Damen Verbandspokal: Aus im Halbfinale

Am Vatertag mussten unsere Mädels zum Halbfinalspiel beim Ligakonkurrenten Karlsruher SC antreten und wollten eine gute Saison mit dem Einzug ins Finale des Badischen Pokals für Frauenmannschaften krönen.

Doch daraus wurde leider nichts – 1:5 hieß es am Ende und der Wunsch, zum dritten Mal in ein Endspiel einzuziehen, blieb unerfüllt. Das Spiel ist schnell analysiert: Zu viele entscheidende Fehler begünstigten die Gastgeber unter anderem bei den ersten beiden Toren. Bei den sich bietenden eigenen Tormöglichkeiten verhinderten der Innenpfosten und mangelnde Kaltschnäuzigkeit ein besseres Ergebnis.

Auch ein Aufbäumen nach dem Seitenwechsel und dem Auslassen einer weiteren Großchance brachte im Gegenzug die endgültige Vorentscheidung, als die Heimelf auf 3:0 erhöhen konnte (47.).

Nun spürte man, dass die Saison viel Kraft gekostet hatte und alle Spielerinnen sehnten den Schlusspfiff herbei. Ein Spiel steht nun noch aus und wir reisen zum letzten Punktspiel der Saison am kommenden Sonntag erneut nach Karlsruhe. Der Anstoß erfolgt um 14.00 Uhr auf dem Platz bei Germania Karlsruhe.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Landesliga: Punkt in Mückenloch erkämpft

Die Landesliga Damen waren in Mückenloch zu Gast. Die Gastgeberinnen hatten sich wohl in der Winterpause gut verstärkt, denn sie nahmen von Beginn an Fahrt auf und setzten das TSV Team mächtig unter Druck. Mehrmals wurde mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen operiert. Dies führte auch in der 13. Minute zur Führung, als die TSV-Defensive überlaufen wurde. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte Mückenloch weitere hochkarätige Chancen, die oft erst in letzter Instanz von TSV-Keeper Carolin Fentz vereitelt wurden. Die TSV Damen selbst versuchten sich in Kontern, die allerdings selten richtig gefährlich wurden. Anders in der 40. Minute, als Florentine Schlick allen auf und davon lief und das 1:1 markieren konnte.

Nach der Halbzeit waren es wieder die Gastgeberinnen, die eine regelrechte Angriffswelle liefen. Daraus resultierte nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff die erneute Führung nach einem langen Ball (2:1, 49. Minute). Nach einem Eckball konnte Mückenloch sogar nachlegen, musste allerdings selbst nichts dafür tun: 3:1 nach einem Eigentor (62. Minute). Bis zu diesem Zeitpunkt hätten die Gastgeberinnen auch deutlich höher führen können. Doch entweder sie vergaben die Chancen oder Keeperin Carolin Fentz vereitelte sie. Erst jetzt, nach dem 3:1 fingen die TSV-Damen an, nochmal zu kämpfen. Mückenloch wechselte mehrmals und begünstigte so die Wiederbelebung des TSV-Spiels. Das 3:2 fiel nach einem starken Eckball durch Sonja Kuttelwascher, der von einer Verteidigerin nur in das eigene Tor geklärt werden konnte (71. Minute). Ebenfalls Sonja Kuttelwascher war es, die mit einem klasse Pass auf die gestartete Florentine Schlick den Ausgleich einleitete. Schlick schob den Ball mit etwas Glück über die Linie (3:3, 78. Minute). Die letzten Minuten geschah dann nichts mehr.

Aufgrund des Spielverlaufs war dies eindeutig ein Punktgewinn für die TSV-Damen. Dieser wurde durch die große Kampfbereitschaft und das Nicht-Aufgeben nach den Rückständen herbeigeführt und letztlich belohnt.

 

Damen Oberliga: 2. Oberliga-Saison mit 2:0 Heimsieg gegen PSV Freiburg gesichert

Große Freude am Sonntagabend in Neckarau: mit einem verdienten 2:0 Heimerfolg sicherte sich das Team von Sebastiano Franzo den Klassenerhalt. Damit spielt die Mannschaft auch in der kommenden Saison weiterhin in der Oberliga Baden-Württemberg. „Das ist ein toller Erfolg für die Mannschaft, den Trainer, allen Helferinnen und Helfern und unserem Verein insgesamt“ so Teammanager Michael Mattern nach aufregenden 90 Minuten.

Das Spiel hielt, was die Tabellenkonstellation versprach: Abstiegskampf! Mit einem Sieg wäre unsere Mannschaft auch rechnerisch auf der sicheren Seite, Polizei Freiburg brauchte selbst einen Sieg, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu halten.

Beide Teams legten offensiv los und nach einer guten Möglichkeit der Gäste (1.) hatte die allein auf das Tor zulaufende Amelie Wolf – nach einem Klassepass von Sina Süss – die Führung auf dem Fuß, verzog aber knapp (2.). Viel Nervosität verhinderte danach ein durchdachtes Kombinationsspiel und erst eine Standardsituation brachte die Führung. Lorena Heinz Freistoß klatschte an die Querlatte, Cassidy McGhee schaltete am schnellsten und brachte den Abpraller per Kopf wieder vor das gegnerische Tor, wo Anna Schäfer nur noch einschieben musste (27.).

Nach dem Seitenwechsel bemühten sich die Gäste zwar verstärkt um den Ausgleich, doch die insgesamt gute Defensivarbeit unserer gesamten Mannschaft verhinderte, dass es zu wirklich zwingenden Tormöglichkeiten der Gäste kommen konnte. Bei den guten eigenen Entlastungsangriffen fehlte beim letzten Pass oftmals die notwendige Präzision, so dass es bis Schluss spannend blieb.

Die letzten Minuten dann Emotionen pur: erst scheiterten die Gäste mit einem Schuss an die Querlatte, im Gegenzug hatte die schnelle Lara Karnahl Pech, als für die schon ausgespielte Torfrau eine Gästespielerin den Ball noch vor der Torlinie abwehren konnte (86.). Wiederum nur eine Minute später wurde Anita Klaric unsanft von den Beinen geholt und beim anschließenden Gerangel ließen sich beide Spielerinnen noch zu einer Unsportlichkeit hinreißen, mit der Folge, dass für beide Akteure das Spiel vorzeitig beendet war (87.).

Die endgültige Entscheidung leitete dann die auch an diesem Tag wiederum bärenstarke Anna Schäfer ein. Ihr Schuss prallte von der Querlatte ab und Goalgetterin Sina Süss war zur Stelle und vollendete den Abpraller sicher zum 2:0 Endstand (90.).

Jubel und Erleichterung dann nach dem Schlusspfiff – die zweite Oberliga-Saison ist perfekt!

Vor dem letzten Spieltag wartet am kommenden Donnerstag ein weiteres Highlight: unser Team spielt im Halbfinale des Verbandspokals beim Ligakonkurrenten Karlsruher SC und möchte mit einem Sieg zum dritten Mal ins Endspiel einziehen.
Der Anstoß erfolgt um 15.00 Uhr auf Platz 2 des Wildparkstadions in Karlsruhe.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Oberliga: Mit Punktgewinn zurück aus Faurndau

Unsere Oberligamannschaft brachte mit dem 1:1 Unentschieden verdientermaßen einen Zähler mit nach Mannheim.

Unser Team begann hoch motiviert und es dauerte keine drei Minuten, als ein erster Angriff über die Außenbahn zur frühen Führung gelang. Lara Karnahl schoss auf Zuspiel von Sina Süß den Ball unhaltbar platziert ins untere Eck (3.). Nur kurze Zeit später fast das 2:0, als Lorena Heinz den Ball mustergültig in den Lauf von Lara Karnahl spielte, ihr Schuss jedoch landete am Außennetz.

Anschließend demonstrierte die Heimelf ihre Stärke (der FV Faurndau hat sich vom letzten Tabellenplatz inzwischen auf Platz 8 nach vorn gespielt) und brachte unsere Abwehr über die Außenbahn immer wieder in Bedrängnis. Genau solch ein Angriff führte dann auch zum Ausgleichstreffer (21.). Danach entwickelte sich bis zur Halbzeit eine ausgeglichene Partie ohne nennenswerte Tormöglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel dann einige Schrecksekunden, da sich die Heimelf mit viel Zug zum Tor weitere gute Möglichkeiten erspielte. Mit etwas Glück und einer in dieser Phase stark reagierenden Torhüterin Sara Heuser hielt unser Team das Unentschieden und blieb somit im Spiel. Die unermüdlich arbeitende Anna Schäfer versuchte gemeinsam mit der laufstarken Cassidy McGhee, den Spielaufbau der Heimelf zu unterbinden. Das gelang auch mit zunehmender Spielzeit immer besser und unser Team bekam dadurch die notwendige Sicherheit zurück.

Als der Ball dann nach einem fulminanten Freistoß von Lorena Heinz an die Torlatte klatschte, hätte sich Anna Schäfer fast selbst belohnt, doch ihr anschließender Kopfball strich knapp am linken Torpfosten vorbei ins Aus (82.). So blieb es am Ende beim alles in allem gerechten Unentschieden.

Am kommenden Sonntag steht nun das letzte Heimspiel der Saison auf dem Programm. Mit einem „Dreier“ gegen den Polizei SV Freiburg will sich unsere Mannschaft endgültig im gesicherten Mittelfeld festsetzen. Der Anstoß erfolgt um
16.15 Uhr am Kiesteichweg.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Landesliga: Nullnummer gegen Meckesheim-Mönchzell

Das drittletzte Pflichtspiel der Saison stand für unsere Zweite unter keinen guten Voraussetzungen. Personell arg dezimiert reiste das Team zum Tabellenfünften nach Mönchzell und musste dabei mit Susann Schmidt, Christine Mattern und Conny Schroth auf drei ehemalige Aktive zurückgreifen.

Das Tor wurde je eine Halbzeit von Romy Gajdera und Susann Schmidt (beide eigentlich Feldspielerin) gehütet. Zu allem Überfluss musste nach gut einer halben Stunde Spielzeit auch noch Sarah Böser verletzungsbedingt ausscheiden und mit Miriam Falsone kam eine junge, neue Spielerin zu ihrem ersten Einsatz.

Dennoch gestaltete das Team die erste Halbzeit weitestgehend offen und Annabelle Bohrdt hatte in der 25. Minute die Riesenchance zur Führung, doch ihr Schuss traf nur die Torlatte des gegnerischen Tores. Gleiches Schicksal für Romy Gajdera, die mit einem Freistoß kurz nach Wiederanpfiff ebenfalls nur die Torlatte traf (47.).

Anschließend ergaben sich auch für die Heimelf gute Möglichkeiten, doch unsere Mannschaft wehrte sich mit allen Mitteln und brachte das torlose Remis über die Zeit. Kompliment an die Mädels, die sich diesen Punkt durch ihre Geschlossenheit und ihren kämpferischen Einsatz trotz aller Widrigkeiten verdientermaßen erkämpften.

Am kommenden Samstag gastiert unsere ‚Zweite‘ bei der SG Mückenloch/Neckargemünd. Der Anstoß erfolgt dort um 19.15 Uhr.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Oberliga: Schwach gespielt, Punkt gewonnen

Gegen den Tabellenvierten SC Sand II kam unsere Mannschaft in der 1. HZ überhaupt nicht ins Spiel. Die Zuschauer sahen wenig eigene gelungene Aktionen gegen die spielstarken Gäste. Die wiederum ließen Ball und Gegner geschickt laufen, waren aber vor dem Tor insgesamt zu harmlos und belohnten sich damit glücklicherweise nicht. Mit einem torlosen Remis ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel konnte unser Team die Partie etwas ausgeglichener gestalten und versuchte selbst, durch schnelle Konter zum Torerfolg zu kommen. Sina Süß hatte die erste gute Tormöglichkeit, scheiterte jedoch an der Gästetorfrau (59.). Glück dann, als ein Handspiel von Torhüterin Sara Heuser vor dem eigenen Strafraum nur mit „Gelb“ geahndet wurde (64.). Als der in weiten Teilen überforderte Schiedsrichter beide Mannschaften wegen eines kurzen Gewitters in die Kabine geschickt hatte, erzielte Lara Karnahl nach einem Sololauf mit einem platzierten Schuss ins lange Eck die schmeichelhafte Führung (75.).

Die Gäste ließen sich jedoch nicht beirren, spielten weiter munter nach vorn und  erzielten vier Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleich. Trotz des späten Gegentreffers ein unterm Strich gewonnener Punkt für unsere Mannschaft gegen einen spielstarken Gegner.

Am kommenden Sonntag steht um 14.00 Uhr die Auswärtspartie beim FV Faurndau (Göppingen) auf dem Programm.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Landesliga: 6:1 Sieg gegen Dossenheim

Mit den Dossenheimerinnen erwarteten die Damen des TSV 2 eine Mannschaft, die Meisterschaftskonkurrent Wiesloch einen Punkt abgerungen hatte. Dementsprechend konzentriert ging das Team zu Werke. Zwar klappte zu Beginn noch nicht alles, was hin und wieder im Spielaufbau erkennbar war, trotzdem war man aber drückend überlegen. Vor allem das Dossenheimer Mittelfeld erlaubte den zentralen Spielerinnen des TSV viele Freiräume. Bereits nach 10 Minuten konnte Dorota Konefal nach einem schönen Spielzug das 1:0 erzielen. Elena Mathes erhöhte kurz darauf auf 2:0. Da die Gästeabwehr Schwächen zeigte, wenn sie bei Ballbesitz direkt attackiert wurde, versuchten die TSV Damen dies auszunutzen. Beim 3:0 gelang dies und Stürmerin Antje Liebold zirkelte den Ball dann mit links an der Torfrau vorbei (35. Minute). Dann war auch schon Halbzeit.

Etwas verschlafen kamen die TSV-Damen aus der Kabine. Ob der drückenden Überlegenheit schlichen sich kleine Fehler ein. Das führte zum zwischenzeitlichen 3:1 für Dossenheim (52. Spielminute). Doch Torjägerin Antje Liebold konnte nur 2 Minuten später den aufkeimenden Hoffnungen der Gäste wieder ein Ende setzen: 4:1, 54. Minute. Damit war die letzte Gegenwehr gebrochen. Theresa Schmaus und Sarah Böser mit einem platzierten Distanzschuss setzten die Schlusspunkte zum 6:1 Endstand (62., 71. Minute). Rätselhaft bleibt, wie die Gäste bei den starken Wieslocher Damen ein Unentschieden erkämpfen konnten.

Veröffentlicht unter Damen

Damen Oberliga: Remis beim Tabellenzweiten ASV Hagsfeld

Im badischen Derby gegen den aktuellen Tabellenzweiten ASV Hagsfeld erkämpfte sich unser Team ein leistungsgerechtes 1:1 Unentschieden. Die 1. HZ gehörte unserer Mannschaft, welche mit einer kompakten Defensive immer wieder den Spielaufbau der Hagsfelderinnen entscheidend stören konnte und selbst eigene Angriffe inszenierte. Miriam DelBrio hatte die erste sehr gute Möglichkeit, doch ihr Schussversuch misslang (16.). Nur eine Minute später erzielte dann die fleißige Saskia Behringer nach einer mustergültigen Flanke von Lara Karnahl den Führungstreffer. Auch danach ließen unsere Mädels wenig zu und gingen mit diesem 1:0 Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verletzte sich leider Miriam DelBrio nach einem Zweikampf an der Schulter und musste durch Sina Süss ersetzt werden (56.). Hagsfeld machte nun verstärkt Druck in Richtung unser Tor und kam zu einigen guten Tormöglichkeiten. Unser Team hielt tapfer dagegen und versuchte zudem, mit Konterangriffen für Entlastung zu sorgen. Vier Minuten vor dem Ende war es dann aber soweit und Hagsfeld führte einen ihrer Angriffe erfolgreich zum sich anbahnenden Ausgleich zu Ende.

Fast wäre der eingewechselten Corinna Glogger mit dem Schlusspfiff noch der Siegtreffer gelungen, doch traf sie den überraschend zu ihr durchkommenden Ball nicht richtig. So blieb es beim insgesamt gerechten Unentschieden und unser Team belohnte sich endlich wieder einmal für seinen Aufwand. Mit aktuell 20 Punkten belegt die Mannschaft einen guten 7. Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag gastiert mit dem SC Sand II der derzeitige Tabellenvierte am Kiesteichweg. Der Anstoß erfolgt um 15.30 Uhr.

 

Veröffentlicht unter Damen

Sichtungstraining der A- und B-Junioren

Du bist Jahrgang 1996, 1997 oder 1998?
Du hast Spaß am Fußballspielen oder möchtest es einmal ausprobieren?

Dann bist du hier genau richtig! Ob Neueinsteiger oder bereits aktiv – wir bieten dir eine neue Herausforderung oder die Chance zum Einsteigen!

Wir würden uns freuen, dich am 04.06.2014 um 18 Uhr auf unserer Sportanlage am Kiesteichweg 9, 68199 Mannheim, begrüßen zu dürfen! Stattfinden wird das Training auf einem der neusten und modernsten Kunstrasenplätze der Region.

Bei Fragen oder Voranmeldungen, melde dich bei Trainer Dieter Gnida, der eine langjährige und erfolgreiche Spieler- sowie Trainerkarriere vorweisen kann.

Kontaktdaten:
Dieter Gnida, Handy: 0176/72233288, E-Mail: dietergnida@tsvneckarau.de

Damen Landesliga: 4:2 Sieg beim TSV Schwabhausen-Dittwar

Eine weite Anreise mussten die Damen des TSV 2 am Samstag hinter sich bringen. Ca. 20 km vor Bad Mergentheim musste man sich einfinden. Fast schon gewohnheitsmäßig musste die Aufstellung wieder einmal den Gegebenheiten angepasst werden. Kurz nach dem Anpfiff versuchte der TSV erste Aktionen zu setzen. Doch man musste vorsichtig sein. Ungeschickte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung führten zu überfallartigen Kontern der Gastgeberinnen. Begünstigt durch einen Stellungsfehler in der TSV-Defensive waren sie dann auch mit einem Konter erfolgreich (1:0, 14. Minute). Doch anders als in den Begegnungen zuvor ließen die TSV-Damen den Kopf nicht hängen sondern versuchten den Fehler wieder gut zu machen. Nach einem tollen Pass von Elena Mathes genau in den Lauf von Annabelle Bohrdt konnte diese mit links ins lange Eck einnetzen (1:1, 38. Minute). Auf beiden Seiten waren gefährliche Aktionen zu verbuchen, beim TSV immer dann, wenn der Ball mal über mehrere Stationen gehalten und dann erst überlegt gespielt wurde.

Nach der Halbzeit konnte Stürmerin Antje Liebold sich auszeichnen. Das 2:1 schob sie souverän auf Pass von Sarah Böser ein (51. Minute). Leider glichen die Gastgeberinnen keine 10 Minuten später durch eine Torwartfehler wieder aus (2:2, 58. Minute). Doch auch jetzt dachte niemand daran aufzugeben. Zwar lief man immer wieder Gefahr in Konter zu geraten, dennoch versuchte das Team ihr bestes, um das Spiel nach vorne konstruktiv und gefährlich zu gestalten. Auf diese Weise verdient fiel das 3:2 nach einer Ecke. Elena Mathes zirkelte den Ball genau auf den Kopf von Florentine Schlick, die zur erneuten Führung einköpfte (72. Minute). Das Spiel blieb weiter eng. Erst als Antje Liebold im Straßraum zu Fall gebracht wurde, bekam Sarah Böser die Gelegenheit alles klar zu machen. Sie verwandelte sicher zum 4:2 (83. Minute). Wer glaubte damit wäre alles klar, sah sich getäuscht, die Gastgeberinnen gaben nicht auf und markierten noch einen Lattentreffer. Doch mehr ließ die TSV-Defensive um die überragende Theresa Schmaus auf der „Sechs“ dann nicht mehr zu.

Veröffentlicht unter Damen