte (88.).

Grenzenloser Jubel nach dem Schlusspfiff: alle Strapazen des Tages wurden durch diesen Sieg fast zur Nebensache, der Oberliga-Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt gemacht und unsere 2. Mannschaft kann ihren Aufstieg in die Verbandsliga wahrnehmen – eine großartige Saison für unsere Fußball-Frauen!

Am kommenden Sonntag, 07.06.2015 empfängt unsere OL-Mannschaft um 14.00 Uhr im letzten Spiel der Saison den bereits feststehenden Meister SC Sand II, der in der kommenden Saison in der Regionalliga Süd spielen wird.

Vor dem Anpfiff erhält unsere 2. Mannschaft die Meisterehrung durch den Badischen Fußballverband. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer.

Veröffentlicht unter Damen